Beamerstärke?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nutze die Mathematik: Bildbreite (m) * Bildhöhe (m) * Streulichtintensität * Kontrastfaktor = erforderliche Farbhelligkeit in ANSI Lumen Beispiel: Du möchtest eine 100 Zoll 16:9 Leinwand verwenden. 2,20m (B) * 1,2375m (H) = 275225 m² (Bildfläche) * Streulichtintensität * Kontrastfaktor Mißt Du beim Sonnenlichteinfall am Aufstellungsort der Leinwand z.B. 1000 Lux, so sollte der Projektor eine Farbhelligkeit (nicht Weißhelligkeit) von 2,2*1,2375 * Kontrastfaktor (5 laut DIN, 35 wenns ok aussehen soll) * Streulichtintensität (z.B. 1000 Lux) = 13612,5 (bei Faktor 5) bzw. 95287,5 (bei Faktor 35) ANSI Lumen leisten können. Da es keine ausreichend starken Projektoren (für Faktor 35) gibt, kann man durch Verwenden einer gezielt reflektierenden statt einer streuenden Leinwand die Wirkung der Leuchtdichte des Projektors innerhalb eines Hauptsichtbereiches z.B. mit einer Gain 26 Hellraumleinwand um bis zu Faktor 26 verbessern, so dass eine Kombination aus einem 5000 ANSI Lumen LCD Projektor und einer 120 Zoll Gain 26 Hellraumleinwand selbst bei 1000 Lux Streulichteinfall (seitlich oder von hinten; nicht aus der Richtung des Projektors) ein gutes Darstellungsergebnis ermöglicht. Soweit Beschattungsmöglichkeiten existieren, so würde eine Streulichtreduzierung auf unter 200 Lux einer Kombination aus einer den Schwarzwert und die Brillanz verbessernden Couchscreen Leinwand und einem LCD Heimkinoprojektor gute Chanchen auf beeindruckende Darstellungsergebnisse ermöglichen. Für mehr Info's einfach einmal nach Hellraumleinwände bzw. Couchscreen Leinwand googlen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?