Frage von horzrider, 195

Ist es gefährlich, wenn ein Pferd beim Rapsbilder machen ein paar Happen Raps erwischt?

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde & reiten, 101

Wofür diese Raps-Fotografiererei tatsächlich gefährlich ist, das ist für den Raps selber und für den Bauern, der den Schaden der plattgetrampelten Pflanzen hat.

Aber es ist natürlich auch für Pferde nicht bekömmlich und kann in größeren Mengen die Leber des Pferdes schädigen. 

Allerdings sind ein paar Happen keine größere Menge. Trotzdem sollte man sich bewusst sein, worein man für ein schönes Fotos reitet - in den Lebensunterhalt eines Landwirtes.

Solange man die Fotos am Rand eines Feldes macht und den Raps nur als Hintergrundmotiv nimmt, ist das absolut O.K. - aber es gibt mittlerweile so viele Fotos von Pferden, die mitten im prächtigen Gelb stehen und einfach gedankenlos darein geritten oder geführt worden sind, dass ich es wichtig finde, auch mal an die Bauern zu erinnern, die mit dem Feldertrag ihren Lebensunterhalt bestreiten.

Kommentar von SinaMilly ,

man kann das pferd ja auch in die fahrspur stellen

Kommentar von Sallyvita ,

Kann man, aber dennoch werden meist Pflanzen beschädigt, denn ein Pferd ist kein Denkmal und auch der begleitende Fotograf trampelt dabei unter Umständen so manchen Rapsstengel platt. 

Ich mag hier nicht den Moralapostel spielen, aber zu meinem Freundeskreis gehören einige Landwirte, die sich ziemlich oft über die Gedankenlosigkeit anderer ärgern - über spielende Hunde auf ihren frisch eingesäten Feldern, Fußballspielende Kinder auf junger grüner Saat, die die Getreidesaat für Wiese halten, Fußgänger, die einfach durchlatschen und natürlich über Reiter, auf der Jagd nach tollen Fotos. 

Diesen Aspekt wollte ich damit einfach noch mal aufgerufen, weil sich darüber keine Gedanken zu machen scheinen.

Kommentar von horzrider ,

Der Lanwirt, dem das Pferd gehört, ist ein bekannter von uns. Er stand beim Fotos machen dabei. ich durfte ganz vorn in den niedrigen, da stand auch kaum Raps und eben in die Fahespuren...also, alles gut😊😊

Kommentar von Sallyvita ,

So sollte es immer sein👍

Antwort
von trabifan28, 112

Ich glaube mal gehört zu haben, dass Raps giftig ist. Aber ich würde mal sagen, so wie bei einigen anderen Pflangen etc. auch, dass es nur in großen Mengen giftig ist. Wenn dein Pferd keine Anzeichen von Koliken o.ä. hat dann glaube ich kaum, dass es ihm geschadet hat. Ansonsten Tierarzt rufen und das nächste mal auf Bilder im Rapsfeld verzichten.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 66

Raps ist giftig für Pferde. Wobei es möglicherweise auf die Menge und die Empfindlichkeit des Pferdes ankommt, wie bei allem.

Anscheinend hätten die Tiere den Raps früher gar nicht gefresse, aber man hat die Stoffe, die nicht schmecken, raus gezüchtet, und das führt dazu, dass der Raps jetzt gefressen wird und zu Problemen führt.

" Botanikus":
Tiergiftig:
Raps kann für Pferde, Rinder, Schafe und Ziegen giftig sein..
Giftig sind alle Pflanzenteile, besonders aber die Samen und Rückstände vom Ölpressen. Eine Vergiftung zeigt sich in Fressunlust, starkem Durst, Schleimhautentzündungen im Maul, verstärkter Harndrang (braun/rot), Koliken, Blähungen und auch Atemnot. Es sollen Todesfälle bekannt sein. Bei stärkerer Vergiftung taumeln die Pferde und wandern im Kreis, sie können auch erblinden. Allerdings hat eine Untersuchung gezeigt, dass 7% Raps im Futter unbedenklich ist. Hinzu kommt, dass der Anteil an Toxinen, es handelt sich um Senfglycoside, in dem vorwiegend angebauten 00-Raps im Kraut um 50% und in den Samen um 90% reduziert ist, dies betrifft dann natürlich auch die Rückstände vom Ölpressen. Da man aber in den wenigsten Fällen weiß, ob es sich um gewöhnlichen Raps oder 00-Raps handelt, ist immer Vorsicht angebracht. Dies gilt auch für die Einstreu mit Rapsstroh, sofern die Pferde davon fressen.

Antwort
von VanyVeggie, 78

Das es giftig ist wäre mir neu. Bei uns in der Gegend ist mal ein Pferd ausgebrochen, welches daraufhin im Rapsfeld gefunden wurde. Lebt noch. 

Ich würde es trotzdem nicht zulassen. Zum einen weil Raps kein pferdegerechtes Futter ist und zum anderen gehört das Feld jemanden. 

Kommentar von Nachteule15115 ,

Habe ausversehen den Pfeil nach unten gedrückt... Sollte eigentlich ein 👍 sein 

Kommentar von Urlewas ,

Glück gehabt- Raps ist für Pferde giftig!

Kommentar von VanyVeggie ,

Anscheinend in großen Mengen ja. Wundert mich jetzt ehrlich gesagt da es in manchem Streu und Futter vorkommt. Zwar ist jedes Futter davon ungesund, aber trotzdem wenn es sogar giftig ist. 

Antwort
von LoveDancing, 19

Nein, aber der Beitzer des Feldes wird geschädigt.

Antwort
von ObscuraNebula, 66

Raps kann für Pferde, Rinder, Schafe und Ziegen giftig sein

Raps enthält große Mengen Nitrat, Vergiftungen und Koliken häufig!

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 43

Nein, wenn es bei ein paar kleinen Happen bleibt.

Antwort
von zicolico, 50

Ich würde das Pferd beobachten. Normal machen so ein paar happen nichts aus,aber jedes Pferd ist ja anders. Darum abwarten und beobachten. Dann halt handeln. LG

Antwort
von Michel2015, 35

Wozu macht man Fotos vom Pferd im Rapsfeld? Noch ein letztes Bild vor dem Pollenalarm?

Antwort
von mylifewithorses, 64

Also meiner lebt noch, und hat auch keine Anzeichen gehabt das er irgendwas hat. Also denke ich nicht das es giftig ist :)

Kommentar von Urlewas ,

Ist aber giftig! Gut gegangen...

Antwort
von BlickAufsMeer, 46

Also ich würde mein Pferd jetzt nicht bewusst Raps fressen lassen, aber ein oder 2 Hapse werden nicht schaden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten