Unterschied zwischen Moral und Ethik?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die fett gedruckte Frage ist bereits x-Mal gestellt und beantwortet.

Der Unterschied zwischen moralische Argumentation und ethische Argumentation ist aber interessant.
Bei moralischer  Argumentation nimmt man verschiedene moralische Regeln als bestehend an, die sogenannte Moralcodex. Die Argumentation bezieht sich dann sehr oft auf sogenannte moralische Dilemmata, das heisst: wie ich mich auch entscheide; immer wird eine Moralregel verletzt.

Ethische  Argumentation geht darüber hinaus. Hier wird das Verhalten gemessen an verschiedenen allgemeinen ethische Prinzipien und auch kann die Moralcodex an sich hinterfragt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sbsbsb
01.11.2016, 18:27

Ethische Argumentation: Kann man sagen, dass ethische Argumentation  normative präskriptive Aussagen sind? 

0

Es gibt keinen Unterschied! Man sieht es schon an der Herkunft der Begriffe. Der deutsche Ausdruck „Moral“ geht über das französische morale auf das lateinische moralis (die Sitte betreffend; lat: mos, mores Sitte, Sitten) zurück, das im von Cicero neugeprägten Ausdruck philosophia moralis als Übersetzung von êthikê (Ethik) verwendet wird. Wer dennoch Unterschiedskriterien feststellt, handelt willkürlich, argumentiert nach Geschmack.

Man macht nur Unterschiede innerhalb der Begriffe „Moral“ und „Ethik“. So ist die Moral einer Truppe oder einer Fußballmannschaft etwas anderes als die christliche Moral (Nächstenliebe); und die institutionale Ethik (Hegel) ist etwas anderes als die allgemeine Ethik.

Allgemein ethisch handelt derjenige, der auch in seiner Einstellung und Seelensubstanz ein ethisch-moralischer, d.h. guter Mensch ist. Gemäß der institutionalen Ethik handelt derjenige, der sich strikt an die Strafgesetze, eventuell auch an Treu und Glauben (im eigenen Interesse!) hält. Er braucht aber in seinem Inneren kein moralisch eingestellter Mensch zu sein. Allein dieses ethische Handeln gemäß der institutionalen Ethik verlangt der Staat von seinen Bürgern.

Wenn der Staat darüber hinaus strikt moralisches Verhalten im Sinne der christlichen Moral verlangt (Güte, Nächstenliebe, Rücksicht nach dem laede neminem-Prinzip (Schopenhauer: „Verletze niemanden, hilf jedem, soweit du kannst!“), landet im Terror (s. Französische Revolution, wo man den tugendhaften Menschen mit Gewalt durchsetzen wollte).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Ethik kann man die Vorstellungen eines Einzelnen beschreiben, was dieser Einzelne für "richtig" oder "falsch" hält, bzw. wie er sich verhält.

Moral ist eine gesellschaftliche Vorstellung davon, wie sich die einzelnen Individuen zu verhalten haben und wie nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moral ist das, worauf man sch***t, wenn es um Geld geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung