Frage von ShakeItOff, 671

Ist mein Fahrlehrer ein Abzocker?

Hallo alle zusammen,

Ich bin gerade dabei meinen Führerschein Klasse B1 zu machen, aber irgendwie komm ich nicht so wirklich vorran...hatte jetzt schon 30 Fahrstunden, und erst jetzt will mein Fahrlehrer mit den Sonderfahrten anfangen, das ist ja schon ganz schön viel :/. Ich frag mich ob das an mir liegt oder ob mein Fahrlehrer einfach inkompetent ist...ich find nähmlich vieles nicht gut was der macht:

  • Der geht gar nichts strukturiert an, von Anfang an ist er einfach immer nur kreuz und quer mit mir durch die Stadt gefahren. Meinen Ausbildungspass hat er auch nicht ausgefüllt.
  • Er beschwert sich über Sachen die ich falsch mache die mir aber wirklich NIE erklärt worden sind.
  • Es kommen immer wieder blöde Bemerkungen die mich total verunsichern sodass ich noch mehr Fehler mache. (Wie konnstest du 17 Jahre alt werden wenn du dich im Verkehr so verhälst?)
  • Ich fahre total selten, fast immer liegen 14 Tage zwischen zwei Fahrstunde, weil er einfach nie Zeit hat...

Kann es sein dass ich einfach Pech hatte mit dem Fahrlehrer und bei dem nichts lerne, oder bin ich einfach nur zu blöd zum Autofahren? Ich bin grad einfach voll demotiviert, weil ich sonst nie so lange brauche um irgendwas zu verstehen, in der Schule bin ich eigtl voll gut...und viele von meinen Freundinnen die auch gerade den Führerschein machen waren schon nach weniger als 30 Stunden insgesamt fertig -,-. Danke schonmal für alle Antworten.

Antwort
von fredy1410, 438

Also ich persönlich würde dir einen wechseln empfehlen. Nicht nur wegen den übertreiben vielen Stunden vor den Sonderstunden, sondern wegen den anderen von dir genannten Dingen.
Ich hatte drei doppelstunden vor den Sonderstunden und danach vor der Prüfung noch eine zum sicher werden.
Klar Bemerkungen gibt es immer, aber Beleidigungen müssen echt nicht sein das kannst du ihm auch sagen.
30 Fahrstunden sind wirklich viel auf wie viel sollst du denn im Endeffekt kommen was die Kosten betrifft ?
Ein normaler Führerschein sollte nämlich nie mehr als maximal 1.300€ kosten meiner Erfahrung nach (Freundeskreis)

Kommentar von ShakeItOff ,

Wie es aussieht werd ich locker 2000 zahlen...ich bin eigtl zu dem Fahrlehrer gegangen weil der in der Theoriestunde mal meinte dass es überhaupt nicht stimmt wenn Schüler behaupten Fahrlehrer würden abzocken, ich glaub ich wurde verarscht o_O Ich frag demnächst mal nach ob ich nen anderen Lehrer krieg, danke für die Antwort :).

Kommentar von fredy1410 ,

Das sagen sie alle ... Wie viel verlangt er denn für eine stunde normale Autofahrt ?

Kommentar von ShakeItOff ,

eine normale stunde kostet 35 Euro

Kommentar von fredy1410 ,

Ok bei mir waren es 90 min 36€ naja kommt halt auf die Fahrschule an .. Such einfach das Gespräch mit ihm sonst Wechsel das sollte kein Problem sein :)

Antwort
von TinyDemon24, 392

Ich würde einfach den fahrlehrer wechseln wenn du mit dem nicht klar kommst deine fahrschule wird sicherlich nicht nur den einen fahrlehrer haben...
Ich musste meinen damals auch wechseln allerdings aus anderen gründen aber das sollte möglich sein
Vllt sieht ein anderer fahrlehrer ja noch andere fehler oder kann dir die sachen noch einmal anders erklären so das du es besser verstehst

Antwort
von Havenari, 484

Es ist nicht allzu ungewöhnlich, dass ein Fahrschüler das Gefühl hat, mehr Fahrstunden zu machen als erforderlich und dadurch "abgezockt" zu werden. Das mag es in Einzelfällen auch mal so geben, ich halte es aber für die große Ausnahme. So eine Vorgehensweise würde sich herumsprechen, und der Fahrschule würden sehr schnell die Kunden wegbleiben. Und in jedem Fall kann der Fahrschüler selbst extrem schlecht einschätzen, wie gut oder unsicher er fährt.

Was mich als Kunden extrem stören würde, sind die langen Abstände zwischen den Fahrstunden - da ist es ja kein Wunder, dass der Fortschritt sehr langsam vor sich geht. Das würde ich nicht hinnehmen.

Wenn du (mehr) Erklärungen benötigst, musst du das dem Fahrlehrer vielleicht auch mal mitteilen. Ebenso den Umstand, dass er seine blöden Bemerkungen sein lassen soll. Du bezahlst ihn schließlich, dafür kannst du eine angemessene Dienstleistung erwarten.

Antwort
von PainFlow, 423

Also ich würde dir sofort raten die Fahrschule zu wechseln und mal dort nachfragen was das soll, du wurdest eindeutig über den Tisch gezogen. So schwer ist das alles nicht und ich hab insgesamt auch nur 30 oder 25 Stunden für alles gebraucht und ich hab den BF17 gemacht...

Expertenantwort
von Siraaa, Community-Experte für Führerschein, 309

1. Frage...wohnst du in Deutschland? (Sprich, ist das mit dem B1 oben ein Tippfehler, denn hier kann man ja die B1 nicht machen) oder im Ausland. Ist für solche Fragen nicht ganz unsinnig.

Alles weitere dann, wenn diese Frage beantwortet ist ;-) 

Kommentar von Siraaa ,

Grundsätzlich kann aber ein Fahrschüler oft nicht beurteilen, ob etwas strukturiert ist oder nicht. Kreuz und Quer durch die Stadt fahren kann ja durchaus sinnvoll sein.

Die Bemerkungen sind nicht das Gelbe vom Ei...merkt er, dass er dich dabei verletzt? Mein Fahrlehrer hatte zwar auch solche Sprüche, aber bei ihm war das eher spöttisch gemeint und er hätte Fahrschüler damit nicht beleidigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community