Kennt ihr Argumente ,,für,, und ,,gegen,, das Klosterleben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für ein Klosterleben brauchst du eine ganz klare Berufung von Gott !!!! Wenn du die nicht hast und denkst , du könntest das so abwägen wie eine Arbeitsstelle oder so , dann wird alles schief gehen . Bete intensiv und frage Gott . ER ist lebendig und wird es dir dann gewiss zeigen was Sein Wille für dich ist .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal nach, wo was in der Bibel über das Verbieten zu heiraten steht (der genaue Wortlaut hängt von der Bibelübersetzung ab). Das war eins der Kontra-Argumente von Luther und seinen Leuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nenne Mönche und Nonnen "Lebende Tote". Es gibt kaum eine grausigere Methode, sein Leben wegzuschmeissen. Sein ganzes Sein einem Irrtum zu unterwerfen, vor einem Popanz zu buckeln, die Welt auszuschliessen und sich in ein Paralleluniversum zu flüchten, ist so ziemlich das Erbärmlichste, was einem Menschen widerfahren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Werdegang eines Mönches oder einer Nonne:

3 Gelübde: Armut, Ehelosigkeit ( auch Zölibat oder Keuschheit genannt) und Gehorsam werden von einer Nonne oder einem Mönch in die Hände des Priors/ Abtes oder der Priorin/ Äbtissin gelegt.

Vor den Gelübden hat man ein Probezeit von mindestens 5 Jahren, die bei Bedarf verlängert werden kann.

Ein halbes - ein ganzes Jahr Postulat vergleichbar mit einem Praktikum

zwei Jahre Noviziat- vergleichbar mit einem Referendariat als Lehrer

Drei Jahre  zeitliche Gelübde- Normaler Lehrer

Nach den drei Jahren Oben genannten Ewigen Gelübde_ vergleichbar mit einem verbeamteten Lehrer.

Vor- und Nachteile heute

1. Vorteil: Lange Probezeit, um sich genügend zu prüfen für eine endgültige Entscheidung

2. Vorteil: Man ist nie alleine, sondern lebt in einer Gemeinschaft

3. Vorteil: Austritt während der Probezeit vor den ewigen Gelübden Jederzeit möglich ohne Probleme

4 Demokratie: 

Abstimmung bei der Vorgesetztenwahl,dreiviertel Mehrheit

Abstimmung bei der Aufnahme eines Kandidaten in die Gemeinschaft.dreiviertel Mehrheit.

5. In konservativen Klöstern warme Berufsbekleidung bei Nonnen, ähnlich wie islamische Frauen bei warmem Wetter

Nachteil:

1.Austritt mit ewigen Gelübden möglich über Rom: Man braucht ein Schreiben vom Vatikan, indem man von den ewigen Gelübden entbunden wird.

2. Ehegelübde: Du darfst keinen Mann/ Frau angucken.

3. Du darfst nichts besitzen, Alles, was dir geschenkt wird, geht durch die Hände der Oberen. Die entscheiden, ob du es behalten darfst oder nicht

4.Nonnen und Mönche sind auch nur Menschen . Es sind auch Konflikte Möglich

5.Kindesmissbrauch durch den christlichen (Katholisch und evangelisch) Klerus.

Vor- und Nachteile im Kloster zu Zeiten von Martin Luther:

Vorteile:

1 Bildung in Klöstern, auch für Frauen

2.. Caritative Klöster

Nachteile:

1. Ständegesellschaft auch in Klöstern: Adlige brachten auch ihre Dienerinnen mit, ob sie wollten oder nicht:

2.. Katharina von Bora, war aus dem Kloster geflohen und ist zu Martin Luther geflohen, Wenn sie wieder eingefangen worden wäre, hätte sie  für den Rest ihres Lebens bei Wasser und Brot fasten müssen ( Harte Strafen- Folter)

3. Ablasshandel, Ausbeutung der Gläubigen

4.  Fanatismus

Drei Kategorien von Klöstern:

Kontemplative: 

Caritative

3. Orden des Heiligen Franziskus: Seine Angehörigen dürfen eine Familie Haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raubkatze45
21.11.2015, 16:29

Als Nachteil für ein Ordensleben kann man den 5. Punkt wohl kaum anführen. Das ist in wenigen Ausnahmefällen vorgekommen, aber - Gott sei Dank - nicht grundsätzlich in Orden üblich. Andernfalls müsste man den Kindesmissbrauch auch als Nachteil für eine Familiengründung oder einen  Beitritt in einen Verein betrachten, wo dies wohl häufiger vorkommt als in kirchlichen Einrichtungen.

1
Kommentar von ischdem
22.11.2015, 08:40

von ischdem

,

vor 1 Min

1

WICHTIG . DAS HAST DU VERGESSEN

. DENN DAS GEHÖRT DAZU OHNE FRUSTRIERT ZU SEIN

du hast dein Leben Gott und den Menschen geopfert......das ist die Kraft und die Motivation eines gläubigen Menschen und die Kraft des Heiligen Geistes.

AUCH DAS IST WICHTIG :::UND DARF HIER NICHT VERGESSEN WERDEN...

ausgetretenne Ordensleute + Priester fühlen sich nach Prüfung nicht berufen.....es war IHR freier Wille ....und haben sich dann anders entschieden.....weil sie diese die Gelübde nicht leben könnnen und wollen.

ALLES KANN + NICHTS MUSS

0

Zu den heutigen Klostergemeinschaften gibt es nur ein Pro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung