Frage von Helfer13, 344

Ist Gott eigentlich der mächtigste und erste Engel von allen?

Antwort
von Dhalwim, 118

Gott ist kein Engel. Gott ist der eine und einzige, er hat alles erschaffen, er ist allmächtig, allgütig und allwissend.

Jetzt da jedoch der Widerspruch ist, mit dem Leid, muss Ich auch sagen, vielleicht ist er auf einer Seite gerecht wie wir es nicht verstehen können oder auch nicht.

Womit Ich mir jedoch sicher bin, ist, dass es dafür garantiert eine logische Erklärung gibt, wir sie jedoch bis jetzt nicht gefunden haben.

LG Dhalwim

Kommentar von Fantho ,

Abgesehen von der Allwissenheit, welche Gott nicht besitzt, möchte ich Dir zwei (göttlich-geistige) Überlegungen für Deine unterschwellige Frage nach einer logischen Erklärung mitgeben: Freier Wille und Karma...

Gruß Fantho

Kommentar von Dhalwim ,

Ich nehme deine Überlegungen gerne an, (wobei Ich auch schon im vorhinein daran geglaubt habe, trzd. danke),

Aber Ich lasse mir nicht einreden, dass Gott nicht allwissend ist.

Er ist Allmächtig, Allwissend und Allgütig, auch wenn es nicht so aussieht, so gibt's doch eine logische Erklärung wie gesagt.

Kommentar von Fantho ,

Ich gebe Dir hier (m)eine Erklärung für meine 'Behauptung', Gott ist nicht allwissend...

...und diese liegt ebenso in dem Parameter ''Freier Wille' begründet...

Jedes 'Endergebnis' einer Entscheidung des Menschen ist für Gott sichtbar, sprich Gott erkennt die Konsequenzen, die Auswirkungen, die Entwicklungen einer Entscheidung, einer freien Wahl, welche ein Mensch getroffen hat...

Was Gott nicht weiß: Behält der Mensch diesen eingeschlagenen Weg bei, oder ändert er seine Entscheidung, wechselt er den Weg, wird der Mensch in diesem Leben seine Aufgaben noch erledigen und sein Karma auflösen, oder erts im nächstenn, oder übernächsten Leben usw. usf...

Wie wird sich etwas entwickeln, wird etwas sich so entwickeln, wie von Gott gedacht und geplant etc...

Wäre Gott allwissend, wären auch seine Schöpfungen und Kreationen ohne Sinn und somit sinnlos...

..denn bei den Schöpfungen und Kreationen geht es um eines: Evolution - Entwicklung...

Wenn Gott jedoch allwissend wäre, interessierte ihn solch eine Frage nach der Entwicklung  nicht, denn die Antwort kennte Gott ja dann...

Man darf sich nicht in den Gedankenfehler begeben, Allmacht und Allwissenheit schlössen sich nicht aus. Doch dem ist nicht so: Allmacht und Allwissenheit sind zwei paar Stiefel, denn Macht hat nichts mit Weisheit zu tun...

Kannst Du irgendwie damit was anfangen, oder hast Du Fragen?

Gruß Fantho

Kommentar von Dhalwim ,

Es hört sich plausibel an, was du hier schreibst. Dass Weisheit mit Macht nichts zu tun hat, finde Ich jetzt nicht gänzlich, klar man kann weise sein aber nicht mächtig, oder mächtig aber nicht weise.

Wenn jemand beide's ist, so denke Ich, dass das verantwortungsvoll ist und so finde Ich ist Gott. (auch wenn natürlich die Leidfrage ungeklärt bleibt),

Aber dennoch, wenn Gott nicht allwissend wäre, nun stellen wir uns mal vor er würde eingreifen aufgrund seiner Allgütigkeit (wenn er sehen würde wie Menschen sterben,

und folglich er eingreifen würde, so wüsste er doch nicht, ob es irgendwelche negativen Konsequenzen nach sich zieh'n würde), Wenn er jedoch allwissend ist, weiß er, dass sich gegen ende alles doch zum guten wenden wird. Oder er weiß, dass sein eingreifen unangebracht ist,

Vielleicht greift er auch nicht ein, weil er weiß, dass uns nicht's passieren kann, da unser physischer Körper lediglich ein Fahrzeug ist, und sobald wir sterben, zuerst für unsere Untaten in die Hölle kommen, dann durch das Fegefeuer und dann ins Paradies (generiertes Bewusstsein, keine Seele genauso hätten wir Außerirdische o. ä. sein können).

