Frage von sunrise222, 181

Hund darf nie raus Gassi gehen?

Der Hund einer guten Freundin (18) darf nie Gasse gehen. Sie läuft 2-4 mal täglich nur bis zur Haustüre einmal ums Haus (wenn überhaupt) damit der seine Geschäfte machen kann. Das wars auch. Der Hund zieht total an der Leine weil er überhaupt keinen, bzw extrem selten Auslauf hat und in einer ziemlich kleinen Wohnung lebt. Der Hund wird zwar ansonsten gut behandelt (essen, Streichereinheiten ect) aber ich kann es nicht mit ansehen wie er den ganzen Tag fast in der Wohnung hockt. Mit ihr reden funktioniert nicht, weil ich weiß wie sie sensibel ist und es nicht einsehen möchte, bzw scheint sie in dem Thema noch nicht reif genug zu sein. Der Hund wurde ihr von den Eltern geschenkt und sie hat ihn schon lange (mehrere Jahre). Was kann ich tun? Oder macht das dem Hund nichts aus?

Antwort
von brandon, 60

Natürlich macht es dem Hund etwas aus. Was ist denn das für ein Leben für einen Hund?😕

Schlimm das Deine Freundin so uneinsichtig ist.

Das kommt davon wenn man verantwortungslos einem Kind das noch so unreif ist ein Tier schenkt.

Meiner Meinung nach haben da die Eltern den größten Schuldanteil. Wenn ich meinem Kind einen Hund schenke dann muß ich auch darauf achten das die Bedürfnisse die ein Hund hat gestillt werden und dazu gehört am Tag mindestens 90 Minuten Auslauf (bei manchen Hunderassen auch sehr viel mehr).

Einem Kind einen Hund zu schenken nach dem Motto:“Es ist Dein Hund sieh zu wie Du mit ihm klar kommst.“ Das geht gar nicht.😟

Ich habe meinen ersten Hund mit 14 Jahren bekommen und mußte lange darauf warten. Wenn ich mich so wenig um meinen Hund gekümmert hätte wäre er weg gewesen.

Es gibt leider nicht viel was Du tun kannst. Ich hatte auch mal eine Freundin die sich nicht um “ihren“ Hund gekümmert hat. Ich habe ihr so oft vorgeschlagen gemeinsam mit mir mit dem Hund spazieren zu gehen aber sie hatte nie Lust dazu. Zum Glück hat sich ihr Vater erbarmt und ist mit dem Hund rausgegangen.

Wenn es dem Hund sonst gut geht, kann auch der Tierschutz nicht viel machen. Es gibt kein Gesetz dafür wie oft und wie lange ein Hund Auslauf haben muß. 

Es ist aber schön von Dir das Du Dir Gedanken darüber machst und helfen möchtest.🌷 Ich nehme an das Du ihr auch schon den Vorschlag gemacht hast gemeinsam mit dem Hund spazieren zu gehen.

LG

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 37

Ganz ehrlich, wenn du so tierlieb bist wie du hier rüber kommst. Mitleid scheinst du zu haben.

Ich würde anonyme das Veterinäramt verständigen und den Fall melden.

Das ist doch Tierquälerei , und nicht tragbar für den Hund. der muss da unbedingt raus geholt werden.  

Antwort
von pipepipepip, 65

Lade sie doch mal zu einem ausführlichen Spaziergang zusammen ein :) Vielleicht könnt ihr das auch regelmäßig machen.

Antwort
von theaxx, 84

Wie finden die Eltern das?
Das ist echt tierquälerei! Das muss unbedingt geändert werden. Zur Not anonym den tierschutz einschalten

Kommentar von AlderMoo ,

Weshalb anonym? Entweder man steht zu seinen Aktionen oder nicht.

Kommentar von theaxx ,

Ja, aber vielleicht fällt es dem Fragesteller so einfacher, wollte nur sagen dass es auch die Möglichkeit gibt es anonym zu machen, nicht dass die Freundin dann sauer ist oder so

Kommentar von brandon ,

Die Eltern sind doch eigentlich die Hauptschuldigen an dieser Misere.

Kommentar von Einafets2808 ,

Tierschutz macht da garnichts. Für sowas ist einzig und alleine das Veterinäramt zuständig.

