Anwendung des Wort "forschen" "erforschen"?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich würde sagen nein. Die Verben, von denen die beiden Substantive abgeleitet sind, lauten wie folgt:

  1. wer? forscht über wen o. was? / an wem o. was?
  2. wer? erforscht wen o. was?

Du siehst also, dass nur erforschen ein sogenanntes direktes Objekt (also ein Objekt im Akkusativ) haben kann, welches den Forschungsgegenstand anzeigt. Bei forschen muss dieses etwas mithilfe einer Präposition angeschlossen werden.

Da in deinen Sätzen nirgends eine solche Präposition zu finden ist, kann jeweils  nur das Beispiel mit Erforschung so interpretiert werden, dass es sich beim nachfolgenden Satzglied um den Forschungsgegenstand handelt. Bei den Beispielen, die mit Forschung gebildet wurden, würde man das nachfolgende Satzglied eher als den Forscher im weitesten SInn interpretieren (was so richtig - wenn überhaupt - nur im ersten Satz klappt). Also:



Die Stadt ist das Zentrum der Erforschung der römisch-antiken Geschichte. = Man erforscht die römische Geschichte, indem man deren Städte untersucht.


Die Stadt isr das Zentrum der Forschung der antik-römischen Geschichte. = In der antik-römischen Geschichte waren Städte die Zentren der Forschung.


Er beschäftigt sich mit der Erforschung der römisch-antiken Geschichte. = Er erorscht selbst die Geschichte der antiken Römer.


Er beschäftigt sich mit der Forschung der römisch-antiken Geschichte. = Er untersucht, wie die römisch-antike Geschichte Forschungen betrieben hat. (Ob eine "Geschichte" überhaupt forschen kann, ist mindestens fraglich. Ich halte den Satz so von daher eh für wenig gelungen.)




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?