Blumenkübel sichern

4 Antworten

Zum einen helfen natürlich einige Schichten Kies, schwere Steine oder Sandsäcke, die in den unteren Bereich des Pflanzkübels gefüllt werden können. Dadurch wird der Kübel stabilisiert und erhält eine gute Standfestigkeit.

Neben Fiberglas, wie bereits erwähnt wurde, gibt es aber auch noch Fiberzement als Pflanzkübelmaterial. Mehr Informationen zum Fiberglaskübel erhältst du übrigens auf dieser Seite ganz unten: https://www.vivanno.de/pflanzkuebel/materialien/fiberglas/ . Die Fiberzementkübel sind wesentlich schwerer als Fiberglas und sind zudem absolut wetterfest. Wir haben uns vor Kurzem zum Kauf solcher Kübel entschieden, da wir das selbe Problem hatten und sind rundum zufrieden. Diese stehen dauerhaft draußen. Außerdem sieht die Oberfläche echt schick aus und macht sich hervorragend mit unserer Hauswand/dem Garten.

Neben dem Beschweren mit Steinen oder dem Verstellen an einen windgeschützteren Ort, kann man auch bei der Auswahl der Kübel bereits darauf achten, ein Modell zu wählen, das dem Wind weniger Angriffsfläche bietet.

Man kann zum Beispiel ein Material wählen, das von Hause aus schwerer ist,  wie zum Beispiel Holz, Terrakotta, Stein oder Beton. Leider lassen sich diese Kübel dann aber auch weniger einfach verstellen.

Auch die Form des Kübels spielt eine Rolle. Ein flacheres Modell mit einem festen Stand, zum Beispiel durch eine breitere Bodenfläche im Vergleich zum Rest des Kübels, gibt dem Wind weniger Angriffsfläche. Dabei kann der Kübel auch wieder leichter sein.

Hier ist ein Beispiel für einen leichten Pflanzkübel, der dem Wind trotzdem keine Angriffsfläche bietet: www.pflanzkübel.org/pflanzkuebel-aus-fiberglas/

Rollenuntersetzer können eventuell auch helfen den Blumenkübel bei den ersten Anzeichen von starkem Wind leichter in windgeschützte Ecken zu verschieben, besonders bei schwereren Modellen.

Ein paar große Steine reinlegen

So nah an die Hauswand wie möglich

Aneinanderketten

Rein holen so lange es stürmt.

Was möchtest Du wissen?