Charakterisierung von Wenzel Strapinksi! HILFEE!

1 Antwort

Ich find Wenzel Strapinski ist ein Betrüger! Am Anfang versucht er zwar noch aus der Rolle rauszukommen „[…] dass er bei dieser Gelegenheit am Besten sich unbemerkt entfernen und seine Wanderung fortsetzen könne“ aber später als er Nettchen trifft geht er in die Grafenrolle ein „ während er bisher nichts getan hatte, um im Geringsten in die Rolle einzugehen, die man ihm aufbürdete, begann er nun unwillkürlich, etwas gesuchter zu sprechen“.

das hab ich geschrieben, keine ahnung ob das gut ist, musst du selbst entscheiden :D

Ist diese Charakterisierung gut? (Kleider machen Leute, Nettchen)

Chatakterisierung Nettchen

Nettchen ist eine Hauptfigur in der Novelle „Kleider machen Leute“ von Gottfried Keller. Sie ist ein hübsches und schlankes Fräulein, das gerade volljährig geworden ist. Da ihre Familie reich ist, ist sie äußerst prächtig und modisch gekleidet und trägt viel Schmuck. Ihr Vater ist der Amtsrat von Goldach und ihre Mutter ist bereits verstorben als sie noch klein war. Seit ihrer ersten Begegnung ist sie in den Schneider Wenzel Strapinski verliebt, von dem sie und ganz Goldach denkt, dass er ein Graf sei. Ihm gegenüber verhält sie sich sehr freundlich und errötet schüchtern, da sie seine Ungeschicklichkeit liebenswürdig findet. Wenzels Schüchternheit empfindet sie als rührend und hinreizend. Eine Angewohnheit von ihr ist, dass sie viel redet. Nettchen, „welche sonst stundenland über gesellschaftliche Verstöße zu plaudern weiß“, hat viele Verehrer. Einer davon ist Melcher Böhni, der Buchhalter einer großen Spinnerei, den Nettchen nicht leiden kann und deshalb nicht heiraten will. Als Wenzel auf einem Ball bekannt gibt, dass er auf eine Geschäftsreise geht, ist sie sehr enttäuscht. Sie tanzt zunächst mit anderen jungen Männern und beachtet ihn garnicht. Doch als sie alleine im Garten sind fällt sie ihn weinend um den Hals. Wenzel beschließt zu bleiben und machte Nettchen einen Heiratsantrag. Sie nimmt diesen freudig an. Als auf ihrer darauffolgenden Verlobungsfeier bekannt wird, wer Wenzel Strapinski wirklich ist und er wegläuft, wirkt Nettchen geschockt und nachdenklich. Sie entschließt sich aber ihn zu suchen. Sie findet Wenzel und rettet ihn kurz vor dem erfrieren. Daraufhin fährt sie zu einem nahegelegenen Bauernhof und er erzählt ihr dort alles über seine Vergangenheit. Nettchen hält ihn trotz allem für einen guten Menschen und beschließt, mit ihm nach Seldwyla zu gehen und ihn zu heiraten. Sie gibt alles auf was ihr wichtig ist um mit Wenzel Strapinski zusammen zu sein, egal was die anderen davon halten. Das lässt sie sehr entschlossen und mutig erscheinen.

Also das ist jetzt die Charakterisierung ohne Textstellenangaben. Wäre nett wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt und mir sagen könnt ob ich Grammaik, Zeichensetzungs oder einfach Schreibfehle rund so habe :D

Ach und noch eine Frage: Zu was muss man alles Textstellenangaben angeben? Nur zu beschreibungen der Person (Nettchen) oder auch zu den was sie tut?

Mfg (-:

...zur Frage

Filmkritik : Die Wolke

Wir mussten als Hausaufgabe eine Filmkritik schreiben und ich wollte mal eure Meinung dazu hören. Hbat ihr verbesserungsvorschläger oder ähnliches?