Da er allwissend ist, kennt er alles und nichts ist bzw. bleibt ihm verborgen (aber für uns sterbliche nicht, denn ein sterblicher erlebt das Leben wie du und Ich, und Ich glaube er schenkte uns ein Leben deshalb, damit es für uns voller Überraschungen steckt, jedoch nicht für ihn),

davon bin Ich überzeugt,

LG Dhalwim

Antwort
von RonnyFunk, 30

Gott ist der Schöpfer, kein Geschöpf.

Antwort
von Eselspur, 126

Nein, Gott hat die Engeln erschaffen.
http://www.kathpedia.com/index.php?title=Engel

Kommentar von earnest ,

Das ist reine Behauptung, die nicht deswegen stimmen muss, weil sie bei kathpedia steht.

Wie wäre es mit: Die Menschen haben den Himmel erschaffen, mitsamt Gott, dem heiligen Geist und allen Engeln? 

Die Hölle übrigens auch?

Kommentar von Fantho ,

Was war zuerst da: Der Himmel, oder die Idee eines Himmels?

Gruß Fantho

Kommentar von earnest ,

Der MENSCH - der sich einen (religiösen) Himmel vorstellte.

Kommentar von Eselspur ,

ich nehme mir die Freiheit auf Fragen zu antworten und nicht immer Stellung zu nehmen, wenn jemand meine Antworten nicht passen.

Kommentar von earnest ,

Aber sicher doch, Eselspur. 

Genau wie ich mir die Freiheit nehme, Behauptungen als solche zu bezeichnen.

Antwort
von Fantho, 119

Ein 'Engel', um das infantile Bild der Menschen zu verwenden, ist ein Seelenwesen und hatte in früheren Zeiten als Mensch alle Lernaufgaben und Lernprozesse abgeschlossen wie auch die karmischen Verflechtungen entworren und bereinigt...

Sie agieren nun im Jenseits und haben unterschiedliche Aufgaben wahrzunehmen und zu erledigen. Es gibt sie als Schutzgeister, Geistführer, Seelenebner, Seelen für verschiedene 'Fachgebiete', usw. usf...

Jedes Seelenwesen entstammt aus Gott und ist somit keine Erschaffung und Schöpfung Gottes...

Gott selbst ist kein Engel, sondern ein energetisches Geistwesen mit Bewusstsein und Bewusstheit. Aus ihm entstammt alles...In ihm kehrt alles zurück...

Gott ist ein Allmächtiges, Allgütiges und Allliebendes Sein, jedoch kein Allwissender (weshalb dies so ist, ein ander Mal)...

Der Allmächtige Gott ist der Anfang von allem und alles und wird auch das Ende von allem und alles sein...

wenn alles sich wieder in ihm vereint;

bis es wieder von Neuem beginnt; auf einer höheren Bewusstseinsebene...

Gruß Fantho

Antwort
von Giustolisi, 181

Nein. Gott (du meinst wahrscheinlich den Christengott) ist wie alle anderen einzig wahren Götter ein Fabelwesen, das sich die Menschen erfunden haben.

Das erklärt einfach alle  Widersprüche. 

Es erklärt, warum  es Leid gibt, das ein allmächtiger, gütiger Gott verhindern müsste

Das erklärt, warum es so viele verschiedene Götter gibt, die alle unterschiedliche Sachen von den menschen wollen.

Das erklärt, warum Götter immer einer Meinung mit den Gläubigen sind, dennsie sind nur eine Projektionsfläche für eigene Wünsche.

Es erklärt die ganzen Widersprüche zwischen den religiösen schriften und der Welt in der wir leben.

Es ist schlicht und einfach eine widerspruchsfreie Erklärung und damit schlüssig.

Kommentar von Fantho ,

Das alles von Dir Geschriebene erklärt nur, dass Du leider noch nicht so weit bist, alles verstanden zu haben bzw. verstehen zzu können...

ohne hochmütig zu sein ...

Gruß Fantho

Kommentar von AchsooOk ,

"Der Christengott" , ist mir aber neu das Juden und Muslime einen anderen Gott haben :)

Kommentar von Giustolisi ,

Das alles von Dir Geschriebene erklärt nur, dass Du leider noch nicht so weit bist, alles verstanden zu haben bzw. verstehen zzu können...

