Autotüre Glasfenster nicht komplett herunterfahrbar

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit Kindersicherung hat dies wohl weinig zu tun. Da dürften die Scheiben ja nur max. 20 cm öffnen.

Der wahre Grund liegt sicher in der Karosserieform des Fahrzeuges. Bei fast allen PKW enden die vorderen Türen in voller Breite unten am Schweller. Die hinteren Türen gehen ja oben meist noch über den hinteren Radkasten. Und genau dieser stellt dann die Grenze für die Scheibe dar !

Je nach Scheibenhöhe und -breite kann diese dann nicht voll versenkt werden, weil unten einfach der Platz fehlt ! ( die Tür eben dort schmaler ist )

Wenn Du mal über einen Parkplatz gehst, schau' Dir mal die PKW an und schätze mal ab, ob die hinteren Scheiben soviel Platz in der Tür haben, dass sie voll versenkt werden können.

Das ist eigentlich nur bei neueren Wagen so. Soll letztlich der Kindersicherung dienen. Früher gab´s sowas nicht.

bei den heutigen kfz ist bei den hinteren türen ganz einfach kein platz ,die vorderen türen sind quasi viereckig,gehen also wenn man davorsteht rechts bis zum" fahrzeugboden" die hinteren türen sind hinten rechts unten sozusagen abgerundet,so das die scheibe hinten nicht bis nach unten gehen kann

Liegt an der inneren Bauweise der Türen und der Größe der Fenster...

Ist doch gaaaaaaanz einfach. Es dient zur Kindersicherung, falls sie sich zu weit hinaus lehnen

bei einigen Autos gehts ,bei anderen nicht

es fehlt der platz, vermutung

Was möchtest Du wissen?