Frage von Division303PL, 128

(Wie gut) muss ein Fachinformatiker für Systemintegration programmieren können?

Moin, ich studiere momentan und suche nach einer Alternative. Da fiel mir der Fachinformatiker für Systemintegration ins Auge. Ich habe im Internet ein oberflächliches Berufsbild gefunden und auf den ersten Blick muss dieser nicht unbedingt programmieren können sondern Systeme einrichten/warten, Fehler beheben etc.

Sind hier zufällig genannte Fachinformatiker anwesend und können das bestätigen? Ich weiß auf jeden Fall, dass der Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung programmieren können muss, aber mir geht es um Systemintegration. Nur im Missverständnisse zu vermeiden. :)

Ich bin technisch relativ begabt und habe auch viel mit Systemen privat zu tun, jedoch ist Programmieren bei mir (Erfahrungen aus dem Studium) leider nicht so optimal. :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheHunter147, 69

Hey Division303PL,

ich mache momentan die Ausbildung zum Fachinformatiker (Systemintegration). Die theoretische Ausbildung mache ich am CSBME in Bielefeld, und dort wird das so gehandhabt, dass wir auch schon im ersten Lehrjahr AEW (Anwendungsentwicklung) als Unterrichtsfach bekommen. Dies zählt (bei uns jedenfalls) neben ITS (Informationstechnische Systeme) und WGP (Wirtschafts- und Geschäftsprozesse) als Hauptfach. Allerdings werden dort nur die Basics gelehrt, also angefangen mit einfachen Excel Funktionen, ein bisschen VB und so.. 
Irgendwann geht es dann auch in das Objektorientierte. Bei uns war das Java. Aber auch da fängt man nochmal ganz von vorne an und macht wirklich nur die Grundlagen, damit man einfach ein Verständnis für die Logik solcher Programmiersprachen entwickelt, und ein Gespür dafür bekommt, wie so ein Computer überhaupt tickt.

Irgendwann ging es dann auch mal weiter mit einfachen Datenbankstrukturen (SQL Lite und sowas), dann hin und wieder ein bisschen scripten, aber auch nicht sonderlich viel mehr.

Also auch wenn du nicht programmieren kannst, ist das überhaupt kein Problem. Aus 20 Leuten in meiner Klasse konnten es vorher auch nur 3 und jetzt hat jeder ein gewisses Grundverständnis davon.

Also zusammenfassend nichts, wovor man sich fürchten muss oder so. Das wirst Du auf jeden Fall schaffen, denn ich kenne Leute, die hatten vorher überhaupt kein Plan davon und selbst die haben jetzt bereits ein kleines Feingefühl für sowas entwickelt.

Antwort
von Seanna, 86

In der Ausbildung muss man Basics können, die sind aber wirklich easy. Kaffeemaschinen-Algorithmus, Porto berechnen und so. Viel mit Struktogrammen.

In Job sollte man als FISI schon Scripte auf der Shell schreiben können oder mit Linux auch Konsole umgehen können, auch mit Batches und Pipes.

Aber sonst... Kommt man prima ohne durch.

Und später kann man sich ja auf was ganz anderes spezialisieren.

Antwort
von TheQ86, 58

Die Ausbildung zum Fachinformatiker egal welcher Richtung ist prinzipiell allumfassend, aaaaaaber...

Die Anzahl der Wochenstunden von Entwicklung/Systemintegration sind anders gewichtet. Du lernst also nicht das komplette Repertoire eines FIAE, aber ganz dran vorbei kommste nicht.

Expertenantwort
von Marbuel, Community-Experte für Computer, 28

Bei uns musst du gar nicht programmieren können und es ist auch die Regel, dass man eher weniger bis gar nicht programmiert. Klar, mal ein SQL-Skript oder ein kleines Batch-File schreiben sollte schon drin sein, aber das ist jetzt auch nicht so schwer. In der Schule spielt die Programmierung auch nur eine sehr untergeordnete Rolle. Mach dir also keine Sorgen.

Antwort
von apophis, 43

Es kommt ein wenig auf den Betrieb an, ob Du scripten musst oder nicht. Programm wirst Du jedenfalls nicht schreiben müssen.