Das ist es ja. Gäbe es was zu verstehen, könnte man es erklären. Ich habe nur widerspruchsfreie Erklärungen vorgebracht. Das findest du vielleicht hochmütig, weil es dir nicht gefällt. Du solltest dir aber an die eigene Nase packen, denn du behauptest, ich wäre nicht so weit, ohne dies zu begründen. Das finde ich nämlich ziemlich hochmütig. Du kannst gerne bessere Erklärungen für die von mir aufgeführten Punkte abgeben und dir so etwas Glaubwürdigkeit verleihen. Im Moment stehen deine Worte nur hohl und inhaltsleer da.

"Der Christengott" , ist mir aber neu das Juden und Muslime einen anderen Gott haben :)

Islam und Christentum haben sich aus dem Judentum entwickelt, aber die Lehren unterscheiden sich. Der Christengott verlangt zum Beispiel nicht, dass man kleinen Kindern am Dödel rum schneidet. das ist ein Fortschritt. Die Unterschiede erklären sich aber ganz einfach, wenn man annimmt, dass die Leute nur ihre Ansichten auf die jeweiligen Gottesbilder projiziert haben. Dadurch entwickelten sich die Vorstellungen von den Göttern auseinander wie auch die Kulturen, die an sie glauben.

Kommentar von Fantho ,

Gäbe es was zu verstehen, könnte man es erklären.

Wer etwas nicht versteht, sollte fragen und keine Erklärungen abgeben...

Du dagegen stellst zwar Widersprüchlichkeiten auf, stellst diese aber nicht fragend in den Raum. sondern als Fakt für eine Nichtexistenz Gottes...

Das findest du vielleicht hochmütig, weil es dir nicht gefällt.

Den Hochmut bezog ich auf mich...

Das finde ich nämlich ziemlich hochmütig.

Deswegen hatte ich dies ('ohne hochmütig zu sein...') explizit angefügt....

Du kannst gerne bessere Erklärungen für die von mir aufgeführten Punkte abgeben

Stelle die richtigen Fragen oder lese meine vielen, vielen Beiträge hierzu...

Im Moment stehen deine Worte nur hohl und inhaltsleer da.

Im Moment, und nur hier und da...

Gruß Fantho

Kommentar von Giustolisi ,

Wer etwas nicht versteht, sollte fragen und keine Erklärungen abgeben...

Du meinst doch, ich würde was nicht verstehen. Du bietest nur keine bessere Erklärung an, zeigst also nicht, dass du es verstanden hast.

Du dagegen stellst zwar Widersprüchlichkeiten auf, stellst diese aber nicht fragend in den Raum. sondern als Fakt für eine Nichtexistenz Gottes...

Ich biete eine widerspruchsfreie Erklärung. Es steht dir frei, sie als nicht schlüssig zu enttarnen, indem du Widersprüche darin aufdeckst und eine bessere Erklärung findest. Widersprüche sind es, die darauf hinweisen, dass etwas an einer Geschichte nicht stimmt. Zutreffende Erklärungen sind immer widerspruchsfrei. Lässt man die unbelegte Prämisse "Gott existiert" weg, verschwinden die Widersprüche. Die Prämisse ist also wahrscheinlich falsch.

So lange du nichts Besseres vorzubringen hast, bleibst nur der Schluss, dass du noch nicht alles verstanden hast.

Kommentar von enchino ,

vielleicht ist alles schlechte wegen den dunklen seiten der menschen...

Antwort
von Ozgurluk, 42

Gott, also Allah ist etwas, was wir nicht kapieren können. Die Muskeln eines Menschen können beschränkt belastet werden, ein Mensch kann keine 50 Tonnen tragen. Der Mensch allein kann auch nicht 5000 km weit weg sehen mit bloßen Augen. So ist auch unset Gedanke, beschränkt. Also können wir nur beschränkt denken. Allah ist so etwas, unser Gehirn ist zu beschränkt um das zu denken. Aber paar Infos gibt uns Allah (swt) und unser Prophet (saw) schon,

Allah ist unendlich stark, er ist nirgenswo aber er ist da, er kann alles sehen, weiß alles und ist auf jeden Fall kein Fleischklops wie wir Gott allgemein im Fernseher sehen.

