Schokokaffeebohnen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Erfahrungen mit Schokokaffeebohnen halten sich in Grenzen, aber es soll ja schon Leute gegeben haben, welche nach dem exzessiven Genuß von Cognacbohnen ihren Führerschein verloren haben oder durch das Essen eines Mohnbrötchens einen positiven Drogentest erhielten.

Ja, in Kaffeebohnen pur ist sehr Koffein enthalten und zwar weitaus mehr als beim Trinken von Kaffee. Nur ein Teil des Koffein löst sich im Wasser, wenn man Kaffee aufbrüht. Der Rest verbleibt im Kaffeesatz. Werden Kaffeebohnen gegessen, wird das gesamte enthaltene Koffein aufgenommen. Daher kommen auch Deine Schlafstörungen.

Also, aufpassen und eher in Maßen und nicht gerade vor dem Schlafengehen genießen.

 

Ich sehe gerade auf der Verpackung, dass in den Schokokaffeebohnen die Kaffebohnen 11% ausmachen und außerdem weiß ich, dass Kaffeebohnen nach dem Rösten maximal 2% Koffein enthalten. Daraus habe ich errechnet, dass man nach einer halben Tüte circa 275 mg Koffein im Körper hat, was soviel ist, wie in fast 1,5 Koffeintabletten. Das ist schon relativ heftig.

Das sind nun mal echte Kaffeebohnen und vor dem Schlafengehen entfalten sie natürlich die Muntermacher. Ausserdem sind da ja auch noch alle Inhaltsstoffe drin,die du sonst beim Brühen heraus filterst.

es waren doch schokobohnen

0

Da werden wohl andere Ursachen vorliegen, als der Verzehr der Schokokaffeebohnen.

Was möchtest Du wissen?