Änderung Berechnen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo StudentHN, 

Wirtschaftsmathematik ist nicht mein Spezialgebiet, aber ich versuche es trotzdem einmal:

a.) Eine ähnliche Aufgabe findest Du unter: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/3546/differenzial-dy-v6.html. Die Kostenänderung der Funktion wird exakt wie folgt berechnet: f(11)-f(10) = 4271-4100=171, wie von Dir berechnet👍 D.h. 171 GE beträgt die Kostenänderung.

b.) Im zweiten Teil der Aufgabe ist ja gefordert, dass man die Kostenänderung approximativ mittels des Differenzials berechnen soll. Wir leiten die Funktion also ab und erhalten: f'(x)=2x+150. Die Approximation mittels Differential wird wie folgt berechnet: f'(x_0)*(x-x_0). x_0 ist hier der ursprüngliche Wert 10 und x der, auf den die Kosten ansteigen. D.h. man erhält eine Kostenänderung von (2*10+150)*(11-10) = 170. Die Approximation ist ziemlich gut, da man nur um eine GE vom exakten Ergebnis abweicht. 

Die Skizze und die Interpretation bekommst Du alleine hin, oder? 

Ich hoffe sehr, dass ich Dir weiterhelfen konnte!

Viele Grüße

André, savest8

Vielen herzlichen Dank für die top Antwort, André

0

Ich denke, dass du richtig gerechnet hast.

Wenn man die Funktion ableitet, dann erhält man

f'(x) = 2 x + 150

Setzt man dann x = 11 ein, erhält man die Tangentensteigung im Punkt 11, und die beträgt 172.

warum löscht ihr das?

er hat das kackengut gemacht, schön, wie im lehrbuch

Wer denn, hast du die Antwort?

0
@User48572

ein moderator hatte meinen vorherigen beitrag gelöscht

es ist richtig, hast du schön gemacht

ableiten brauchst du nur, wenn du maximieren sollst

aber hier ist ja einfach nach 2 stückzahlen direkt gerfragt

2
@Pissnase

Das ist aber unfair, dafür bekommst du für diese Antwort "Beste Antwort" als kleine Wiedergutmachung. Also wäre f(11)-f(10) einfach falsch oder? man müsste dann eben die steigung der sekanten durch 2 punkte berechnen oder?

1
@User48572

nein, das ist richitg, das teilen muss weg, das passt hier nur zufällig, weil es 1 ist

du rechnest einfach f11-f10

weil das f das geld in absolut ist

du musst nicht mehr teilen

teilen wäre, wenn du zb f(11) gegenüber f(8) betrachten sollst und eine durchschnittliche kostensteigerung pro einheit rausbekommen sollst

die fragen ja auch nach einer absoluten kostenänderung

du kannst es aber auch m it der ableitung mache, das ist die steigung in dem punkt, was hier ja passt, da es die steigung bis zum nächsten punkt angibt

2
@Pissnase

Vielen Dank. die Belohnung kommt dann später. ich wähle deine antwort als beste aus. danke für die mühe. 

1
@User48572

ist nicht nötig, ichb in eh bald gebannt^^

ich bin eigentlich ein troll, guck dir bild und namen an^^

2

Wie berechne ich die Elastizizät?

Hallo!

Ich kenne die Formel für die Elastizität und weiß nur wie man solche Beispiele löst:

https://homepage.univie.ac.at/christian.sitte/PAkrems/zerbs/volkswirtschaft_I/beispiele/mkt_b06.html

Aber auf meinem Übungszettel ist so ein Beispiel:

Gegeben ist die Nachfragefunktion: Pn(x)=40-3x

a) bestimme die Elastizität für eine Menge von 10 ME(ME=Mengeneinheiten).

muss ich was ableiten???

...zur Frage

Kann das Betriebsminimum negativ sein?

Hallo,

ich gucke folgende Aufgabe:

Ein Fabrikant produziert mit der Kostenfunktion K(x)=x^3-9x^2+11x+100. (x in Mengeneinheiten ME, K in Geldeinheiten GE).

Berechnen Sie für diese Kostenfunktion das Betriebsminimum und interpretieren Sie das Resultat.

Ich habe folgendes gemacht:

Die variable Kostenfunktion ist K_v(x)=x^3-9x^2+11x.

Die variable Stückkostenfunktion ist k_v(x)=K_v(x)/x=(x^3-9x^2+11x)/x=x^2-9x+11.

Die erste Ableitung der variable Stückkostenfunktion ist k_v'(x)= 2x-9.

Die Nullstelle von k_v'(x) ist x=9/2.

Die zweite Ableitung der variablen Stückkostenfunktion ist k_v''(x)= 2. Wir haben dass k_v''(9/2)=2>0.
Daher hat die variable Stückkostenfunktion ein Minimum an der Stelle x=9/2.

