Casino spielen ohne süchtig zu werden, wie schafft man das?

6 Antworten

Natürlich ist es möglich nur ab und zu in ein Casino zu gehen und nicht mehr als ein paar Euro auszugeben. Man muss halt wissen wann Schluss ist und ein bisschen Beherrschung an den Tag legen.

Ich leg halt vorher nen Betrag fest, zB 5€, und wenn ich das verspielt hab geh ich. Oder wenn ich halt nen guten Gewinn habe, zum Beispiel das doppelte (manche würden jetzt lachen "guter Gewinn" aber so geh ich zumindest mit mehr raus als rein, man muss es ja nicht übertreiben.)

Ich gehe aber auch nur sehr, sehr selten. Und eigentlich sollte ja jedem klar sein dass auf lange sicht IMMER das Casino gewinnt.

Es ist sehr wohl möglich dass du innert kurzer Zeit spielsüchtig werden kannst; aber es muss nicht zwingend sein. Von einem oder zwei Casino-Besuchen pro Jahr wirst du definitiv nicht süchtig. Wenn du ins Casino gehst - plane den Abend genau. Nimm z.b. 200 Euro mit; und spiel damit. Sobald die 200 Euro verbraucht sind - gehst du raus, keine Kreditkarten brauchen und von niemandem "leihen". Wenn du mehr als die 200Euro erspielen solltest, musst du selber wissen wann es an der Zeit ist mit dem Gewinn nach Hause zu gehen.

1-2 mal im Jahr wären nicht schlimm - das Problem ist, dass es nicht dabei bleibt. Aus 2 werden 5, und ohne dass du dich versiehst, bist du nur noch am Zocken.

Natürlich werden nicht alle Spieler süchtig. Aber die Gefahr ist für alle da. Das sagt dir einer, der suchtgefährdet ist und so manche Krisenzeit hinter sich hat.

Ist es bei dir der Fall (gewesen)?

0

Was möchtest Du wissen?