Kommentar von joergbauer ,

Allah ist ein Engel!

Antwort
von nowka20, 5

gott steht soweit über einem engel, wie ein engel über einem menschen

Antwort
von KaeteK, 109

Gott ist kein Engel - Wie kommst du auf so eine Annahme?

Kommentar von Referendarwin ,

Ja, wie abwegig. Schon mal Russells Teekanne gegoogelt?

Antwort
von fricktorel, 33

Gott ist kein Engel, ER erschuf diese (Ps.148,1-5).

Unser Gott ist "ewig" (Ps.90,2) und hat keinen Anfang und kein Ende (Ps.102,28; Hebr.7,3).

Kommentar von earnest ,

Bloße Behauptung. 

Sie ist auch nicht schon deswegen richtig, weil es so in der Bibel steht.

Kommentar von joergbauer ,

Naja, aber sei fair, das gilt dann auch für die Informationen pro Evolution und gegen Schöpfung, die in anderen Büchern publik gemacht wurden. Was man wirklich (nicht nur theoretisch) wissenschaftlich weiß, steht in keinem Widerspruch zur Bibel!

Kommentar von earnest ,

Ich denke, ich BIN fair.

Ein von Menschen verfasstes religiöses Buch hier (Schöpfung) - viele tausend wissenschaftliche Werke dort (Evolution).

Engel zuhauf in der Bibel und in Märchenbüchern. Ansonsten: Fehlanzeige.

Antwort
von piobar, 143

Deine Frage kann nicht beantwortet werden. Es gibt viele Götter in vielen Kulturen und Religionen. In einigen Religionen hat Gott keine große Bedeutung, vielmehr die Figuren.

Wenn du dich jedoch auf das Christentum beziehst, so ist Gott als Schöpfer (Vater) all unsers auf Erden. Der christliche Gott hat kein Ranking...

Antwort
von quantthomas, 100

Gott ist der Chef von allen Engeln! 

 Zumindest glaubte ER das lange Zeit, bis ER bemerkte, daß es "Abtrünnige" unter den Himmelsheerscharen gab. Gefallene Engel wurden selbstverständlich sofort gekündigt und in die Hölle gestoßen ^^. 

Antwort
von chrisbyrd, 75

Gott ist der Schöpfer der Engel, Menschen, Tiere, Pflanzen und gesamten Universums.

Die Engel sind nur erschaffene Wesen.

Kommentar von earnest ,

Und "Gott" vielleicht auch?

Antwort
von KaeteK, 21

Hebr. 1,14 Sind sie nicht alle dienstbare Geister, ausgesandt zum Dienst um derer willen, die die Seligkeit ererben sollen?

Kommentar von Netie ,

Gott sagt: Ich bin der Herr. 2.Mose 6,2

Antwort
von Bennyhengst, 145

Frag doch den Pfarrer in der Kirche der muss es wissen.

Kommentar von joergbauer ,

Oder einfach selbst in der Bibel nachlesen...

Kommentar von earnest ,

Natürlich, denn wie es in einem Buchtitel heißt: "Die Bibel hat immer recht." 

Und es ist eine überzeugende Methode, die Bibel mit der Bibel zu "beweisen" - der klassische Zirkelschluss.

(Sicherheitshalber sage ich: Das war jetzt ironisch gemeint.)

Kommentar von joergbauer ,

Besser als alles, was man nicht glauben will und versteht, stets mit Zirkelschlüssen und Mutmaßungen zu verwechseln...

Kommentar von earnest ,

Das war eine schwache und ablenkende Replik, joerg.

Zirkelschluss bleibt Zirkelschluss, Mutmaßung bleibt Mutmaßung.

Und Unterstellung bleibt Unterstellung. Als guter Christ solltest du auf Unterstellungen verzichten.

Kommentar von joergbauer ,

Ich reflektiere nur deine Einwände und verteidige meinen Glauben. Als Außenstehender hast du logischerweise nicht dieselben Rückschlüsse wie ich - darauf weise ich hin. Und wenn du das stets mit dem Hinweis ablehnst, ich drehe mich sozusagen im Kreis, dann sehe ich das eben ganz anders. Ist eben so.

