Frage von beautifulexile, 220

Hund geschenkt bekommen Hilfe?

Hallo ich habe mir vor 2 Wochen einen Hund geholt wohl eher wurde er ohne Vertrag ider sonst was an mich verschenkt . Jetzt nervt die alte Besitzerin rum das sie ihn wieder haben will . Kann sie das si einfach PS Tier weder gechippt noch geimpft

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 73

Hallo,

natürlich sind auch mündlich geschlossene Verträge rechtswirksam. Sie haben nur den einen, großen Nachteil. Sie sind nicht beweisbar, wenn nur zwei Menschen ihn geschlossen haben.

Wie willst du beweisen, dass der Hund dir nicht nur für 2 Wochen zur Pflege überlassen wurde? Wie willst du beweisen - sorry, nicht persönlich nehmen - dass du den Hund nicht einfach "geklaut" hast? Andersherum: Wie will die vorherige Besitzerin ihren Eigentumsanspruch beweisen?

Mir ist immer wieder unverständlich, warum man sich die "Mühe" eines schriftlichen Kauf- oder Schenkungsvertrages nicht macht - das spart hinterher viele Nerven - aber das nur am Rande.

Wenn du den Hund tatsächlich behalten willst und ihm all das bieten kannst, was ein Hund über die nächsten 10 - 15 Jahre so braucht, vor allem Liebe und Zeit, dann solltest du auf "stur" schalten - denn "geschenkt ist geschenkt".

Was will sie machen? Sie könnte zur Polizei gehen. Sie könnte einen Anwalt beauftragen. Alles mit Aufwand, Zeit und Kosten verbunden - und ohne wirkliche Beweise der Eigentumsverhältnisse sehr schwierig zu klären.

Alles Gute für den Hund

Daniela

Kommentar von beautifulexile ,

Ich habe zb whats app Nachrichten ,das sie mir das Tier überlässt 

Kommentar von dsupper ,

na prima, das ist doch schon was - pass gut auf die Nachricht auf, sie könnte sehr wichtig werden.

Antwort
von LukaUndShiba, 83

So wie das klingt gehört der Hund weder in deine Hände noch in die der vorherigen Besitzerin. Ihr scheint mir beide sehr verantwortungslos mit einem lebenden Wesen um zu gehen. 

Aber wenn du keine zeugen dafür hast das er dir geschenkt wurde wird die vorherige Besitzerin im Recht sein.

Beim nächsten mal weist du es dann besser und lässt dir nicht von fremden einen Hund schenken sondern kaufst dir auf richtigen Wege einen. (Entweder Tierheim für 200 - 400€ oder Züchter für 1.000 - 2.000€) wenn dir das zu teuer ist solltest du dir gar keinen Hund holen. 

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 49

Wenn es nichts schriftliches gibt, wirst du den Hund wieder heraus geben müssen. Die Besitzerin kann ja wohl über die Hundesteuer beweisen, dass es ihr Hund ist. Du kannst nichts vorweisen.

Du könntest den Hund ja genau so gut einfach irgendwo mit genommen haben.

Kommentar von Bitterkraut ,

Die Hundesteuer beweist nur, daß der Hund zum Zeitpunkt, als sie bezahlt wurde, einer Person gehört hat. sonst nix.

Kommentar von beautifulexile ,

Der Hund war nie gemeldet

Kommentar von DerHans ,

Wenn keiner etwas beweisen kann, bleibt der Hund erst mal, wo er ist. Das man einen Hund geschenkt bekommt, klingt erst einmal sehr unglaubwürdig.

Antwort
von Derdawob, 94

Hallo, die Situation ist etwas verzwickt. Rein rechtlich gesehen gehört der Hund dir da es ein sogenannter Schenkungsvertrag mit zwei übereinstimmenden Willenserklärungen war und dieser ist Formfrei. Das heißt er muss nicht schriftlich erfolgen! Sollte die alte Besitzerin es sich nun anders überlegt haben, kann sie es nur so versuchen, das sie dir den Hund gar nicht geschenkt hat. Und es ein Missverständnis war. Aber wenn du Zeugen hast oder einfach nur Leute  die es dir "bezeugen" sollte es keine Probleme geben. Dann ist es Aussage gegen Aussage.

