Bräunt man schneller wenn man trocken am Wasser sitzt oder die Haut dazu noch nass ist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Feuchtigkeit der Haut spielt keine Rolle. Was allerdings von Vorteil ist, ein nasser Körper empfindet eher Kühle. Dadurch kann einem die Zeit kürzer erscheinen. Ansonsten spielt die Reflektion der UV-Strahlung an Wasseroberflächen schon eine erhebliche Rolle beim bräunen.

Am besten verbrennt man am/auf dem Wasser. Auch Salzwasser auf der Haut wirkt wie kleine Brenngläser. Nicht wirklich zu empfehlen! Im Schatten wirst Du auch braun, aber gesünder.

Hallo du solltest auf deinem Körper keine Wassertropfen Haben da diese wie eine Lupe wirken und die Strahlen verstärken das kann zu starkem Sonnenbrand führen und der wiederum zu Schädigung der Hautzellen kann Hautkrebs werden. Wenn Sonnenbaden dan nur mit trockener Haut. LG Jutta01

Was möchtest Du wissen?