Qualitätsunterschiede Hundetrockenfutter Wildes Land, O`Canis und Wildborn?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo. Ich habe mir mal ein paar deiner genannten Futtersorten angeschaut. Leider habe ich keine persönliche Erfahrungen mit diesen Sorten, aher kann ich dir im Prinzip nur erzählen oder erklären, was mir persönlich bei Hundefutter am Herzen liegt.

Zum einen habe ich mal gebarft, aber Hundi wollte nicht mehr, so dass ich etwas gesucht habe, was der Rohfütterung recht nahe kommt. Hier sehe ich dann zum Beispiel das kaltgepresste Trockenfutter im Vorteil. Beim Überfliegen haben das wohl Wildborn und O'Canis. Auch ein hoher Fleischanteil wäre mir wichtig. Man sagt ungefähr 75% des Inhaltes sollte aus gutem Fleisch bestehen. Also Muskelfleisch und kein gemahlenes Mehl von irgendwelchen Resten. Hier scheint Mac am meisten Fleisch zu enthalten.

Dann wäre mir noch wichtig, dass keine Zusatzstoffe enthalten sind, sondern dass die Rundumversorgung der Nährstoffe durch die Lebensmittel selbst gegeben ist. Bei Wildes Land z. B. sind eine ganze Menge ernährungsphysiologische Zusatzstoffe enthalten. Das stelle ich mir so vor, dass wir etwas essen und dazu noch etliche Vitaminpillen einwerfen, damit die Versorgung passt.

Getreidefreies Futter finde ich auch gut. Weil es mein Hund ab einer bestimmten Menge nicht mehr verträgt und zum anderen brauchen Hunde das auch nicht unbedingt. Aber ich sehe bei keinem der Sorten Mais und sowas an erster Stelle. Aus meiner Sicht also top.

Für mich würde Wildes Land schon mal weg fallen. Zum einen wegen der Zusatzstoffe und zum anderen weil sie mit 60 % bzw. 69 % Fleisch werben, ich anhand der Inhaltsstoffe aber nur auf 36 % bis 40 % komme. Aber vielleicht habe ich auf die Schnelle was überlesen.

Ich hoffe ich hab dich mit meiner langen Ausführung hier ;) jetzt nicht noch mehr verwirrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiMaria
12.07.2016, 13:07

Danke, nein, du hast mich nicht noch mehr verwirrt.

Nun gut, Wildes Land wird dann wohl wegfallen - das mit den vielen Zusatzstoffen habe ich noch nicht bedacht.

Könntest du mir bitte mal die Sorten von Wildborn: Silver Creek, Ente, Wild Mustang und Blackwoods unter die Lupe nehmen? Wie siehts da mit den Zusatzstoffen aus? Laut Firma sind die Vitamine nur natürliche Vitamine aus dem Obst und Gemüse. Wäre das okay?

Was denkst du zu O'Canis? Da diese dort getrocknetes Pferdefleisch verwenden, müsste dies doch eigentlich im "Frischezustand" doch deutlich mehr ergeben, ob es allerdings auf die von dir angegeben 75% Fleisch kommen würde, weiß ich nicht...

Was fütterst du aktuell?

0

Du hast recht, es ist wirklich nicht einfach da noch durchzublicken. Allerdings darf man sich auch nicht von diesem Rohfleisch-BARF-etc-Hype der in vielen Internet-Foren wie eine Seuche grassiert verrückt machen lassen. 

Frage 10 Hundeleute welches das beste Futter ist und du bekommst mind. 11 Antworten wie es nur richtig sein kann.

Das beste Hundefutter gibt es nicht!  Das beste Hundefiutter ist das, welches deinem Hund bekommt, er also gut verdauen kann (wenig fester Kot, kein rülpsen oder pupsen) schönes Fell, glänzende aufmerksame Augen und als Leistungshund: akzeptable Leistungen bringt. Letztendlich entscheidet auch der Geldbeutel mit.

Du musst also selber ausprobieren, mit welchem Futter deine Hunde am besten klarkommen. Es nützt nichts, wenn man dir jetzt sagt nimm Marke XY weil man weder die Hunde noch dich oder die Bedürfnisse und gesundheitlichen Aspekte deiner Hunde kennt. Probieren geht also auch hier über studieren ;-)

Vielleicht hörst du dich auch mal unter deinen Hunde-Show-Kollegen ein wenig um?

einige Infos findest du sicher auch hier, bitte:

http://futterratgeber.ch/wordpress/fakten-uber-futter/schadet-viel-protein-im-futter-dem-hund/

lies auch Fakten über Futter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adventuredog
12.07.2016, 12:33

ps. ich hab mir jetzt nur mal einige Sorten von "Wildborn" angeschaut - schon alleine dieser alberne Name würde mich abschrecken aber darum gehts ja nicht ^^ -  was mir auffällt sind diese unzähligen Heilkräuter darin. Wozu soll das gut sein? ist dein Hund krank und braucht diese? 

Wenn ein Tier wirklich erkrankt ist, dann mag bedarfsgerechte Auswahl v Kräutern oka sein, aber als Füllmaterial (?) und weil es sich gut anhört?  für mich zuviel des "Guten".

Der Fettgehalt liegt bei eingen Sorten um die 9 oder 10 % das ist m.E. viel zu wenig, um die 15 % wären angebracht, vor allem bei Ausstellungshunden. Aber das ist nur mein persönlicher Erfahrungswert. Bleibt dir wohl nichts anderes übrig als auszuprobieren ;-) 

3

Alles andere außer Trockenfutter ist besser und finde ich besser und kein Trockenfutter ist hochwertig (dieses Wort im Zusammenhang mit Trockenfutter zu nennen wäre mir äußerst suspekt).

Als erstes natürlich artgerechte Rohfütterung, dann mit weitem Abstand gutes gut fleischhaltige Nassfutter. 70 bis 80 % Fleisch, Innereien und keine Getreide. Max. wenig Gemüseanteil ist erlaubt.

Von deinen Herstellern, die du erwähnst, gibt es immer auch noch ein Nassfutter. Allerdings sind die alle sehr teuer und besser als eine normale 1-2 Euro (400 g) Reinfleischdose sind sie alle nicht.

Ich empfehle immer Reinfleischdosen, weil da kann man mit machen was man will. Knochen noch dazu, Gemüse oder Obst noch mit dazu, extra Rinderfett dazu, Kräuter dazu usw. usw.

Die von dir genannten Futtermarken sind nur wegen ihrem Namen so teuer bzw. hören sich so besonders an - innen drin ist nix anderes als in der Billigversion vom Fressnapf oder Eigenmarken von z.B. der Futtertruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne die Markenunterschiede jetzt zu kennen: wenn du schon Trockenfutter verfütterst, dann bitte darauf achten, dass genügend essentielle Aminosäuren und tierische (keine pflanzlichen!) Proteine enthalten sind.

Nach diesen Kriterien würde ich das Trockenfutter aussuchen.

Getreide und sonstige Zusätze kannst du dir getrost schenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiMaria
12.07.2016, 12:23

Welches Trockenfuttter wäre denn deiner Meinung nach besser? Welches enthält denn genügend essentielle Aminosäuren und tierische Proteine? Getreide, Reis und so weiter sind eh bei uns tabu, da die Hunde darauf allergisch reagieren. Allein Kartoffeln und Süßkartoffeln gehen...

Danke schon mal!

0