Absage, wenn beim 2. Vorstellungsgespräch keine Gehaltsfragen gestellt werden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bevor du dich aufregst, schlafe eine Nacht darüber und lass das Gespräch noch einem Revue passieren. Ändern kannst du jetzt sowieso nichts mehr und hinterher ist man immer schlauer. Eingruppierungen werden meistens schon in der Stellenanzeige erwähnt, wenn nicht, dann redet man in der Regel erst dann darüber, wenn alle Beteiligten der Firma sich einig darüber sind, diesen Kandidaten einzustellen. Dann wird er bei einem erneuten Gespräch mit allen Einzelheiten vertraut gemacht und dann das Gehalt ausgehandelt. Aber du bist Berufseinsteiger und hast bisher entweder wenig oder gar keine Erfahrung. Wenn man nicht ganz besondere Fähgigkeiten hat, die diese Firme gerne "einkaufen" möchte. fängt man ganz unten an - das ist mir seinerzeit auch so ergangen. Wenn es nichts wird, ärgere dich nicht, bereite dich auf die nächsten Gespräche vor. Konzentriere dich auf deinen Lebenslauf - der muss sitzen und Fragen nach Einzelheiten müssen schnell beantwortet werden.

Hier ein Link, der einige Tipps zu geben hat:

http://www.bewerbung-forum.de/vorstellungsgespraech.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dein einziger Fehler war, dass du dich nicht mehr genau an einzelne Punkte (Zeiten) deines Lebenslaufs erinnern konntest, aber das könnten sie dir evtl. nachsehen.

Jetzt heißt es abwarten, aber wenn sie dich schon zu einem 2. VG eingeladen haben, zeigt, dass sie schon tiefergehendes Interesse an dir haben. Kopf hoch und wenn`s nicht klappen sollte, hast du ja zum Glück noch einige Eisen im Feuer. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach ja, wer kennt sowas nicht...bis auf die Gehaltsfrage habe ich ein zweites Vorstellungsgespräch, das gar nicht gut lief, auch schon erlebt; es hatte dann aber trotz gegenteiligem Bauchgefühl geklappt, das direkt mal zum Trost.

Dass ein zweites Gespräch wesentlich kürzer ist, als das erste, ist durchaus normal; man hat sich ja vorher untereinander bereits besprochen und diejejnigen, die dann neu dazukommen, wollen sich ein abschließendes Bild machen.

Wenn ein zweites Gspräch so ganz anders verläuft als das erste, ist das natürlich irritierend, aber dass es keinen Sinn hat zu spekulieren, weißt Du ja selbst.

Natürlich blöd, dass Du die Gehaltsfrage nicht gestellt hast, aber man ist eben auch aufgeregt, das ist klar. Hattest Du in Deiner Bewerbung nichts erwähnt, bzw. gab es im Stellenangebot keinen Hinweis auf das Gehalt?

Falls nach Tarif bezahlt wird, ist sie Sache ja klar und wenn Du selbst Dein Gehalt nicht weiter ansprichst, geht man stillschweigend von Deinem Einverständnis mit den üblichen Bedingungen aus.

Wie auch immer, etwas anderes als abwarten, kannst Du ja erstmal nicht.

Viel Glück!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wow vielen Dank für die schnellen und ausführlichen Antworten! Nach einem deftigen Essen und nem Weizen fühl ich mich schon besser. 

Aus dem Gespräch kann ich für mich ziehen, mich nun noch besser vorzubereiten und auch unerwartete Stationen des Lebenslaufes erläutern zu müssen. Und eventuell auch aktiv einen Dialog auf englisch anzubieten.

Mein hauptsächliches Problem war wegen der Deutung der nicht angesprochenen Gehaltsfrage. IMHO ist es unprofessionell als Arbeitnehmer diese Frage zu stellen, da a) dies Aufgabe des Arbeitgebers ist (genauso wie z.B. Arbeitszeit, Urlaub oder anders ausgedrückt, Leistungen des Arbeitgebers) und b) sollte er dies nicht machen, er kein Interesse an einer Einstellung hat. Ausnahmen lägen nur dann vor, wenn es einen Tarif gibt (für mich nicht) oder es 100% bekannt ist, wieviel der Arbeitgeber zahlt und selbst dann, könnte man wenigstens ansprechen, dass es bestimmt bekannt sei (ohne Zahl zu nennen). So z.B. wie mit der Arbeitszeit geschehen. 

Naja aber nun kann man nichts mehr ändern. Erst nach einer Absage/Zusage ist man für die Zukunft schlauer (obwohl jeder Fall/Arbeitgeber es anders handhabt).

Jetzt heißt es Daumen drücken und abwarten. Auch den Leuten, die in einer ähnlichen Situation sind (2. VG, mulmiges Gefühl, Gehaltsfrage nicht besprochen) viel Erfolg!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir ist im VG kein Wort über das Gehalt gefallen hab aber trotzdem die Stelle gekriegt.

Viel glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und am ende der der fahrt steigst aus und trinkst n pils .( im ICE gibt es auch eins ) hast selbst etwas versemmelt , vergessen , schlaf eine nacht  drüber dann fällt dir ein was ihr doch besprochen habt .

da das unternehmen sicher einer IG zu geordnet ist , muß auch ein betriebsrat gefragt werden . mehrere fragepersonen = der kandidat ist vielseitig einsetzbar ! wer bekommt ihn ???

Die unterzeichnung erfolgt daheim mit füllfederhalter und geht per einschreiben retour .  good luck !


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?