Frage von Zuckermuffin01, 107

Reitbeteiligung beenden aber wie?

Hallo

Ich hab seit Oktober eine RB auf einem tollen Pony. Das Pony liebe ich über alles. Die Besitzerin war auch immer sehr nett , ich durfte kommen wann ich wollte und machen was ich wollte. Nun ist das Pony umgezogen. Die Besitzerin war auch so nett und hat mich manchmal mitgenommen. Sie waren alle immer sehr nett. Nun fühle ich mich dort aber nicht mehr wohl da einige über mich lästern und ich nur mit Auto hinkommen könnte. Dazu wird immer alles hinter meinem Rücken entschieden und dazu möchte ich auch kürzer treten beim Reiten da ich nun bald Abi machen möchte aber ich bin nicht bereit das meune Eltern 70-80€ zu zahlen wenn ' ich nur 2-mal die Woche da bin . Ich möchte mich von denen trennen.

  1. Frage : Wie erzähle ich das der Besitzerin ohne dass sie sauer auf mich ist?

2. Meine Eltern wissen noch nichts von meinem Vorhaben und ich Hab schon jetzt oft RB 's gewechselt habe.Ich habe Angst dass sie es mir nicht erlauben und böse sind. Also wie erzähle ich es meinen Eltern?

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 56

Ich tippe mal, dass es bei Dir bis zum Abi noch ein paar Jahre dauern wird. Deswegen wird dieses Argument Deine Eltern wohl nicht so richtig überzeugen. Versuch es lieber mit der Wahrheit. Erzähle ihnen, wie unwohl Du Dich am neuen Stall fühlst, dass die Leute dort nicht nett sind und Du den Spaß am Reiten ein Stück weit verloren hast.

Ich wüsste nicht, warum Deine Eltern darauf bestehen sollten, dass Du trotzdem weiter dahin musst. Meine Tochter würde ich nicht gerne an einem Ort wissen, an dem sie sich nicht wohl fühlt und wo die Leute nicht nett zu ihr sind.

Und der Besitzerin sagst Du im Prinzip das Gleiche. Sag ihr, dass Du das Pony wirklich liebst und Du immer zu schätzen gewusst hast, wieviele Möglichkeiten sie Dir gegeben hat, dass Du Dich am neuen Stall aber leider nicht wohl fühlst und der Zeitaufwand auch zu groß ist, aufgrund des weiteren Weges.

Normalerweise wird sie Dich verstehen. Und mit aufrichtiger Ehrlichkeit kommst Du sicherlich sowohl bei Deinen Eltern als auch bei der Ponybesitzerin weiter.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 34

Für deine Eltern müßte es ja Von Vorteil sein, wenn sie dich nicht da hin fahren müssen.

Und die Besitzerin müßte auch Verständnis haben, dass das mit dem neuen Hof für dich nicht mehr recht passt.

Allerdings muss ich sagen, dass ich nicht verstehe, warum du mit deinen Eltern darüber nicht einfach reden kannst? Dass eine Reitbeteiligung  kein Bund fürs Leben ist, ist doch einleuchtend. Oder waren die Gründe, aus denen Du gewechselt  hast, immer wegen schlechtem Verhalten von dir ? Oder heißt" schon öfter", so oft, dass es deinen Eltern erstens lästig wird, dauernd andere Verträge für dich unterschreiben zummüsse, und es wird ihnen schon peinlich, dass du nirgends etwas länger bleiben kannst?

Das wissen wir ja alles nicht.

Was soll man dazu sagen? Wenn meine Kinder so ein Problem hätten, wäre ich ziemlich irritiert, wenn sie damit ins Internet gingen, statt zu mit zu kommen 🤔

Antwort
von murmelbabsi, 47

Klarheit!

Rede mit deiner Reitlehrerin im Klartext. 
Sage ihr, dass du dich auf dem neuen Hof nicht wohl fühlst und du zu dem dein Abi machen möchtest und reiten zurzeit nicht in dein Schema passt.
Sie wird es sicher akzeptieren.

Ansonsten: Erzähle es erst deinen Eltern, was du vor hast. Sie können dich nicht zwingen, weiterhin zu reiten, wenn du es nicht unbedingt möchtest. Wissen sie von deinem Vorhaben, dann kannst du deine Eltern auch als Stütze mit auf den Hof nehmen und dabei sein, während du mit deiner Reitlehrerin redest. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten