BioShock Infinite DLC Ende Erklärung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast du auch das Burial At the Sea DLC mit beiden Episoden gespielt?

Wenn ja - Spoiler Alarm - ansonsten erstmal Episode 2 spielen.

---

Aber viel gibt es nicht zu erklären. Atlas ist einer der rücksichtloser Widersacher aus Bioshock 1, der die Little Sisters verwendet um das Adam zu extrahieren um damit die Unterwasserstadt Rapture zu kontrollieren. Ist halt ein netter Sidekick (da Rapture und Columbia im selben Universum existieren), dass Eliza am Ende ihre Entität/Singularität opfert um die Little Sister zu retten und Atlas erneut die Stirn bieten zu können... um dann halt doch nur ein zweites Mal auf die Fresse zu bekommen.

Für ein ansonsten sehr toll gelungenen Charakter wie Eliza, die sonst so clever ist, ein sehr unrühmliches Ende. Die Macher dachten sich wohl ihr einen ordentlichen Heldentod zu spendieren. Am Ende war es nur sehr dämlich von ihr sich so wehrlos zu opfern und doch nichts zu erreichen (sie hatte ja absolut keine Absicherung ob Atlas sein Versprechen hält, und wer Altas kennt, weiß, dass das genrell ein Fehler ist). Aber das ist ein anderes Thema, da gibt es genug Forenthreads die sich darüber beklagen.

Am Ende hat das Ganze aber keine richtige Auswirkung auf die Story aus Bioshock 1 und 2.

Vielleicht als Zusatz:

Bioshock 1 und 2 haben unterschiedliche Helden, bilden aber aber eine Runde gemeinsame Geschichte ab die mit Atlas als Antagonist verknüpft ist in einer Unterwasserstadt die von Dekadenz verkommen ist und durch das Splicen (ähnlicher Suchtfaktor wie Drogen) regiert wird (hier kommen die Big Daddys ins Spiel, die die Little Sisters bewachen die das Adam farmen was für das Splicen extem wichtig ist). Die einstmals utopische Stadt Rapture ist bereits zu Anfang der geschichte völlig postapokalptisch heruntergekommen wenn du spielst.

Während das Ende von Bioshock 2 ein Aha-Effekt auf den Teil von Bioshock 1 ausübt, gibt es drei mögliche Enden, je nachdem wie der held aus dem 2. Teil sich entscheidet an diversen Stellen. Alle Enden schreien aber nach einem 3. Teil, der aber bis heue nicht gekommen ist. Bioshock Infinite ist nicht Bioshock 3, sondern spielt nur im selben Universum, ist also eine Art Spin-Off.

Während ich Bioshock Infinite eine tolle Idee finde, sind erhebliche Logikfehler in Burial At The Sea Episode 1 enthalten um den Sidekick zu ermöglichen. Episode 2 hat zwar einen tollen Anfang (in Paris), und ein interessantes Gameplay (wei lEliza eher ein Schleich-Held ist), wartet aber dann mit dem unheimlich enttäuschenden Ende auf, was keinerlei Auswirkung auf die Rapture Geschichte hat von Bioshock 1+2 und für 3 auch keine Auswirkung haben wird.

Ein Bioshock Infinite 2 können wir aber nach der 2. Episode dann definitiv streichen aus der Liste der Spiele die kommen werden.

0

Was möchtest Du wissen?