Agfeo Telefonanlage AS33. Wo gibt es Systemtelefone?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Recherchen haben eigentlich schon alles ergeben: Die Systemtelefone werden seit Jahren nicht mehr hergestellt, und ich vermute, dass Du auch nirgends mehr neue Telefone als Restbestand bekommst. Du bist also für die Ersatzbeschaffung auf den Gebrauchtmarkt angewiesen. Nur Garantie dürftest Du auf solche Geräte (die durchaus schon 20 Jahre alt sein können!) nicht bekommen.

Drei Tipps für Deine Suche: ST 20 und ST 25 sind zwar funktionskompatibel, aber nicht anschlusskompatibel! Das ST 20 wird am sog. Varioport angeschlossen, das ST 25 hingegen an einem S0-Port der Anlage (und funktioniert an dieser auch erst ab einem bestimmten Firmwarestand, ich glaube, ab FW 3).

Neben dem ST 20 kannst Du auch Systemtelefone der Telekom Typen "focus L" 60, 61 und 62 sowie den Typ "eumex 312" an den Varioports der AS 33 betreiben.

Und: Am Varioport kannst Du praktisch jedes beliebige neue analoge Telefon anschließen, allerdings unter Einbuße so ziemlich aller Komfortmerkmale, die Du mit einem Systemtelefon hättest. Selbst die Anzeige der Rufnummer des Anrufers funktioniert nicht.

Schließlich stelle ich aber die wirtschaftliche Sinnhaftigkeit Deines Vorhabens in Frage: Zwar sind Agfeo-Telefonanlagen nach meiner Erfahrung ausgesprochen langlebig, aber die AS 33 hat auch schon geschätzte 15 bis 20 Jahre "auf dem Buckel". Neben den Telefonen wird über kurz oder lang auch diese Anlage das Zeitliche segnen, und dann stehst Du mit Deinen ersatzbeschafften Systemtelefon da. Die kannst Du nämlich an nix anderem als einer Agfeo-Anlage mit Varioports betreiben, und auch so etwas kannst Du neu nicht mehr erwerben...

Gruss,

Hendrik

Hallo Hendrik,

zuerst einmal meinen herzlichsten Dank für deine Mühe mit so einer ausführlichen Antwort! :-)

Neben dem ST 20 kannst Du auch Systemtelefone der Telekom Typen "focus L" 60, 61 und 62 sowie den Typ "eumex 312" an den Varioports der AS 33 betreiben.

Habe ich es richtig verstanden, dass die Einbuße aller Komfortmerkmale auch oder gerade bei diesen Apparaten besteht?

Müsste der Anschluß an den Varioport  in der Software gemacht werden? Müßte das ein Techniker machen? Oder kann ich den Stecker einfach in die Steckdose stecken? Sorry, aber ich bin diesbezüglich "etwas sehr" dämlich und weiß nicht, ob ich die Änderung in der Software hinbekomme.

Ja, ich habe auch schon an eine neue Telefonanlage gedacht. Ich werde noch einmal in mich gehen, ob sich diese "Kapitalanlage" sich für mich noch lohnt. Ich gebe meine geschäftlichen Aktivitäten aus Altersgründen bald auf und wollte deshalb nicht mehr so viel Geld investieren. Deshalb diese Überlegung mit neuen Apparaten für die uralte Anlage.

Viele Grüße,

HerrMeier2

0

Zur Erklärung: Der "Varioport" ist der Anschlussport für die Systemtelefone ST 20. Alternativ können daran normale analoge Endgeräte angeschlossen werden, daher das "Vario". Aber: Nur unter dem Einsatz eines Systemtelefons ST 20 sowie die technisch identischen Telekom focus L 60, focus L 61, focus L 62 und Eumex 312 kannst Du die ganzen Komfortmerkmale nutzen. Solltest Du ein anderes analoges Telefon anschließen wollen, kannst Du damit zwar telefonieren, aber Du mußt auf die ganzen Systemfunktionen verzichten.

Der Austausch ist denkbar einfach: Stecker aus der Telefondose ziehen, Stecker des anderen Telefons hineinstecken - fertig. Selbst die nebenstellenindividuellen Einstellungen incl. Klingelton und -lautstärke bleiben erhalten, auch bei den focus L- oder Eumex-312-Telefonen. So gesehen, musst Du Dir um Programmierung keinen Kopf mehr machen.

Und wenn Du Deine Geschäftstätigkeit sowieso bald beenden willst, dann würde ich mir auch keine Gedanken um eine neue Telefonanlage machen...

Gruss,

Hendrik

Hallo Henrik,

du hast mir nicht nur einen, sondern gleich mehrere Steine vom Herzen genommen! :-) Ich werde mich gleich mal um die genannten Telefonapparate kümmern. Nochmals vielen Dank und

viele Grüße

HerrMeier2

0

Was möchtest Du wissen?