Die Stelle des Betriebsminimums ist also x=9/2 ME.

Das Betriebsminimum ist gleich k_v(9/2)=-37/4 GE/ME.

Kann das Betriebsminimum negativ sein? Oder habe ich etwas falsch gemacht?

...zur Frage

Wie die Nachfragefunktion ermitteln? Mathe in d. Oberstufe 11

Hallo, ich lerne grade für ein Arbeit :

Sättigunsmenge = 425 ME (Mengeneinheiten)

Höchstpreis = 170 GE (Geldeinheiten)

Mindespreis fürs Gut beträgt p=50 (GE)

Mit jeder Änderung des Marktpreises um 1 GE steigt das Angebot um 10 ME

Also die Angebotsfunktion lautet (pA) = 0,1+50

Also wenn der Preis steigt, sinkt ja die Nachfrage , das weiß ich.

Aber wie lautet die Nachfragefunktion? Und warum steigt das Angebot. wenn der Marktpreis steig?

Danke

...zur Frage

Wer kennt sich mit der Serie Akte X aus?

Hey,

Ich habe gestern die erste Folge Akte X gesehen und war direkt angefixt^^ Kp, wie ich all die Jahre die Serie so vermieden habe^^

Ich hätte da mal ein paar Fragen. Hier gibt´s ja sicherliche ne Menge Fans, die sich mit der Serien auskennen.

Soweit mir bekannt, gibt es da 11 Staffeln, wovon die letzten beiden 2016-2018 veröffentlicht wird. Die anderen 9 Staffeln zwischen 1993-2002. Knüpft die 10. Staffel direkt an die 9. an oder ist das sowas wie ein Remake oder ähnliches? Auf einer Seite wurde die Staffel 9 oder 10 als "Mini-Serie" bezeichnet..

Ich frage deshalb, weil ich gerade überlege, wie ich die Serie am besten anfange. Kann man einfach bei der 1. Staffel anfangen und bis 11 durchsehen oder macht es da Sinn mit etwas anderem zu beginnen, bspw aus Story-technischen Gründen?

Soweit ich weiss, gibt es ja auch einen Film, wenn ich das gerade nicht verwechsele.

Naja, ich bedanke mich im vorraus für konstruktive Antwort ;-)

Wünsche euch noch einen schönen sonnigen Tag ;-)

...zur Frage

Einladung zum Vorstellungsgespräch per E-Mail?

Hallo zusammen,

kurz zum Hintergrund:
Ich habe mich vor einigen Tagen per E-Mail bei einer Firma beworben. Gestern erhielt ich gegen 12 Uhr die erste E-Mail von der besagten Firma mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch. An sich was schönes, aber in der E-Mail steht nur: Montag, 11 Uhr, Ort XXX. Kein Datum welcher Montag gemeint ist.
2 Stunden später eine erneute E-Mail von der selben Firma. Der Termin hätte sich geändert und würde nun am Montag, 11 Uhr, Ort XXX (selber Ort wie bei der ersten E-Mail) stattfinden. Wieder kein Datum und für mich zumindest auch keine Änderung des Termines sichtbar?
Wieder eine Stunde später die dritte E-Mail. Der Termin hätte sich wieder geändert. Montag, 11 Uhr, Ort XXX (wieder der selbe lach).

Da ich nicht 24/7h am Tag vorm PC und somit auch nicht vor meinen E-Mails sitze, und ich es auch nur so kenne das man angerufen wird habe ich diese "Einladung" auch gerade eben erst gesehen. Da heute noch dazu Sonntag ist und man somit auch niemanden erreichen kann frage ich mich nun wie ich vorgehen soll.

Die letzte E-Mail wurde kurz vor Feierabend geschrieben, somit habe ich auch keine Chance den Termin evtl. abzuändern da ich morgen um 10:30 bereits einen Termin zu einem anderen Vorstellungsgespräch habe.

Meine Frage ist nun:
Ist es üblich das man per E-Mail, kurz vor Feierabend zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird? Und das auch noch gleich am darauffolgenden Montag? (Ich gehe zumindest mal davon aus das morgen gemeint ist...)

Wie gehe ich nun am besten vor? Ist diese E-Mail überhaupt ernst zu nehmen? Der, der die E-Mail geschrieben hat, hat nämlich seinen eigenen Namen falsch geschrieben.
Was meint ihr? Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Wenn man ein Glas Wasser in den Ozean schüttet...

... wie viel (nach dem alles gut durchgemischt ist) von den ursprünglichen Wassermolekülen habe ich wenn ich dann wieder ein Glas mit Ozeanwasser fülle? Habe die menge des Ozeanwassers (1,37*10^21 L) und die menge meines Wassers (0,2L) gegeben. An sich wirkt die Aufgabe nicht schwer, aber ich finde keinen Ansatz..

Hat jemand eine Idee?

Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?