Bekommen Menschen die der Todesstrafe ausgesetzt wurden eine Beerdigung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja natürlich. Diese Beerdigungen finden dann ganz still im Kreis der Familie statt.

Im TV zeigten sie einen Bericht über einen zum Tode Verurteilten und Hingerichteten. Soweit ich mich erinnere, war das im Staate Texas.

Die Angehörigen waren bei der Hinrichtung anwesend und konnten sich dann, als der Tote aufgebart war, von ihm verabschieden.

Die Familie konnte den Hingerichteten beerdigen lassen.

Gibt es keine Familienangehörigen, oder Verwandte, dann wird der Hingerichtete eben auf Staatskosten beerdigt.

Das ist wieder einmal eine von den zahllosen unvollständigen Fragen. Aber zum Glück finden sich ja immer ein paar Antworter/innen, die "den Mut" aufbringen, auch ohne weitere Angaben wild drauflos zu spekulieren.

Keiner hat eine solche Situation selbst erlebt und kann aus eigener Erfahrung berichten. Kaum ein Medium berichtete bisher Einzelheiten über die "Entsorgung" der Körper von Hingerichteten. Es wird also wenig Sicheres darüber gesagt werden können.

In China, dem internationalen Spitzenreiter bei der Vollstreckung von Todesstrafen, wird bestimmt anders mit den Leichen umgegangen als in den USA oder im Iran. Auf welche Situation bezieht sich also die Frage? - Und: Wieso braucht jemand darüber eine verlässliche Auskunft (einen Rat)? In welcher Hinsicht ist "Vaniii" vom Umgang mit den Opfern persönlich betroffen?

Wenn wir schon beim Spekulieren sind: Es gibt naheliegende Vermutungen, dass der Nachschub des "Körperwelten-"Machers (Ausstellung von plastinierten Toten) Gunther von Hagens auch aus getöteten (vermutlichen) Verbrechern besteht. Auf jeden Fall ist China seit einiger Zeit der "Hauptlieferant" des makaberen Schauspiels.

Begleitung auf Beerdigung

Hallo liebe Community,

die Großtante meines Mannes ist am Wochenende verstorben. Mein Schwiegerpapa hatte sich jede Woche um seine Tante gekümmert. War für sie einkaufen etc. Mein Mann hat seine Groß-Tante zuletzt vor etlichen Jahren gesehen. Ich kam leider nie dazu sie mal persönlich kennen zu lernen. Das bedaure ich zu tiefst. Ich habe sogar mal eine Karte zum Geburtstag von ihr bekommen. Mein Schwiegerpapa hat ihr immer viel von uns erzählt. Ich dachte immer ich hätte noch ewig Zeit sie kennen zu lernen und man schiebt es auf oder denkt sich nichts dabei. Das es nun so gekommen ist, tut mir wirklich leid und weh. Die Dame hatte nicht viele Freunde oder Menschen die sich um sie gekümmert haben. Mein Mann findet ich sollte ihn zur Beerdigung begleiten, aber ich bin mir nicht sicher. Natürlich würde ich mitgehen, aber ich möchte mir gar nicht anmaßen das ich dies überhaupt dürfte. Ich muss auch dazu sagen, ich war noch nie wirklich auf einer Beerdigung.

Was denkt ihr darüber?

...zur Frage

Wieso haben C17 und C18 keine richtigen Namen bekommen?

C17 und C18 waren doch echte Menschen die zu Cyborgs umgebaut wurden, wieso werden die nicht bei den richtigen namen genannt ?

...zur Frage

Kann man in den USA doppelt zum Tode verurteilt werden?

Was ich schon öfters gehört habe ist, dass jemand zu zweimal Lebenslänglich verurteilt worden ist (was auch immer das bedeutet).

Nun scheint in Ohio (USA) jemand doppelt zum Tode verurteilt worden sein.

William Montgomery soll sowohl am 3. Januar, als auch am 11. April 2018 exekutiert werden.

http://people.smu.edu/rhalperi/pending.html

Macht das überhaupt Sinn? Ich meine wenn jemand schon tot ist und dann nochmal hingerichtet wird, hat er ja nichts mehr davon.

...zur Frage

Angst vor Beerdigung wegen "Familie"?

Also...Die Tante meiner Mutter (also die Schwester meiner Oma) ist gestorben und natürlich sind wir zu ihrer Beerdigung eingeladen. Ich selbst kenne sie nicht. Außerdem gibt es dann auch noch die "andere Verwandschaft" . Also die Kinder der Tante und alle anderen.

Leider habe ich diese ganzen Menschen nie kennengelernt. Der Grund: Meine Oma und ihre Familie floh wegen des 2.Weltkrieges aus Berlin in einen Ort in Bayern. Dort bauten Sie ein Haus und die Schwester meiner Oma (welche gestorben ist) heiratete einen Mann und hatte ihre ersten Kinder bekommen. Da in dem Haus welches die Eltern meiner Oma gebaut hatten kein Platz mehr war musste sie Ausziehen (das war nicht böswillig das hat man damals so gemacht).

Meine Oma arbeitete dann in einem 30 km entfernten Ort als Haushälterin und lernte dort meinen Opa kennen. Sie zogen in ein eigenes Haus und bekamen Kinder (meine Mutter und meine Tante). Der eine Teil der Familie lebte also in dem einen Ort die andere in dem anderen. Trotzdem hatten sie ein ganz gutes Verhältnis.

Als dann die Mutter meiner Oma starb ging es der Familie der Schwester meiner Oma erst einmal nur um das Erbe und das Geld. Meine Oma wurde gedrängt und überredet etwas zu unterschreiben von dem sie nicht einmal wusste was es ist. Es war ein Dokument in dem sie ihren Erbanteil abtrat. Sie bekam nicht einmal ihren Pflichtbetrag. Meine Mutter und meine Oma wollten dann natürlich wissen wie das alles passiert ist.

Dann sind sie in den Ort in dem die Familie der Tante gewohnt hat gefahren und wurden nicht mehr in das Haus gelassen (seit dem kein Kontakt mehr). Auf der Beerdigung der Oma sprachen die Cousinen meiner Mutter (also die Töchter der Tante) nicht mehr mit ihr und alle anderen Verwandten außer 2 brachen den kompletten Kontakt ab. Warum?: Weiß niemand, alle waren nett zueinander. Theorie: Es ging die ganze Zeit nur um das Geld die ( "böse") Tante aus dem anderen Dorf hatte nämlich auch Lügen über die Familie meiner Oma verbreitet um die ganze Familie auf ihre Seite zu bekommen. Nur noch 2 aus dieser Familie haben zu uns gehalten.

Und jetzt in der Gegenwart habe ich richtig Angst vor der Beerdigung meiner bösen Tante. Ich sehe dort so viele Menschen die ich noch nie gesehen habe aber mit mir Verwand sind. Ich kenne das alles nur aus Erzählungen und weiß ja nicht ob den Verwandten genau das gleiche erzählt wurde bloß das wir die bößen waren. Ich weiß nicht ob diese Menschen noch etwas mit mir zu tun haben wollem . Meine Fragen:

-wie soll ich mit dem "unbekannten" Verwandten umgehen?

- Wie können Menschen so gemein sein? Meine Mutter und meine Oma leiden bis heute darunter das sich einfach die ganze Verwandschaft (ohne sichtbaren Grund) angewandt hat. Es quält sie die Frage Warum?

...zur Frage

Wozu gibt es die Todesstrafe in den USA....

....wenn eigentlich kaum jemand tatsächlich getötet wird?

z.B. wurden allein in Kalifornien (nur im Jahr 2010!) fast 700 Menschen zum Tode verurteilt. Aber in den letzten 40 Jahren wurden in Kalifornien nur 13 Leute tatsächlich getötet.

Wozu also überhaupt die Verhängung der Strafe?

(Fakten Quelle: Wikipedia)

...zur Frage

Wie läuft ein Todesstrafe-Prozess in Texas ab?

Ich will bald eine Geschichte veröffentlichen , die ich vor 4 Jahren , mit 14 , geschrieben habe. Allerdings wurde ich von meinen Probelesern ;) darauf aufmerksam gemacht , dass das mit der Todesstrafe sehr unrealistisch ist . Und zwar wurde der Angeklagte in New York direkt nach dem ersten Gerichtstermin zum Tode verurteilt und eine Woche später schon hingerichtet. Ich habe mich jetzt entschieden die Geschichte in Texas spielen zu lassen , weil dort einige Menschen hingerichtet werden. Aber wie läuft so ein Prozess ab? ich habe gehört , dass solche Prozesse Jahre , ja sogar Jahrzehnte dauern können und , dass die verurteilten oft gar nicht direkt zu Tode verurteilt werden , sondern erst mal Jahre lang im Gefängnis leben und dann zum Tode verurteilt werden. Ich will unbedingt ,dass meine Geschichte realistisch wird , was das angeht. Es ist für die Geschichte wichtig , dass der Angeklagt am Ende tot ist und zwischen dem ersten Gerichtstermin und dem Tod darf nicht viel Zeit vergangen sein. Daher die Frage : Wie läuft ein so ein Prozess ab? Und es klingt ziemlich grausam , aber da es für die Geschichte von Bedeutung ist : Gibt es eine Möglichkeit den Prozess irgendwie zu beschleunigen (Z.B wenn der Angeklagte seine Tat zugibt und nichts gegen die Strafe einzuwenden hat)? Danke im Voraus für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?