von radler auf bier umsteigen

11 Antworten

Als ich damals mein allererstes Bier getrunken habe, mochte ich es auch nicht besonders. Der herbe Geschmack war irgendwie neu und ungewohnt für mich. Ich weiß nur, dass ich keine Übergangszeit mit Radler/Alster hatte. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich einfach zu allen feierlichen Anlässen und am Wochenende Bier getrunken, anstatt Cola oder anderem Kram und nach einiger Zeit mochte ich es dann. Man muss den Körper und die Geschmacksknospen erst einmal daran gewöhnen, da der Mensch von Natur aus lieber den süßen Geschmack bevorzugt und nicht den bitteren. Mittlerweile (seit über 10 Jahren) ist Bier nicht mehr wegzudenken als Getränk :D

Nun, ich weiß jetzt nicht warum Dir Bier unbedingt schmecken muss, so schlimm ist das doch nicht... Natürlich kannst Du Radler trinken, aber ob Dir dann irgendwann Bier besser schmeckt, steht auf einem anderen Blatt... Wenn Dir Bier nicht schmeckt, dann trinke es einfach nicht und gut ist...

Probier doch einfach andere Biersorten. Viele Leute denken, dass es nichts anderes als Pils gibt. Probier doch mal ein Lager- oder Kellerbier.

Kann schon sein. Von mir kommt das nach dem dritten ganz allein. Dann habe ich kein Bock mehr auf das süße Zeug und muss was Herbes nachspülen :-).

Ich würde an Deiner Stelle mal mit Biersorten ausprobieren. Die "goldenen" (Beck, Flens & Co.) sind recht mild, aber auch Importbiere wie z.B. Carlsberg sind recht dünn und gehen, gerade kalt und im Sommer, runter wie Wasser. Oder mal ein Weizen? Hefe ist toll (kann man auch mit Bananensaft trinken); Kristallweizen schmeckt recht mild.

Schonmal Schweinebier versucht? Cola mit Bier, auch bekannt als "Schmutz", "Diesel", etc.

Wenn´s Dir nicht schmeckt- wieso willst Du es dann doch trinken? Bzw. überlegst, ob Du Dich ran gewöhnen könntest?

Wenn´s nicht "Deins" ist,dann lass es halt. Fertig. Man muss nicht wie ein Lemming alles mögen,was andere mögen.

Was möchtest Du wissen?