In dem Buch „Die Wolke“ von Gudrun Pausewang, geht es um ein Mädchen das mit ihrem Bruder nach einem ABC-Alarm auf sich allein gestellt flieht. Gregor Schnitzler verfilmte das Buch 2006 u.a. mit Paula Kalenberg, Franz Dinda u.v.m. Handlung: Die 14-Jährige Janna-Berta flieht an mit ihrem kleinen Bruder Uli aus ihrem Wohnort, aufgrund eines Unfalls in dem nahegelegenen Kernkraftwerk Grafenrheinfeld. Auf ihrer Flucht wird sie von der Radioaktivität verseucht und landet schließlich in einem Nothospital. Eigene Meinung: Im Film wurden viele Dinge verändert. Beispielsweise heißt Janna-Berta plötlich Hannah und ist nicht 14 sondern 16. Außerdem wurden teilweise wichtige Charakterer weggelassen und die eigentliche Geschichte in der zweiten Hälfte in den Hintergrund gestellt. Aus der eigentlichen Unfallgeschichte wird eine Liebesgeschichte. Man hätte auch auf kleine Details achten können, z.B wird anstatt eines Rapsfeldes ein Maisfeld gezeigt. Der Unfall von Uli wurde ebenfalls anders dargestellt, als im Buch beschrieben. Fazit: Das Buch war viel besser und ich finde den Film nicht gelungen, da vieles der wichtigen Dinge weggelassen wurde und sich der Film nicht so um die Atomkraft dreht, wie ich es erwartet hätte. Mit dem Buch will die Autorin gegen Atomkraft stimmen, was man im Film allerdings nicht wirklich merkt.

...zur Frage

ist diese charakterisierung gut?

ich schreibe morgen deutsch und bin in der 8.klasse und wir schreiben eine charakterisierung über eine person aus dem buch "die welle" von morton rhue. ich wollte nun fragen wie ihr meine charakterisierung findet und welche noten ihr geben würdet. mit brgründung bitte :)

"die welle" von morton ruhe ist ein jugendroman über ein experiment das außer kontrolle gerät.

In diesem Roman spielt robert billings eine hauptrolle. Robert billings besucht die gordon highschool. er gilt als "ständiger Versager"( s.12 z.12), da seine schulische leistungen oft ungenügend sind. Aber auch sein soziales verhalten ist schlecht, da er als aussenseiter gilt und man sich ständig über seine person lusitg macht. robert steht im schatten seines älteren bruder der ein musterschüler war und robert versucht auch nicht mit ihm zu konkurrieren. sein äußeres erscheinungsbild ist ungepflegt und einige seiner verhaltensweisen wirken auf andere abstoßend. Robert jeddoch tut so als ob es ihn nicht interessiere und deswegen bezeichnet david ihn auch als " der unberührbare". als mister ross die welle einführt lebt robert mehr und mehr auf , da er gleich zu anfang in die vorbildrolle schlüpft und sich somit die akzeptanz und ansehen bei den anderen schüler bekommt. robert durchläuft eine komplette persönlichkeitsveränderung. zunächst ist es nur das aussehen, er sieht nun gepflegt aus. danach verändert sich zunehmend auch der charakter,da er endlich zum teil einer gruppe wird. Die welle gibt robert mut und so kann er immer mehr sein neues soziales umfeld genießen. Doch er will sich dann von den anderen abgrenzen um etwas besonderes zu sein und sich von den anderen abheben. er wird zum leibwächter von ross, der den führer der sache darstellt. robert sich von den anderen abheben will und somit besonders sein wil hat damit zu tun das er vor der welle von niemanden vorgenommen wurde. dennoch wir der üübermütig und verteidigt und alle die etwas gegen die welle sagen, nimmt er als bedrohung für die welle und seine eigenes "neues" leben wahr. weswegen er auch aggressiv auf die auf die aussage von laurie reagiert , was bei david auf verständnislsigkeit trifft.
Robert lebt sich sehr in die rolle seiner neuer persönlichkeit rein ,dessen aufgabe das helfen von mister ross ist. er nimmt sich auch vor der klasse die rolle des stellvertreters von mister ross an. Robert nimmt die welle sehr ernst und achtet das alles mit rechten dingen läuft , damit die welle nicht gefährdet wird. trotzallem geht robert als "einziger verlierer"beim ende der welle heraus.

tut mir leid für die ganzen rechtschreibfehler ;D. musste schnell gehen :)

...zur Frage

Enleitung informativer Text ZP 10 Deutsch

Hallo! Morgen schreibe ich eine zentrale Abschlussprüfung im Fach Deutsch, und ich habe eine sehr wichtige Frage betrefflich des informativen Textes, den man schreiben sollte:

In der Aufgabenstellung ist die Situation beschrieben, von der man ausgeht - zum Beispiel man ist ein Reporter für die Schülerzeitung und soll als Vorbereitung für ein Theaterstück, die Schüler/innen, Eltern und Lehrer über Robinson Crusoe informieren.

