Frage von Diana743, 101

Trombose am hinterbein: vom Pferd?

Hallo, Das hinterbein Schwellt immer bei meiner Stute an. Aber sie rennt und und lässt sich hinten hin fassen ? Is das trombose & wenn Nein was könnte es dann sein ? Danke im Vorraus!:)

Antwort
von SunshineHorse, 101

Ich kann deine Stute nicht sehen . Da ich auch kein TA bin , würde ich sagen du meldest das morgen ganz in Ruhe deinem Arzt . Also vom Pferd . Immerhin kann es vieles sein , und meines Wissens kann es ja auch lahmen oder vielleicht irgendwas im Huf haben und deswegen Schmerzen haben ( was eher unwahrscheinlich ist)
Gute Besserung !
Lg SunshineHorse

Antwort
von FelixFoxx, 60

Auf eine Thrombose tippe ich eher nicht, sondern eher auf eine Störung des Lymphabflusses oder eine Bindegewebsschwäche. Das kann durch häufiges Bandagieren passieren. Beidseitig kann es auch eine Herzschwäche sein. Helfen kann viel Bewegung 24/7. Sprich mit dem TA.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 42

Lymphabflusstörung, Lymphangitis (nennt sich auch Elefantenfuß)

Mit TA abklären wo es her kommt, und dann therapieren. Heilerde, Pferdesalbe, heparinhaltige Salbe je nach Diagnose.

Bei einer Thrombose wäre das so schmerzhaft, die würde nicht mehr laufen.

Expertenantwort
von NanaHu, Community-Experte für Pferde, 51

Du solltest dringend deinen TA kontaktieren. Deutliche Schwellungen und Flüssigkeitseinlagerungen sind immer ein Warnsignal. (Ist das Bein dazu noch Warm, deutet dies auf eine Entzündung hin. - Mit Entzündungen ist nicht zu spaßen, ist die Entzündung aggressiv genung kann es passieren dass sich diese durch Sehnen, Bänder und Knochen frisst.).

Lass das Problem bitte von deinem TA abklären.

Antwort
von Anaschia, 60

Thrombose beim Pferd ist eher unwahrscheinlich. Du solltest auf jeden Fall den TA kommen lassen. Wenn das Bein beim Reiten abschwillt könnte das u.a. .ein Stoffwechselproblem oder auch durch eine vernachlässigte Mauke kommen. Ist das Bein gleichbleibend dick. und es besteht dazu noch eine Lahmheit bitte nicht warten bis das Ganze chronisch wird, dann wird es nämlich richtig teuer und könnte auch bleibende Schäden hinterlassen..

Antwort
von Punkgirl512, 52

Was sagt der Tierarzt?

Zu wenig Bewegung? alte Verletzungen?

Warte, ich hole die Glaskugel raus... 

Im Ernst - hier kann man nur voll ins Blaue raten - ohne Bild, ohne weitere großartige Beschreibung, ohne Vorkenntnisse über das Pferd, ohne den tierärztlichen Rat...

Hol deinen Tierarzt und frag ihn. 

Antwort
von Michel2015, 41

Ich verstehe die Frage nicht ganz. Das Hinterbein schwillt immer an, aber dann müsste es ja bald ein Ballon sein? Oder schwillt es an, wenn sich das Pferd bewegt und wenn es steht, geht es wieder zurück? Thrombose kann das nicht sein, dann wäre es schon tot. Aber ich glaube, Thrombose gibt’s gar nicht bei Pferden, wäre auch iwie unlogisch. Also nur ein Hinterbein? Oder Beide? Denn die Regel sagt: Symmetrie bedeutet „Befund unauffällig“.Zu der Schwellung, solltest Du einen TA befragen, das kann viele Gründe haben, Deiner Frage solltest Du dann aber noch anfügen, ob das betreffende Bein auch warm wird wenn es anschwillt. Hier sind leider keine Tierärzte die fundiert helfen können und selbst wenn, sie könnten es nicht.

Antwort
von Gothictraum, 43

geh zum Tierarzt und zwar bevor es schlimmer wird.

wir können keine ferndiagnosen stellen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten