Frage von MrBuecherwurm, 200

Wie hieß Deutschland im Mittelalter?

Antwort
von TT1006, 99

"Deutschland" gab es damals noch nicht. Auf der Fläche des heutigen Deutschlands waren damals viele, kleinere Staaten, die mal mehr und mal weniger miteinander zu tun hatten.

Hinzu kommt, dass das Mittelalter sehr lange ging (~500-1500n.Chr.).

Als frühmittelalterlicher Vorgänger Deutschlands gilt das Frankenreich.  Erst 962 folgte das Heilige Römische Reich deutscher Nationen (HRR). Dieses überdauerte das Mittelalter noch bis zu Napoleons Feldzug. 1871 folgte dann das deutsche Kaiserreich, nach dem 1.Weltkrieg folgte die Weimarer Republik, 1933 kam es durch Hitler zum "Dritten Reich" (wie dieses offiziell hieß ist nur sehr schwer herauszufinden) und nach Kriegsende wurden 1949 die Bundesrepublik Deutschland (BRD) und die Deutsche Demokratische Republik (DDR) gegründet. 1990 hat sich die DDR dann der BRD angeschlossen. Aber die ersten beiden Informationen reichen dir ja eigentlich schon. ;)

Kommentar von Pudelcolada ,

Bist Du sicher, dass der Eigenname des "HRR" schon so alt ist, 962?

Meines Wissens nach war die Bezeichnung "deutsch" ja eher ein Sammelbgriff aus äußerer Betrachtung für eine politische und kulturelle Region, die Bewohner selbst verstanden sich in ihrer Stammestradition ja noch sehr lange als autonom und bezeichneten sich selbst als z.B. "Schwaben" oder "Thüringer".

Soweit ich weiß, gab es nur das "heilige römische Reich", also Mittelitalien in Verbindung mit denjenigen Gebieten im heutigen Deutschland, deren Herrscher ihren gewählten "Oberkönig" in Personalunion mit der römischen Kaiserkrone anerkannten. 

Auch deswegen gab es ja soviele Unstimmigkeiten, wer jetzt wem etwas zu sagen hätte, denn der Herrscher wurde aus den Reihen gleichrangiger Herrscher gewählt, war also ein Primus inter Pares.
Und warum sollte sich im Streitfall der König der Bayern von einem König der Sachsen befehlen lassen?
> Canossa

Denn einen originär "deutschen" Kaisertitel für einen Alleinherrscher gab es ja in dieser Form niemals. Der Kaiser im Mittelalter war immer der Träger des römischen Kaisertitels, soweit ich weiß.

Kommentar von TT1006 ,

Ganz historisch korrekt ist meine Antwort mit Sicherheit nicht. Aber unter Laien bezeichnet man das HRR ja schon als Vorgänger Deutschlands, auch wenn 962 sicher niemand gesagt hat "Wir gründen jetzt mal Deutschland." ;)

Kommentar von Karl37 ,

In einer Handschrift aus dem Kloster Admont aus dem Jahr 919 zur Königserhebung des Arnulf von Bayer ist von "regnum Teudonicum", also vom Deutschen Reich die Rede. Dieses Dokument gilt als das Älteste Dokument für den Begriff Deutsches Reich

Mit der Kaiserkrönung von Otto I. wird regnum imperium romanum offizielle Bezeichnung.

Erst als die Habsburger  die Kaiserkrone erhielten wurde der Zusatz "Deutscher Nation" Reichstitel bis 1806

Antwort
von Rocker73, 119

Damals gab es kein richtiges geeintes Deutschland, man sprach nur von einem "Heiligen römischen Reich deutscher Nation"

LG

Kommentar von iLAiiZZoR ,

Beste Antwort bis jetzt.

Antwort
von Darkmalvet, 76

Hallo MrBuecherwurm

Es gab im Mittelalter kein Deutschland, sondern nur einen losen Verbund vieler Königreiche und Fürstentümer

Dieser nannte sich: Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation

LG

Darkmalvet

Antwort
von Pudelcolada, 32

Der Name Deutschland tauchte zum ersten Mal um etwa 1100, 1200 n.Chr. auf, um einen Kulturkreis zu beschreiben.
Die häufigste Schreibweise war wohl "Tuiscland", in Schweden heißt Deutschland bis heute "Tyske".

Damit war aber keineswegs eine einheitliche Nation gemeint, sondern die Ansammlung von Königreichen und Fürstentümern, die einen gemeinsamen und gewählten Oberkönig anerkannten.

Dieser Oberkönig empfing dann meistens auch die römische Kaiserkrone, wurde also "Beschützer Roms" mit dem früheren Titel Caesar  (dt. "Kaiser") in Tradition Karls des Großen (Krönung zum römischen "Kaiser" 800 n.Chr.).
Und weil Rom die "heilige Stadt" genannt wurde und der Papst dort auf dem heiligen Stuhl saß, hieß das politische Konstrukt dann "heiliges römisches Reich deutscher Nation(en)".

Das ist aber m.W.n. eine historisierende Bezeichnung aus dem 19. Jahrhundert, sich selbst bezeichnete das Reich nie so. Da bin ich mir aber nicht mehr ganz sicher...

Antwort
von oppenriederhaus, 49
Antwort
von angsthabender, 40

Naja also in den römerzeiten hieß es noch germanien im mittelalter gab es glaub ich noch kein "deutschland"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community