Ich muss momentan beispielsweise eine Webseite für Feedback mit html (logisch) und asp schreiben. Jemand aus meiner Berufsschulklasse schreibt in seinem Betrieb verschiedene Poweshells scripts. Ein anderer arbeitet nur mit Linux, was nichts mit Programmieren zu tun hat, aber man muss auch Syntax lernen. :)
Andere aus meiner Klasse kommen mit soetwas wiederum garnicht in Kontakt.

In der Berufsschule selber wird das Fach Anwendungsentwicklung (ja, auch für Systemintegratoren) unterrichtet, allerdings ist das nur ein kleiner Teil des Unterrichts.

Grundlegend geht es aber nicht um Programmierung oder Scripts.

Antwort
von hanfmannlein, 51

Als Systemintegrator musst du Programmieren können,
aber im normalfall nur kleinere Dinge. Oft werden Skipte geschrieben oder kleinere Anwendungen programmiert. Zudem ist es von Vorteil mit vielen verschiedene Sprachen umgehen zu können.

In der Schule haben wir nur C# und Assembler "gelernt", auf der Arbeit ist dann noch Phyton, Shellprogrammierung, Basic, Html, PHP, Java dazugekommen und wer weiß was noch kommt ;).

Natürlich kommt es auch stark auf das Unternehmen an, ich kenne ein paar Infomratiker die Systemintegration gelernt haben aber jetzt quasi als Anwendungsentwickler arbeiten.

Wenn du noch etwas wissen möchtest, stehe ich gerne zur Verfügung.

Kommentar von Division303PL ,

Solange man in der Ausbildung bei 0 anfängt sehe ich da nicht so viele Probleme. Jedoch macht mir Programmieren sorgen, weil ich in der Uni das kam hingekriegt habe mit Matlab für meinen Studiengang. War aber auch nur ein Crashkurs mit sehr schlechter Betreuung. In den 4 Tagen war es mir kaum möglich alle Befehle drauf zu haben. :D 

Kommentar von hanfmannlein ,

Ja, in der Ausbildung fängt man bei Null an. Man muss die Programmiersprachen auch nicht beherrschen. Es reichen meist Softskills, was an sich kein Problem ist, da die meisten Sprachen sich doch sehr ähnlich sind.

Tiefer als in der Schule bin ich als Fisi noch nie in die Programmiermaterie eingedrungen.

Antwort
von aringa12345, 55

ich lerne gerade FISY (in Baden-Württemberg-->da ist der Lehrplan anders) und wir haben ein extra Fach dafür.

Das ist aber machbar. Zuerst gibt es wirklich Basics (z.B. Console.WriteLine("HelloWorld"); ) und damit so ein HelloWorld schreiben.

Also man fängt wirkich bei Null an!

1.LJ:  C# (oder je nach Schule Java)

2.LJ: SQL und MySQL

3.LJ: HTML und CSS


Kommentar von Division303PL ,

Solange man echt bei 0 anfängt und alles erklärt bekommt bin ich beruhigt. Wir hatten in der Uni nur nen Crashkurs für Matlab über 4 Tage und das war der Horror weil man Matheformeln programmieren musste. :D (Hatte davor noch nie was mit Programmieren zu tun) 

Kommentar von aringa12345 ,

Puh das klingt hart... :o

Kommentar von wwwnutzer111 ,

Wie viele Leute wohl schon mit Hello World programmieren gelernt haben :D

Kommentar von Division303PL ,

War es auch. Vor allem wenn man Ebenen/Steigungen im Gelände berechnen muss und sie dann über ein Programm 3D darstellen soll ohne jegliche Vorkenntnisse nach 4 Tagen. Daher meine Ängste. :D 

Kommentar von Seanna ,

Die sind unbegründet. In der Berufsschule fängt man echt bei 0 an und die Steigerung ist für jeden machbar.

Antwort
von Mabur, 61

Du brauchst eigentlich überhaupt keine Programmierkenntnisse zumindest hatten die Admins in der Firma in der ich gearbeitet hatte keine, wurde auch nicht verlangt, wichtig waren ihre Netzwerk-Kenntnisse.

Kommentar von aringa12345 ,

in der Berufsschule und später dann Prüfung schon

Kommentar von Mabur ,

Ja das stimmt natürlich - einmal durchkommen ist wichtig, aber das sollte machbar sein oder?

Kommentar von Marbuel ,

Das ist aber Kindergarten und mehr nicht. Das schafft jeder, der generell für den Beruf des Fachinformatikers für Systemintegration geeignet ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community