(Wirtschafts)-Mathematik studieren, muss man gut im Kopfrechnen sein bzw. wie viel Talent sollte man dafür haben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Mathe- oder Wirtschaftsmathe-Studium brauchst du kaum Kopfrechnen. Besondere Zahlen, z.B. die Quadratzahlen, ...sollte man natürlich schon auswendig können.
Im Studium werden aber hauptsächlich Variablen verwendet, um immer allgemeingültige Aussagen zu treffen.

Später im Beruf solltest du schon einen gutes Gefühl für Zahlen haben.
Z.B. der Anfänger-Fehler, Milliarden und Millionen zu verwechsen kann schon ziemlich peinlich sein ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum studierst du dann nicht echte Mathe, da ist Kopfrechnen nicht so wichtig, warum denn Wirtschaftsmathe, wo es ein wenig wichtiger ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Farinaaa
28.08.2016, 19:06

Habe ich überlegt, aber in der reinen Mathematik kann ich nur zwischen Bwl und Informatik wählen als Nebenfach und das bekommt man auch nur sehr sehr begrenzt beigebracht...Ich finde einfach, dass man mit Wirtschaftsmathe besser auf das Berufsleben vorbereiten wird unter anderem da das Studium auch ein Praxissemester beinhaltet

1

Kopfrechnen ist prinzipiell keine Voraussetzung für's Studium.

So Sachen wie 16*16, 20*20, 14*3, 17*10, 25*25, usw. solltest du aber schon können.

Mach' das Studium aber nicht vom Kopfrechnen abhängig - das ist Nebensache. ;)

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach.

LG Willibergi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Farinaaa
28.08.2016, 19:25

Sowas kann man ja mit einfachen Tricks berechnen:) Das ist kein Problem...Tricks anwenden kann ich :D Bin nur ziemlich schlecht, wenn es um ganz banale Sachen geht, wie beim Getränkeverkauf SCHNELL Geld rausgeben oderso:D 

0

Ach das kann man alles lernen. So lange du mit Begeisterung dabei ist, schaffst du das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?