Antwort
von joergbauer, 27

Gott ist kein Engel, sondern ein vollkommener und allmächtiger, ewiger Geist und hat weder Anfang noch Ende. Verstehen können wir das nicht, aber Gott war eben schon immer da. Engel sind wie Menschen erschaffene Wesen. Da gibt es sicherlich auch Hierachien. Es gibt verschiedene Engel. Die Bibel erwähnt hier: Seraphim, Cherubim, Erzengel, Thronoi, Herrschaften, Fürstentümer und Gewalten (siehe unter anderem: 1. Samuel 4,4; Jesaja 6,2; Epheser 1,21; Kolosser 1,16). Der Teufel war ein Cherubim und bewachte Gottes Thron. Da er einen eigenen Willen hatte, rebellierte er irgendwann aufgrund seiner Macht und Schönheit, verführte viele andere Engel sich seinem Aufstand anzuschließen, und wollte Gott vom Thron stoßen. Das klappte logischerweise nicht. Die verführten Engel wurden Dämonen, die in der Bibel auch erwähnt sind.

Kommentar von earnest ,

Mal wieder die Methode, Spekulationen als Fakten darzustellen und die Bibel mit der Bibel zu "beweisen".

Kommentar von joergbauer ,

Wie soll ich denn sonst Fragen, die mit der Bibel zu tun haben, beantworten können, Schlaumeier...?! ;-) Die Frage ist ja auch Spekulation, oder? Was erwartest du denn? Es ist doch allemal besser, wenn ich eine Glaubensgrundlage habe, als daß ich solche Fragen aus dem Bauch heraus beantworte, oder...?

Kommentar von earnest ,

Danke für den "Schlaumeier". 

;-)

In der Frage ging es um Gott und Engel. 

Es ist doch ganz einfach, joerg: Wenn du uns hier die Existenz von Gott und Engeln nicht als Tatsache "verkaufen" willst, dann reicht doch der schlichte Hinweis, dass Gott laut Bibel Schöpfer auch der Engel ist.

So viel Zeit sollte sein, so viel Sorgfalt sollte sein.

Aber ich finde es erfreulich, dass du im Zusammenhang mit Frage und Antwort den Begriff Spekulation benutzt.

Genau das ist es.

Kommentar von joergbauer ,

Ich habe das Wort "Spekulation" nicht in dem Zusammenhang benutzt, wie du es gerne lesen würdest (ich weiß woran und an wen ich glaube) aber wenn die Frage nach Gott und Engel kommt, ist meine Quelle eben die Bibel. Das solltest du mittlerweile wissen, daß ich sie für das Wort Gottes halte (bibeltreu bin) und Christ bin.  Ich glaube, also rede und schreibe ich entsprechend. Daß muss ich nicht jedesmal erwähnen (sagte ich bereits). Du sagst ja auch nicht bei jedem Kommentar vorher daß du Atheist bist, oder? Das weiß man mittlerweile, so wie bei mir umgekehrt. Gruß!

Kommentar von joergbauer ,

Ach ja, falls du widersprichst und kein Atheist genannt werden willst, dann nenne mir doch bitte das, was du bist in dem Zusammenhang. Danke! Man kann übrigens nicht alles in der Bibel immer verstehen, beweisen und mit harten, wissenschaftlichen Fakten untermauern. Wäre alles so klar und exakt, dann würden wir Gott durchleuchten können - geht nicht. Aber das Wichtigste ist ganz klar - Evangelium! Gott segne dich!

Kommentar von earnest ,

Wenn du so genau zu wissen glaubst, in welche Schublade ich gehöre: Warum fragst du dann eigentlich noch?

Du scheinst dich auch hier im Bereich von Spekulationen zu bewegen.

;-)

Du hast völlig recht: Man kann  in der Tat nicht alles in der Bibel mit harten, wissenschaftlichen Fakten untermauern. So auch Gott und die Engel nicht.

Das siehst du sicher genauso. Meine einfache Bitte an dich ist daher sicher auch für dich einleuchtend: Bitte präsentiere dann das, (an) was du GLAUBST, hier nicht als TATSACHE.

Das ist alles.

Für deine freundlichen Worte am Schluss danke ich dir.