Kommentar von beautifulexile ,

Habe es auch schriftlich über whats app das sie ihn mir gegeben hat 

Kommentar von Segnbora ,

Nur zur Ergänzung: eine Nachricht per Email, SMS oder WhatsApp ist nicht schriftlich. Es ist eine Nachricht in Textform.

Antwort
von phoebesmama, 90

wenn sie beweise hat das es ihrer ist und du nichts von ihr bekommen hast denke ich schon... wenn du zeugen hast das sie dir den geschenkt hat dann könntest du glück haben... oder du chipst ihn einfach und meldest ihn an denn in augenblick ist es ja deiner da sie ihn die ja geschenkt hat also wenn sie keine beweise hat das es ihrer ist, lass ihn chippen und melde ihn an...


Antwort
von NomiiAnn, 96

Wann lernt ihr eigentlich, dass ein Hund ein Lebewesen ist und auch so behandelt werden muss! Das ist kein Gegenstand was man einfach mal von jemandem geschenkt bekommt. Auch ungeimpft ist kein Zustand.

Kommentar von phoebesmama ,

leider gottes ist ein hund vor gericht ein gegenstand, was ich echt traurig finde

Kommentar von NomiiAnn ,

Ich weiß, finde ich schlimm genug. Aber das sollte Menschen nicht daran hindern ein Tier wie ein Lebewesen zu behandeln. Irgendwie hört sich das auch noch nach einem Welpen an und wahrscheinlich viel zu früh weggegeben worden und so weiter. Ärgert mich einfach.

Kommentar von beautifulexile ,

Deswegen ist der Hund j bei Mir !!

Kommentar von NomiiAnn ,

Du hast ihn seit 2 Wochen und er ist immer noch weder gechipt noch geimpft? Das passt doch nicht.

Kommentar von HARUMIN ,

"Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 90a Tiere

Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch besondere Gesetze geschützt. Auf sie sind die für Sachen geltenden Vorschriften entsprechend anzuwenden, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist."

— So pauschal kann man das nicht sagen. Wie oben geschrieben steht: Tiere werden durch besondere Gesetze geschützt, demnach gelten sie nicht 100% als "Sachen".

Kommentar von Derdawob ,

Es geht um den Besitz. Somit ist das Tier aus Sicht des Gesetzgebers leider Gottes ein Gegenstand. Das Gesetz was Sie geschrieben haben bezieht sich eher auf den Umgang und die Gesundheit des Tieres 

Kommentar von beautifulexile ,

Nein erst ist kein welpe mehr sondern ausgewachsen und warum er noch nicht gechippt ist weil ich jetzt erst in na Woche einen Termin habe :) dafür müsste och mich aber auch nicht rechtfertigen ,da die Fragestellung eine ganz andere war 

Antwort
von Segnbora, 19

Nur eine kleine Gegenfrage: was ist mit deinem Boxer und der Jack-Russell-Dame? Ist der geschenkte Hund dann Nummer 3?

Kommentar von beautifulexile ,

Genau ist unser 3 Hund :) 

Antwort
von Bitterkraut, 21

Nein, das kann sie nicht. Laß sie klagen. Ein Geschnenk ist eine rechtsgültige Angelegenheit.

Antwort
von Farridio, 74

was heissst "geholt wohl eher wurde er ohne vertrag sonstwas an mich verschenkt?"

wenn du das eigentum an dem tier nicht belegen kannst, die besitzerin aber schon, dann geht das natürlich.

Kommentar von Berni74 ,

Sehe ich auch so.

... der arme Hund :-(

Antwort
von cruscher, 51

Dann würd ich ihn jetzt schnell Chippen lassen ;)

Kommentar von beautifulexile ,

Das ist der Plan und viel wichtiger impfen lassen

Kommentar von dsupper ,

Und ... was soll der Chip beweisen? Weder der EU-Pass, noch ein Chip, selbst nicht die Anmeldung zur Hundesteuer stellt einen Beweis des Eigentumsrechtes an dem Hund dar.

Kommentar von Derdawob ,

Das stimmt. Nur ein Beleg vom Tierheim oder Züchter stellt ein Eigentumsrecht dar. Sollte die vorherige Besitzerin nichts derart haben, brauchst du dir keine Sorgen machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten