Aussagenlogik von de Morgan?

Aufgabe  - (Mathe, Mathematik, rechnen)

1 Antwort

n=Schnittmenge ; u=Vereinigung ; L=leere Menge

es gilt das Gesetz: A\(BnC) = (A\B) u (A\C)

wenn du bei a) das auf die rechte Seite A\(AnB) anwendest, dann

A\(AnB) = (A\A) u (A\B) = L u (A\B) = (A\B)

Hilfe Mathe Wahrscheinlichkeitsrechnung?

Hallo, also erstmal ich verlange hier jetzt nicht, dass mir jemand die Hausaufgaben macht oder so, aber ich bin grad schwerst am verzweifeln. Wir haben in Mathe was zum Thema Wahrscheinlichkeitsrechnung aufbekommen und das meiste von der Aufgabe habe ich auch hinbekommen, nur leider verstehe ich beim letzten Teil nichts mehr. Ich hab bei allem anderen, wenn ich was nicht verstanden habe, einfach mal gegooglet und dann auch was hilfreiches auf sofatutor oder ähnlichen seiten gefunden. Allerdings kann ich zur letzten Aufgabe überhaupt nichts finden. Jedenfalls steht da: Moritz darf den Würfel für einen Einsatz von 1€ zweimal werfen. Er hat gewonnen, wenn die Augensumme 3 beträgt oder wenn zwei Sechsen fallen. Er erhält dann 3€ Auszahlung. Ist das Spiel für Moritz günstig?

Der Würfel aus der Aufgabe hat zwei Sechsen, drei Zweien und eine Eins. Ihr sollt mir das jetzt nicht ausrechnen oder vorrechnen, das ist ja nicht der Sinn der Sache. Aber ich hab keine Ahnung welche rechnung ich jetzt anwenden muss. Erwartungswert? Noch was anderes? Im Internet lässt sich nirgends finden, welche Rechnung dafür jetzt nötg wäre und ich habe auch im heft weder als vorherige Hausaufgabe noch als Aufgabe die wir mal in der Schule gemacht haben irgendeine Vorlage die mir vielleicht weiterhelfen könnte. Wie gesagt, ihr sollt es mir jetzt nicht ausrechnen, ich brauche nur Hilfe dabei rauszufinden, mit welcher Rechnung ich rausfinde, ob das Spiel günstig ist. Schonmal vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?