Anhängerkupplung mit 7- oder 13-poligem Elektroanschluss

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

13-polig wäre der aktuelle Standard. 

Es gibt aber in beide Richtungen entsprechende Adapter, also von 13 -> 7, genauso wie von 7 -> 13.

Für alle Standardanwendungen ist das kein Problem.

Mehr zum Thema AHK habe ich hier gefunden:
www.anhaengerkupplung-test.de

13, auf jeden Fall. Dann bist Du für die Zukunft gerüstet. Außerdem ist das glaube ich sogar Pflicht für Fahrradträger, da beim 7-poligen Stecker kein Rückfahrscheinwerfer drin ist. Dieser ist glaube ich Pflich bei Fahrradträgern.

MfG

Die Frage stellt sich grundsätzlich ob 7polige überhaupt noch gekauft werden sollten. Selbst bei Fahrradträgern werden mittlerweile 13polige Stecker verwendet da die großen mit Beleuchtung ausgestattet sind. http://www.westfalia.de/shops/autozubehoer/fahrraederundzubehoer/fahrradtraeger/hecktraeger/558951-fahrradtraegerportilofuerdieanhaengerkupplungsoforteinsetzbar.htm Lieber 13pol. kaufen und für einen 10er einen bei Westfalia einen Adapter von 13 auf 7 in den Kofferraum legen.

Gruß Stefan

Das kommt natürlich darauf an, was du mit dem TFZ ziehen möchtest. Wenn du hauptsächlich altes Wagenmaterial ziehen willst, nimm den alten Standart, und bei hauptsächl. neuen Wagen den neuen Standart. Es gibt auch adapterkabel von alt auf neu: http://kuerzer.de/fdq0FSvyp

ich würde 7polig nehmen (hab ich an meinem wagen auch) die sind noch am meisten im umlauf...und außerdem gib es kupplungen dafür...kosten so 20-30euro...geht natürlich auch andersrum...du weißt doch bestimmt welche hänger du ziehen willst ??? was ist da am meisten verbreitet ???

7-polige weil es dafür immer adapter geben wird und weil ältere Hänger alle 7-polig sind

kurzinfo. die 7-poligen stecker waren bis anfang der 80 er gebräuchlich. allerdings waren dort nebelschlussleuchten noch nicht so in verbreitung. deswegen lag auf dieser klemme dauerplus. später hat man den anschluss für nebelschlussleuchten hergenommen. mit der steigenden zahl der verbraucher hat man dann ein 21 oder 27 poliges steckersystem entwickelt das allerdings nie wirklich den durchbruch schaffte. dann ging man bereits ende der 80er auf 30 polige stecker über, die noch heute im gebrauch sind. es gibt adapter von 7 auf 30 und 30 auf 7 so das eigentlich egal is was du für ne steckdose verbaust. aber 7 ist viel häufiger im umlauf als 30.

Ich habe mir die Belegungen angesehen:

http://www.unimogfreunde.de/technik-tipp/Steckerbelegung/steckerbelegung.htm

und empfehle daher, die 13-pol. - Variante zu wählen.

Aus einem einzigen Grund: Du weißt nie, ob Du nicht nachts noch einen Rückfahrscheinwerfer oder ähnliches beim Rangieren benötigst. Nebelschlussleuchen-Anschluss ist beim 7-poler auch nicht vorhanden.

Wenn Du den Wohnwagen nicht 'ziehen' willst, sondern nur alle 10 Jahre den Dauerplatz wechselst, dann wird das egal sein.

Letztlich ist es aber so, dass sämtliche Anhänger, auch Leihanhänger nach einer gewissen Übergangszeit nur noch mit 13-poligem Stecker vermietet werden sollten.

Oder kürzer: der 13-Poler ist abwärtskompatibel.

(Man müsste noch schauen, wo es ein entsprechendes Adapter auf alte Anschlüsse gibt, wenn es nicht ohnehin gleich mitgeliefert wird.)

Was möchtest Du wissen?