8V Lampe gegen 3,2V-LED gleichen Widerstandes ersetzen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das kommt darauf an !

Wenn die 8V Glühlampe mit einer konstanten Spannung von 8V betrieben wird, dann ist es erstmal egal, welchen Widerstand sie hat. Wenn ich an diese 8V nun eine 3,2V LED anschalte, dann kann der dann fleißende Strom die LED leicht zerstören - ist wohl klar. Da sollte dann ein Widerstand in Reihe(!) zur LED geschaltet werden, der bei Nennstrom der Diode (z.B. 20mA) die überschüssigen 8V - 3,2V = 4,8V verbrät (im Beispiel also ca. 240 Ohm).

Wenn die 8V Glühlampe irgend wie in einer Schaltung verbaut ist und ggf. durch einen konstanten Strom von 50mA versorgt wird (wer weis das schon), dann muss ich erstmal prüfen, ob die gewählte LED überhaupt einen Strom von 50mA verträgt und ggf. einen Parallel(!)-Widerstand zur Diode einbauen.

Wenn die 8V Glühlampe weder mit konstanter Spannung noch mit konstantem Strom betrieben wird (weil Teil einer beliebig komplizierten Schaltung), dann kann man versuchen, die Glühlampe mit Ihren Daten nachzubilden, also mit der LED plus Widerständen ein Bauteil zu erzeugen, dass 8V verträgt und ca. 160 Ohm nach außen aufweist. Bei einer 20mA vertragenden LED wären wir wieder bei 240 Ohm als Vorwiderstand. Dazu müsste jetzt parallel zur Reihenschaltung aus LED und Vorwiderstand noch ein zweiter Widerstand kommen, der den Gesamtwiderstand runter auf die 160 Ohm bringt, also geschätzt (nicht gerechnet) so irgend was um die 270 Ohm. Gerechnet müsste dieser Widerstand bei 8V die fehlenden 30mA (50mA-20mA) an der LED vorbeileiten, also 266,66 Ohm groß sein. Ob dieser Parallel-Widerstand wirklich nötig ist, um die Schaltung drumherum nicht zu stören,bleibt zu prüfen. Aber selbst mit dieser Schaltungsnachbildung verhält sich eine Glühlampe deutlich anders als eine LED mit Widerständen, weil sie z.B. im kalten Zustand ganz andere Werte für den Widerstand liefert, als im warmen Zustand. Also hoffen wir mal auf eine konstante Spannung und dann siehe ganz oben ...

951cup 28.12.2016, 10:57

Vielen Dank! Das hat mir sehr geholfen.

0

Was möchtest Du wissen?