Aufgabe 1a) wäre dann - Formuliere für dein Text eine passende Überschrift, schreibe eine Einleitung, in der du kurz Robinson Crusoe vorstellst (Wer ist er? Mit welchem einschneidenden Ereignis muss er fertig werden? Welcher Autor hat die Figur erfunden?)

Ich dachte bisher immer dass die Einleitung für den informativen Text dann so aussehen könnte: ___________________________ Der verschollene Abenteuer (Überschrift)

Im Rahmen des in Kürze stattfindenden Theaterstückes über Robinson Crusoe, möchte ich Euch, liebe Schüler/innen und sehr geehrte Eltern und Lehrer, einen ersten Einblick in die Geschichte des berühmten Abenteurers gewähren, der durch seinen Aufenthalt auf einer einsamen Insel bekannt geworden ist. Robinson Crusoe ist der Protagonist des gleichnamigen Romans, welcher von Daniel Defoe geschrieben wurde - heute kennen wir es als Weltliteratur, doch die Wenigsten wissen, dass die Handlung auf wahren Begebenheiten beruht (... usw.) ____________________________

Ist das dann falsch, wenn ich die Einleitung dann so mache, wie ich sie angefangen habe? Wenn ich das mit dem Theaterstück nicht erwähnen darf, hat die Information dann doch gar keinen Wert? Und einen Bezug zu den Lesern von Anfang an herzustellen, ist doch auch gut? In einem biografischen Text ist es schwer, noch einen Bezug auf den Leser herzustellen... Denkt / Wisst Ihr, ob ich das so (s.o.) schreiben kann?

Ich danke im Voraus, mit freundlichen Grüßen, shadowassassin.

...zur Frage

Wie werde ich besser im Übersetzen in Latein?

Guten Tag allerseits,

Wie sich anhand meiner Fragestellung bereits erahnen lässt, bitte ich hier um Tipps für das Fach Latein. Doch vorerst möchte ich euch mithilfe einiger Worte meine Situation näher bringen und abschließend schon eine kleine Fehleranalyse erstellen.

Nach den Sommerferien werde ich die 11. Klasse eines Gymnasiums besuchen und es mag einige von euch eventuell überraschen, aber ich muss sagen, dass ich notentechnisch nicht schlecht in Latein bin. Um genau zu sein, erzielte ich auf dem Endjahreszeugnis 12 Punkte in diesem Fach, was einer 2+ entspricht und bin somit einer der besten Lateinschüler auf unserem Gymnasium.

Gerade an dieser Stelle ist es mir besonders wichtig, zu betonen, dass ich nicht die Absicht hege, hier mit der Note anzugeben oder ähnliches. Ich möchte euch nur einen Einblick in meine bisherigen Erfahrungen in Latein bieten.

Wie dem auch sei, unsere Lateinklausuren bestehen meistens aus drei Aufgaben. Die erste ist logischerweise das Übersetzen eines Textes, die zweite ist eine inhaltliche Aufgabe, in der wir bspw. eine Charakterisierung einer Figur erstellen müssen, die im Klausurtext vorkommt. Dieses Aufgabe bezieht sich also immer auf den vorliegenden Textauszug. Als letzte Aufgabe hingegen ist meistens ein Vergleich zwischen mehreren Ausschnitten erforderlich, welche wir vorher im Unterricht besprochen haben.

Das größte Problem ist hierbei eindeutig das Übersetzen, welches mich häufig auch um die 1 bringt. Wenn ich meine alten Lateinklausuren durchgehe, merke ich jedoch, dass die Schwierigkeit darin besteht, Wortgefüge und insgesamt die Satzkonstruktion zu verstehen. So weiß ich beispielsweise gar nicht, was es mir bringt, die Nomen zu deklinieren und übersetze wirklich nur nach Gefühl.

Ich hoffe, ihr könnt mir nach dieser kleinen Erläuterung Tipps nennen, die mich zu einem guten Übersetzer machen.

Vielen Dank für eure Bemühungen!

P.S.: Bei weiteren Fragen, oder auch für ein Foto von einer meiner Klausuren, stehe ich natürlich gerne in den Kommentaren zur Verfügung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?