Antwort
von MaschaTheDog, 50

Hallo,Versuch sie mal ganz höflich zu fragen,warum sie nicht vielleicht die Straße mal runter gehen möchte oder mit dem Hund mal zu einer Wiese gehen möchte.

Wenn nicht,dann frag sie doch mal,ob du mal mit dem Hund spazieren gehen kannst,wenn ja dann sag ihr danach,wie schön es dort ist wo du spazieren warst.

Vielleicht bringt es sie ja zur Vernunft. Dürfte ich fragen,welche Rasse das ist? 

LG von meinen Hunden und mir :)

Antwort
von frankchens, 102

Ich würde dann mal mit ihren Eltern reden. Das ist Tierquälerei!

Kommentar von brandon ,

Wenn die Eltern das interessieren würde dann wäre dieser Zustand erst gar nicht entstanden.

Antwort
von fremdgebinde, 75

Das ist nicht schön für den Hund.
Deine Freundin sollte den Hund vielleicht jemandem schenken, der den ganzen Tag mit ihm draußen sein kann.

Kommentar von brandon ,

Das schlimme bei solchen Leuten ist, das sie sich nicht richtig um ihr Tier kümmern wollen aber hergeben wollen sie es auch nicht weil sie es angeblich so lieben.😟

Kommentar von fremdgebinde ,

Dann muss man den Leuten aber mal vor Augen führen, wie das Tier lebt. Wenn sie das Tier wirklich lieben, geben sie es dann ab. @brandon

Kommentar von brandon ,

@fremdgebinde

Weißt Du, ich habe das schon oft erlebt das Leute keine Interesse an ihren Tieren haben aber sich nicht von ihrem “Eigentum“ trennen wollen.

Es gibt Millionen Tiere die in ihren Käfigen vor sich hin vegetieren und kein Mensch sieht es oder interessiert sich dafür.😟

Antwort
von eggenberg1, 20

das ordnungsamt  bzw veterenäramt benachrichtigen--  das ist   tierquälerei -

si e ist mit dem hund total überfordert und bevor  sie ihm das ziehen an de r leien  abgewöhnt  durch  erziehen ,  geht sie lieber nicht mit ihm raus  ,weil sie sich das alles nicht zutraut --

die eltern gehören bestraft   hunde sind kein geschenk!!!

aber vermutlich hat sie  mit 15/16 unbedingt einenhund haben wollen  und nun  hat sie das dilemma  bzw muß der hund leiden !!-

bei aller liebe zur  freundin --aber  das tier kann sich nicht wehren -- du kannst ihm aber helfen !

unsere  aussiehündin kam aus einer ähnlichen haltung--angeschafft  zur belustgung  für die enkel kamen die   aber  nicht allein mit dem hund klar-  die hündin  kam nicht aus  dem garten raus-  mußte im gartenhaus leben  -nachbarn haben dann so lange geredet, bis  die  oma  und der opa  sich bereitstellten das tier abzugeben   -wir haben sie dann übernommen

Antwort
von Reisekoffer3a, 48

Ist das ein kleiner Hund (viell. "Hündchen") ?

Einmal ums Haus dürfte zuwenig sein. Ich denke eine Viertelstunde bei einem kleinen Hund sollte genügen.

Frag mal deine Freundin ob sie meint das das Artgerecht ist mit nur ums

Haus rum. Frag sie ob es ihr ,als Mensch, selber Recht wäre wenn sie nur einmal ums Haus laufen dürfte.

Kommentar von LukaUndShiba ,

Auch ein kleiner Hund braucht 2-3 stunden! 

Kommentar von macblondi ,

Das mit der viertel Stunde ist ein Witz oder?

Kommentar von AlderMoo ,

...Ich denke eine Viertelstunde bei einem kleinen Hund sollte genügen...

Du denkst falsch. Weshalb sollte ein kleiner Hund weniger Bewegung brauchen?

Kommentar von wotan0000 ,

**Ich denke eine Viertelstunde bei einem kleinen Hund sollte genügen.**

So eine dumme Äusserung macht mich richtig wütend.

Auch ein Hundezwerg will 2,5 - 3 Std raus.

Kommentar von brandon ,

@Reisekoffer

Sorry aber 15 Minuten genügen ganz und gar nicht. 90 Minuten täglich sind das absolute Minimum.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten