Bauchschläfer: Loch in Matratze?

4 Antworten

Na ja, die Matratze habe ich nun seit Mitte Dezember... aber zunächst hatte ich keinen passenden Bettbezug (mit Loch). Meine Frau wollte helfen, aber wie das so ist, dann kommt was dazwischen, jedenfalls...

... habe ich die Matratze vor ein paar Tagen zum Schneider gebracht, dazu Leder gekauft (ich habe mich dafür entschieden, wenn's nicht von meiner Frau ist, dann gleich richtig: Leder mag ich sowieso, aber das ist ein anderes Thema), und in ca, 3 Wochen kann ich damit rechnen, meine Matratze plus Lederbezug (weißes Leder, natürlich mit Tunnel fürs Loch) zurückzubekommen.

Was die Dimensionen des Lochs angeht: ich hab sie jetzt nicht im Kopf, aber nach ein paar Experimenten in dem Laden, der die Matratzen verkauft (und auf Wunsch auch Löcher reinschneidet) habe ich mich für ein Loch entschieden, wo die Oberkante quer über die Stirn läuft, und die Unterkante knapp unterhalb der Unterlippe. Ursprünglich dachte ich, es sei besser, wenn das Kinn frei sei, aber das ist nicht so: dann hängt der Kopf zu sehr durch. (Die Breite ist "gerade ausreichend": keine Kante wird berührt. Das war die "Nettomatratze": mit Bezug könnten die Seitenkanten eben wieder berühren.)

Fragt mich also in 6 Wochen nochmal: dann habe ich seit drei Wochen diese Matratze und kann über das Schlafergebnis berichten...

Das mein ich ernst...

Ich als Bauchschläfer finde die Idee echt gut! :-) Theoretisch echt klasse, aber ob sichs wirklich so bequem in der Praxis umsetzen läßt...? Sag Bescheid wenn dus ausprobiert hast! :-)

Ich hab so eine Matratze mal mit Löchern für die Arme gesehen, einige scheinen sich also um so eine Problematik ebenfalls Gedanken zu machen.

Aber probiers doch einfach aus, mit einer billigen Matratze. Vermutlich sird sich dann auch die Putzfrequenz unter dem Bett erhöhen - ständig auf Staubflunsel zu gucken ist ja auch nicht schön. :-)

Was möchtest Du wissen?