Frage von jesboc, 108

Ich habe hier eine Theorie:sind die Rumtreiber schuld an Sirius'Tod?

Ich beziehe mich dabei auf die Erinnerung Snapes',die Harry sieht,als Snape im funften Teil in einer Okklumentikstunde aus mir unbekannten Gründen das Büro verlässt und Harry ins Denkarium eintaucht(James und Sirius hängen Snape an den Fußgelenken auf,Lily geht dazwischen)mittendrin kommt Snape ja wieder und zieht Harry heraus.Und da sagt er ja ,,Ihr Unterricht ist endgültig beendet!''und gibt Harry keinen Okklumentikunterricht mehr.Weil Harry seinen Geist nicht verschließen kann , gelingt es dem dunklen Lord,ihm die falsche Erinnerung unterzujubeln,Harry macht sich auf den Weg ins Ministerium , der Orden kommt auch hin,Bellatrix tötet Sirius.Wenn also die Feindschaft zwischen Snape und den Rumtreibern niemals existiert hätte,gäbe es diese Erinnerung nicht,Snape würde Harry weiter unterrichten,Harry könnte seinen Geist verschließen und würde keinen Grund haben,ins Ministerium zu gehen und so auch nicht Sirius.So sind durch eine Reihe unglücklicher Zufälle die Rumtreiber und ihre Feindschaft zu Snape schuld.Was meint ihr dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ArcadiaMcDowell, 31

Hallo,

ui, ich mag ja solche Theorien, obzwar ich diese nicht für sonderlich prüfungsresistent halte. JKR schrieb ihre Bücher so, dass jedes Detail letztlich zu einem großen Ganzen verschmilzt, daher: Ja, in gewisser Weise verursacht Sirius seinen Tod selbst, ebenso wie James Potter, wobei man, wenn man es so wie du betrachtet, auch Harry Potter selbst die Schuld zuschreiben könnte, weil er seine Neugier nicht zügeln kann, oder Snape, weil er nicht vergeben kann. Theoretisch kann man jedem einzelnen Charakter die Schuld geben, wenn man es nur lange genug hin und her dreht. James, weil er Severus quält, wodurch diese Fehde überhaupt erst entsteht. Oder Remus Lupin, weil er es als Vertrauensschüler nicht vermag, seinen besten Freund zu bändigen. Oder Lily, weil sie so toll ist, dass gleich zwei Jungs unsterblich in sie verliebt sind. Oder Tom Riddle Senior, weil er nicht nur seine Frau, sondern auch seinen ungeborenen Sohn verlässt, denn wer
weiß, vielleicht wäre Riddle ein liebenswerter Bursche geworden, wenn er wenigstens einen Elternteil gehabt hätte.  

Jedoch führen mehrere Faktoren zu Sirius‘ Tod. Natürlich gibt es den lodernden Hass zwischen Snape und den Rumtreibern, doch vermutlich hätte Snape Harry auch dann verachtet, wenn James ihn nicht gemobbt hätte, da er trotzdem der Sohn seiner Geliebten und eines anderen Mannes geblieben wäre. Inwiefern Lily und Severus in diesem geänderten Szenario ein Paar hätten werden können oder ob sich Severus womöglich gegen die Todesser entschieden hätte, wodurch Voldemort vielleicht nie von der Prophezeiung erfahren hätte, ist und bleibt reine Spekulation. Sirius selbst hielt es überdies niemals für nötig, sich bei Snape zu entschuldigen (und das, obwohl er ihn beinahe getötet hätte, als er Snape zu dem verwandelten Lupin lockt), was den Hass vielleicht – vielleicht! – soweit hätte mindern können, dass Severus Sirius nicht damit aufgezogen hätte, dass dieser untätig im Grimmauldplatz festsitzt, während alle anderen aktiv für den Orden kämpfen, was, zumindest Harry Potters Ansicht nach, der Auslöser für Sirius‘ Entscheidung war, sich an dem Kampf zu beteiligen.    

Antwort
von Flammifera, 40

Hey :)

Interessanter Gedanke, aber so kann man theoretisch alles darlegen, wie man möchte und die "Schuld" an jeden geben, den man gerade im Sinn hat.

Hätte Dumbledore z.B. nicht das Denkarium dort gehabt, wäre das auch nicht passiert - so gesehen könnte man auch Dumbledore die Schuld zuschieben.

Von daher bin ich kein Freund von solchen weit hergeholten Gedankengängen und zudem finde ich den Begriff Schuld im negativen Sinne da auch nicht passend, denn es war nur eine Reihe von Geschehnissen, die niemand erahnen konnte.

LG

Antwort
von WithoutName852, 24

Interessante Theorie.

Bin ein großer Fan von solchen Überlegungen. Aber ich denke, dass sich noch viel mehr geändert hätte...

Hätte diese Szene nicht existiert, wo Sev Lily ein Schlammblut genannt hat, wäre Lily vermutlich mit ihm zusammen gekommen. Wurde von JKR bestätigt, dass sie ebenso Gefühle für ihn hatte, wie er für sie.

Die ganze Geschichte hätte sich also komplett anders entwickelt, dass Snape vllt niemals ein Todesser geworden wäre und somit auch nie die Prophezeiung hören konnte. Vielleicht waren James und Lily auch nie zusammen gekommen und Harry hätte es somit nicht gegeben...

Grundsätzlich hätte vieles dazu führen können, dass Sirius nicht gestorben wäre: zB wenn Lupin sich wie ein Vertrauensschüler verhalten und sich gegen seine Freunde gestellt hätte in der Szene. Aber ist nun Lupin schuld?

Jedenfalls entstehen daraus ziemlich coole Alternative Geschichten. Find sowas toll :)

Antwort
von Fairy21, 29

Ups das habe ich gerade mit dem Film verwechselt. 

Das Denkarium steht , ja im Buch, in einer Art Nebenzimmer  von dem Zimmer wo die Okklumentikstunden stattfinden. 

Da Harry im 4 Teil schon mal in das Denkarium reingefallen ist,  wird er neugierig gewesen sein, Snape hatte sein Büro ja vorher verlassen. 

Jetzt kann man drüber streiten,  ob die Rumtreiber in irgendeiner Form mit Schuld am Tod von Sirius sind. 

Wenn ja dann nur indirekt,  da das ja keiner voraussehen konnte. 

Kommentar von jesboc ,

Ich meinte das ja auch indirekt:)

Antwort
von fitnessAnonym8, 18

Naja wenn Harry dem dunklen Lord keinen Zugriff in seine Gedanken mehr gewährt hätte, weil Snape ihn wieder Oklumentikunterricht gegeben hätte, dann wäre wohl Mr. Weasley gestorben, da Nagini ihn getötet hätte und er dort verblutet wäre...

Aber naja, so kann man wohl alles darlegen. Ist ne interessante Theorie :)

LG

Kommentar von komischesGirl ,

Soviel ich weiß, hatte Joanne aich sogar sowas überlegt. 

Ich glaube noch gelesen zu haben, dass wenn Mr. Weasley stirbt, Sirius überlebt. 

Kommentar von fitnessAnonym8 ,

Das wäre zwar tragisch gewesen - aber weit weniger ein Verlust als bei Sirius! Das war ein richtiger Knacks...

Zuerst Sirius in Band 5
Dann Dumbledore in Band 6
Und zum Schluss Severus Snape - der Held der Geschichte - in Band 7!
Arghh ich war so sauer!

Obwohl es dann sehr rührend war, dass JK Harrys Sohn "Albus Severus Potter" nennt und noch den Satz einfließen ließ, dass beide sehr mutige Männer waren und Snape der Mutigste (Slytherin) den er je gekannt hat.
Rührend....trotzdem mies das er gestorben ist!
Snape war einfach der Beste - nicht nur in den Büchern, auch den Filmen! :)

LG

Antwort
von nialinchen9, 33

Naja... Kommt nicht so ganz hin... Der Vater von Harry war doch 'gut' also ist das komisch. Nope. Sry.

Kommentar von Fairy21 ,

Der Vater von Harry gehörte zu den Rumtreibern, welche Snape gehänselt ,ja regelrecht gemobbt,  haben. Allen voran war es Harrys Vater der Snape gequält hat.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Er hats bestimmt nicht gemacht, damit sein bester Freund stirbt ;)

Antwort
von Russpelzx3, 42

Und hätte einfach jemand Voldemort als Kind überfahren, dann hätten wir die ganzen Probleme nie gehabt, was?

Kommentar von jesboc ,

Es gibt ja so eine Parodie:Snape reist mit Hermines Zeitumkehrer zum Zeitpunkt von Tom und Dumbledores erstem Treffen und tötet Tom.Finde ivh ganz lustig

Kommentar von Russpelzx3 ,

Ich nicht so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten