Aufbau und Wirkungsweise eines Transformators

2 Antworten

Ein Transformator besteht einfach aus zwei spulen. Die beiden spule sind aber nicht verbunden. Durch die 1. Spule fließt ein Strom mit einer bestimmten Spannung. (Wechselstrom!!) Weil eine mit strom durchflossene Spule ein Magnetfeld erzeugt werden auch in der anderen Spule die Elektronen von diesem Magnetfeld ein bischen bewegt. Sie fließen ein kleines Stück , weil Elektronen und Protonen sich im Draht nach dem Magnetfeld ausrichten. Wenn sie sich aber dann ausferichtet haben fließen die Elektronen nicht weiter! Deshalb wird bei dem Wechselstrom das Magnetfeld ständig gewechselt sodass in der 2.Spule auch ein Wechselstrom entsteht.

Die 2.Spannung ist aber abhängig von der Wicklungszahl der Spule.

Hat die 1.Spule mehr Wicklungen als die 2.Spule , ist die Spannnung bei der 2. Spule kleiner. Der Strom wird also 'runtertransformiert'.

Wenn die 2.Spule nun mehr wicklungen hat, wird die spanunng automatisch größer als bei der 1.Spule. man nennt es auch 'hochtransformiert'.

Ich hoffe ich konnte dir das Thema nun näherbringen und dass du es nun verstanden hast :)

Lg klianojetti :))

2

OK danke

ich bin schon auf ein nächstes Fragezeichen gestoßen. Was ist denn der Zusammenhang zwischen Spannung und Windungszahl.

0

Wirkungsweise , Rechenbeispiel : N1 = 1000 Wdg. / N2 = 125 Wdg. / U1 = 48 V / gesucht ist U2 ! U1 /U2 =N1 / N2 , Formel umstellen nach U2 , U2 = 125 *48 /1000 = 6 V. Die Sekundärspannung beträgt 6V ! Siehe Bild ! Konnte ich helfen ?

Trafo - (Physik, Tarnsformator)

Was möchtest Du wissen?