Admin entfernt ohne Grund 31 Mitglieder

2 Antworten

Schön ist es sicher nicht, dass er das macht, wenn es dafür keinen Grund gibt. Ich habe sogar mal mitbekommen, dass ein neuer Co-Admin die übrigen Admins gekickt hat, selbst das geht. Ob er es darf, ist eine interessante Frage. Ich bin nun keine Rechtsexpertin, aber ich denke mal, dass für die eigene Gruppe so etwas wie "Hausrecht" gilt. Sprich wenn Du eine Gruppe gründest, kannst Du selbst entscheiden, wen Du dabei haben möchtest und wen nicht und kannst auch jemanden vor die Tür setzen. Das sollte nicht willkürlich passieren, das ist dann einfach ein sehr schlechter Umgang. Allerdings wüsste ich nun nicht, was aus rechtlicher Sicht hier greifen könnte. Also soweit ich das beurteilen kann, ist es nicht die feine englische Art, aber rechtlich nicht verboten.

Sodale..umsonst wird ein Admin nicht einfach so 31 Mitglieder entfernen..da muss gewaltig was passiert sein..Ich selber bin Administratorin..und wenn jemand die Nutzungsbedingungen verletzt..wird erst einmal eine Abmahnung bekommen...und wenn das nicht klappt..werden diese Mitglieder entfernt..Ohne berechtigten Grund darf ein Admin keine Mitglieder löschen..also ist in der Gruppe gewaltig was passiert 😤

Wie kontrolliere ich am besten Neuzugänge zu meiner geschlossenen Facebook-Gruppe?

Hallo zusammen! Ich verwalte eine Facebook-Gruppe mit ca. 500 Teilnehmern. Wir treffen uns regelmäßig zu gemeinsamen Abenden. Das Motto und zentrale Thema, das uns verbindet, ist die Kenntnis von einer bestimmten Sprache und Interesse für das Land (Details sind hier nicht wichtig). Es stoßen fast täglich neue Mitglieder auf unsere Gruppe und wollen Mitglied werden, was im Prinzip auch erfreulich ist.

Aber: wir wollen kontrollieren, WER in die Facebook-Gruppe aufgenommen werden kann, da er/sie unseren Zielgruppen-Kriterien entspricht (Sprachkenntnisse, etc).

Problem: in Facebooks "geschlossenen Gruppen" kann man zwar den Interessenten bestätigen oder ablehnen, aber man hat bei Personen, die man nicht kennt, hierfür keine Entscheidungsbasis, da man von neuen Interessenten bei deren Beitrittsanfrage keine Informationen abfragen kann. Im Nachgang, also nach der Aufnahme ist das ungünstig, da man dann denjenigen wieder aus der Gruppe werfen müsste, wenn er/sie nicht den Kriterien entspricht und daher nicht zur Gruppe passt.

Auf Facebook als Medium möchte ich nicht verzichten, da man dadurch viele Menschen erreicht.

Konkrete Frage: kennt jemand einen Prozess oder eine Methode, um zukünftige Mitglieder der eigenen FB-Gruppe bestimmte Dinge befragen kann, bevor man sie aufnimmt? Das Ganze sollte ohne manuelles Anschreiben der Personen erfolgen, da diese Nachrichten oft im "Sonstiges"-Ordner landen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?