Gruß, earnest

Kommentar von joergbauer ,

Naja, deswegen frage ich doch wo du hingehörst, weil ich es nicht so genau weiß. Du kennst die Bibel, glaubst aber nicht daran und hälst sie für reines Menschenwerk. Aber eine "Tatsache" ist das nicht. Du sagst das nur - so wie ich das Gegenteil! Was ist der Unterschied? Wer glaubt, spekuliert nicht mit der Wahrheit die ihm offenbart wurde. Also sage ich was ich glaube und die Bibel eben als Wahrheit mitteilt. Das glaube ich und darauf berufe ich mich.

Was du sagst, entspricht doch auch deinem Weltbild und du identifizierst dich damit? Und dies ohne permanent darauf hinzuweisen, daß du das glaubst und für richtig hälst. Ich kritisiere dich doch auch nicht dafür, daß du mir deine Sichtweise als Tatsache "verkaufen" willst. Und so wie du immer argumentierst (klare Ansagen) gibt es für dich keine Zweifel, daß ich mich irre und du in deinen Präsentationen recht hast, oder?

Kommentar von earnest ,

Oder, lieber Joerg. 

Ich behaupte zum Beispiel keineswegs, dass es Gott NICHT gibt, während du behauptest, es gebe ihn. 

Und was die Bibel als Menschenwerk betrifft: Ja, DAS behaupte ich tatsächlich. Denn ich kenne mich z.B. mit Philologie und Religionswissenschaft immerhin insoweit aus, dass ich nachvollziehen kann, was Religionswissenschaftler und Philologen zum Thema Autorenschaft der Bibel zu sagen haben. 

Insbesondere die Forschungsergebnisse bezüglich der verschiedenen Autoren des Neuen Testaments sind hochinteressant.

Hier gibt es jede Menge handfester  Argumente. Daher kann man mit einer Sicherheit von ungefähr 99,9% von einer menschlichen Autorenschaft ausgehen. Da wird dir nichts als Tatsache "verkauft".

Im Unterschied dazu gibt es bei dir nur das Argument des Glaubens.

P.S.: Dir wurde keine "Wahrheit" offenbart. Du GLAUBST das nur.

Dagegen ist ja auch nicht das Geringste einzuwenden. Und dafür hat du auch meinen vollen Respekt. Wenn du aber mit dieser gefühlten "Wahrheit" hier bei GF "missionieren" gehst, dann finde ich das nicht in Ordnung.

Dafür finde ich z.B. deinen Blog viel geeigneter.


Freundliche Grüße! 

earnest


Kommentar von joergbauer ,

Lieber Earnest, ich sagte doch bereits an anderer Stelle, daß es stimmt: Die Bibel wurde von Menschen geschrieben (40 Schreiber in einem Zeitraum von 1600 Jahren ungefähr). Aber eben von solchen, die durch Gottes Geist dazu ermächtigt und inspiriert wurden. Religionswissenschaftlern sind nicht die Heilsbringer oder haben in allem Recht und den Durchblick. Zumal der Glaube an Jesus Christus keine Glaube an eine Religion ist. Ich verwende viele Aussagen meines "Blogs" auch hier bei GF. Und wenn hier Fragen zum Glauben gestellt werden, warum um alles in der Welt, soll ich hier dann nicht entsprechend antworten? Warum ist das nicht in Ordnung? Viele hier sagen ja sogar extra, daß sie Antworten von Christen möchten! Und das ist  falsch? Ich glaube du denkst verkehrt. Informiere dich doch auch einmal in die andere Richtung. Alles Gute! Wo wohnst du eigentlich? Ich in Berlin.

http://www.betanien.de/Material/Wahrheit.pdf

Kommentar von earnest ,

Zur angeblichen Ermächtigung der Schreiber der Bibel durch Gott habe ich mich weiter oben geäußert. 

Selbstverständlich "darfst" und sollst du deine Meinung vertreten, Joerg. Selbstverständlich auch hier.

Der einzige Punkt, den ich nicht in Ordnung finde - und das hatten wir nun schon einige Male diskutiert: Wenn du deine Meinungen und Überzeugungen (die ich in jeder Weise respektiere) hier als Tatsachen und allgemein gültige Wahrheit "verkaufst". 

Das ist unseriös.

Wenige Wörtchen reichen, um Seriosität herzustellen. Schon diese drei: "Meiner Meinung nach ..." (sind die Schreiber der Bibel durch Gottes Geist zum Schreiben ermächtigt und inspiriert worden - ich greife dein Beispiel von oben auf).

Schlaf gut, Joerg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community