Frage von ponylover01, 218

Sollte ich meine Hündin decken lassen?

!!!Bitte erst lesen!!!
Also ich überlege ob meine Hündin Welpen bekommen soll. Sie ist ein Golden Retriever (allerdings ohne Papiere) und bald fünf Jahre alt. Dafür spricht, dass es für mich und auch für Sie eine (tolle) Erfahrung wäre und es beugt Gebärmutterhalskrebs vor. Dagegen spricht für mich dass es auf der Welt sowie so viele Hunde gibt die ein schönes Zuhause verdient hätten, außerdem ist es auch eine riesen Arbeit.
Noch als Info:
1. mir ist klar dass es wichtig ist dass ich die Unterstützung meiner Eltern brauche
2. ich würde mich vorher noch genauestens über alles informieren und wahrscheinlich auch einen Kurs oder so besuchen

Mich würde einfach eure Meinung interessieren aber schreibt bitte nichts böses sondern bleibt sachlich

Danke für die Antworten und allen noch ein gesegnetes Weihnachtsfest 🎄🐶

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von LukaUndShiba, 90

Es tut mir leid dir das sagen zu müssen aber für deine Hündin wäre es keine tolle Erfahrung sondern purer stress. Und auch für dich und deine Eltern vermutlich nicht. Es kann sein das ihr die ersten Nächte keinen schlaf bekommt usw. 

Es kann jeder Zeit was schief gehen. Die Hündin kann dabei ums Leben kommen, ein Welpe oder mehrere Welpen können dabei ums Leben kommen. Was macht ihr wenn die Hündin die Welpen nicht annimmt? Dann müsst ihr füttern usw. Stellt euch das dann mal mit 8 Welpen vor und die wollen auch nachts fressen.

Wenn sie die Welpen nicht annimmt kann es auch passieren das sie sie tot beißt und dann vielleicht frisst. Könntest du das verkraften wenn deine Hündin ihre eigenen Jungen umbringt? 

Und zudem deine Hündin hat keine Papiere, du weißt nicht was für Erbkrankheiten sie hat und weiter gibt und die Untersuchungen dafür werden auch erst mal sehr teuer. Das selbe auch beim Rüden. 

Antwort
von SunshineHorse, 91

Für die wenigsten Hündinnen ist gedeckt zu werden toll . Die Hündinnen Haben totalen Stress , meist unerfahrene Mütter die nicht wissen wie man sih um den Nachwuchs kümmert und einfach der ganze Stress vor und nach der Geburt . Ein Haufen Geld ! Du musst vorher deine Hündin beim Tierarzt abchecken lassen ob sie irgendetwas hat . Na super , wenn da was gefunden wird , sind einige hundert euros weg ! Dann nach der Geburt musst du mit den Welpen zum Tierarzt , alle sampt abchecken lassen , entwurmen und impfen . Das kann bis in den vierstelligen Bereich gehen . Anschließend musst du die Welpen ernähren , es gibt sicherlich einige von Hand . Und das ist erst ein Bruchteil von deiner Verantwortung !
Wenn du deine Hündin liebst , dann lass es . Genauso wie wenn ich meinen Rüden zum decken anbiete , für mich genauso ein quatsch !
Und es schützt nicht vor Gebärmutterkrebs !

Lg

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 69

Antwort wäre Nein.

Dein einziger positiver Punkt ist nicht positiv. Gebärmutterkrebs lässt sich so nicht verhindern (selbst Zuchthündinen erkranken an Gebärmutterentzündungen oder -krebs). Es ist für eine Hündin keine tolle Erfahrung - und für dich womöglich auch nicht siehe hier:

https://www.gutefrage.net/frage/was-tun-wen-man-seinen-hund-verabscheut-nachdem-...

Solche Sachen können immer wieder passieren.

Deine Hündin ist 5 und somit zu alt für solche Spielchen, die ihr Leben riskieren können.

Erfreu dich an deinem Hund, den du hast, und überlasse das züchten den Züchtern die sich damit auskennen.

Deinem negativ Punkt stimme ich voll zu.

Kommentar von stey1954 ,

@friesennarr,

Du bist wirklich ein kluger Mensch friesennarr:

korrekt, kurz und bündig!

@ponylover01,

menschliche Größe, kann man darin erkennen, ob der/die jenige nie, selten, oft oder nur an sich denkt (egal, was es koste), oder sind unseren Nächsten und unsere menschliche Allgemeinheit maßgebender!!!

Es wäre eine, womöglich, schöne Erfahrung für Dich. Es wäre, womöglich, eine schlimme Erfahrung für Dich. Lese bitte von friesennarr angegebene Frage und dazugehörigen Antworten durch. Sich so was freiwillig zuzumuten, ist unverantw....!!! Du jochst noch Deine Eltern ein??? Stell Dir vor, Deine Hündin würde 5-6 Kleine werfen, was dann??? Auch die wollen ein glückliches Zuhause, kannst Du es denen auch sichern??? 

DAS IST KEIN SPIEL, WENN ES NICHT KLAPPT, FANG ICH ERNEUT AN, SO FUNKTIONIERT ES NICHT MIT DEM LEBEN!

Wir haben überfüllte Tierheime, diese Hunde verdienen auch ein glückliches Leben! Die haben auch öfters trächtige Hündinen da, rede doch mit dem TH - Leiter, in Ferien beim Werfen dabei sein zu dürfen.

Es ist unreif und ... noch Hunde absichtlich, von Laien in die Welt zu setzen, wäre, minder gesagt: grob fahrlässig mein Schatz!

Geh öfters ins Tierheim, vielleicht hast Du Glück und bist gleich richtig!!!

Liebe Grüße  <(●_●)>  Pippa & Rozina

Antwort
von MiraAnui, 72

Ach für die Hündin ist das ne tolle Erfahrung? Schmerzen, stress? Nervige Welpen? Sicher sie wird puzelbäume schlagen.

Woher hast du den quatsch mit " beugt Gebärmutterkrebs vor" das wäre ja die Wunderlösung. Alle Frauen bekommen einfach ein Kind und der Krebs ist weg...

Deine Hündin ist nicht auf Erbkrankheiten untersucht noch ihre Vorfahren. Du hast keine Ahnung von Vererbung. Geschweige von Welpen aufzucht. 

Was ist wenn die Hündin stirbt? Was wenn sie keine Milch hat? Oder die Welpen nicht annimmt?  

Dann kostet sowas Unmengen an Geld und zeit, die du nicht hast.

Wenn du dein Hund liebst. Lässt du den Quatsch.

Antwort
von Mell1990, 100

Ich würde es nicht machen, da du keine Papiere hast und somit Erbrankheiten usw nicht genau kennst. Einfach so vermehren halte ich für verantwortungslos

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 37

Hi, so schön es auch ist, Welpen aufwachsen zu sehen, aber machen sollte man das nicht. Nur du hättest ein Vorteil davon, deine Hündin ist mit 5 Jahre auch schon im reifen gesetzten Alter, es muss nicht sein das sie auch zwingend Freude empfindet. Zumal das mit der Krebsvorbeugung echt Humbug ist. 

Und mal eben decken lassen kann tiefgreifende Konsequenzen mit sich führen, nicht jede Trächtigkeit verläuft gut, nicht jede Geburt ist unproblematisch und nicht immer nehmen Hündinnen ihren kompletten Wurf auch an. Im schlimmsten Fall kann die Hündin sogar versterben, als auch die Welpen. Dann kommt dann noch das es nicht billig ist, bis die Welpen ausziehen sind ein paar hundert Euro weg, sollte der Wurf krank sein kanns auch die tausend Überschreiten. Und bevor man munter drauf los vermehrt sollte man den Gesundheitszustand von der Hündin und vom Rüden mal erfassen, grad Retriever sind mit den Gelenken oftmals vorbelastet, HD und Ed sollte ausgeschlossen werden vorher, genauso wie andere genetische Fehler (Rollieder und co), weil Welpen mögen zwar viele, aber die wenigsten wollen einen kranken Welpen...

Antwort
von samira10031977, 101

Ich würde es an deiner Stelle lassen.Klar ist es eine schöne Erfahrung mit den Welpen aber die meisten Leute haben eine bestimmte Rasse im Kopf oder holen sie sich aus dem Tierheim und da ihr wahrscheinlich nicht alle Welpen behalten könnt wird es schwierig ein gutes zu Hause für sie zu finden.Dazu kommt das die auch geimpft und entwurmt werden müssen,das ist wieder eine Kostenfrage und ob das gut verläuft,es ist immer auch ein Risiko für deine Hündin.

Antwort
von Dahika, 40

Ich würde es nicht machen. Der Hund hat keine Papiere, also wirst du nichts über seine Ahnen wissen. Über deren Krankheiten, HD, etc...

Man sollte nur mit eingetragenen, leistungsgeprüften, durchgezüchteten Tieren züchten. Sonst ist es Vermehrung.

Antwort
von wotan0000, 70

Sie ist schon 5 und Krankheiten vorbeugen ist auch mit einem Wurf Quatsch.

Warum sollte es für die Hündin eine tolle Erfahrung sein?

Ausserdem willst Du Dich noch belesen und einen Kurs machen. Bis dahin ist sie vielleicht schon 6.

Erbkrankheiten kannst Du auch nicht ausschliessen.

Lass es bitte.

Antwort
von Frauchen2013, 50

Woher kommt das Gerücht, das Trächtigkeiten irgendwelche Krankheitanfälligkeiten verringern? Ich kenne unzählige Hündinnen, die nie trächtig waren und nie diesbezüglich irgendwie Krebs und dergleichen bekommen haben. Solltest du noch nicht volljährig sein, kannst du die Hündin ohne Einverständnis der Eltern sowieso nicht decken lassen. Meiner Meinung nach, ist sie mit 5 Jahren auch schon zu alt, da größere Hunde selten eine große Lebenserwartung haben. Dein einzig richtiges Argument ist das Kontra: es stimmt, es gibt mehr als genug Hunde, genau bei diesem Gedanken solltest du feststellen, das es besser ist, die ganze Sache sein zu lassen ... Für dich wäre es eine tolle Erfahrung, Welpen zu haben, das stimmt. Es ist einfach toll, die Kleinen aufwachsen zu sehen, aber man sollte nicht aus den Augen verlieren, das jede Münze zwei Seiten hat, nämlich die der hohen Kosten, den Zeitaufwand, der persönlichen Einschränkung und der guten Nerven, die du definitiv brauchen wirst. Ob es eine tolle Erfahrung für deine Hündin wäre, bleibt mal dahingestellt ... Genieß doch einfach die Zeit mit deiner gesunden Hündin, setze sie keinen hausgemachten Problemen aus.

Antwort
von michi57319, 73

Wieso beugt eine Trächtigkeit Krebs vor??? Das ist ein Ammenmärchen.

Insofern kannst du den Rest vergessen.

Du brauchst zudem tausende von Euros, um die Elterntiere untersuchen zu lassen, damit du gesunde Welpen erwarten kannst.

Die wirst du nicht haben, die wird dir keiner geben, dein Hund wird es dir nicht danken.

Fröhliche Weihnachten.

Antwort
von Kameamea, 77

Dir auch schöne Weihnachten! Ich finde es toll dass du dir Gedanken machst. Frage: deine Hündin ist 5 Jahre alt, wieso ist sie nicht kastriert? Da war sie schon oft läufig und das ist eine Quälerei wenn sie nicht gedeckt wird... Du wolltest dir sicher die Option offenlassen, dass sie mal Junge bekommt. Wenn du sie decken lassen willst, kläre bitte vorher ab was mit den Welpen passiert. Heißt, suche vorher Interessenten, die den Welpen ein Zuhause geben können. Und... Ich hab keine Ahnung ob es für deine Hündin eine positive Erfahrung ist... Man interpretiert da oft mehr rein.

Kommentar von Bitterkraut ,

Inwiefern ist es eine Quälerei, wenn eine intakte Hündin nicht gedeckt wird? Verwechselst du das vielleicht mit Katzen?

Kommentar von wotan0000 ,

Das mit der Kastration habe ich auch nicht verstanden ;-)

Kommentar von MiraAnui ,

Sollten Frauen sich jetzt auch "Kastrieren" lassen weil die Periode und nicht geschwängert zu werden ja eine Qual ist?

Mist ich bin bald 27! Und immer noch nicht kastriert. Wie konnt ich nur solang all die Qual erdulden..

Kommentar von Kameamea ,

Das frage ich mich auch... Bist du jedesmal läufig wenn du deinen Eisprung hast und lässt dich von jedem bespringen? Das macht nämlich eine Hündin wenn sie die Gelegenheit hat. Sicher nicht. Das ist der Unterschied zwischen Mensch und Hund.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten