Frage von bibi12345678, 151

Dürfen Christen Halloween feiern?

Antwort
von Lennister, 130

Ja. Natürlich dürfen sie das. Halloween hat schließlich nichts mit irgendetwas zu tun, was in der Bibel verboten wird. 

Antwort
von silberwind58, 109

Jaa ,dürfen sie. Steht nirgends geschrieben,das sie es nicht dürfen!

Antwort
von gernehelfen1993, 129

Nein hat was mit dunkler macht zu tun

Antwort
von Malibu14, 151

Halloween = Reformationstag hat etwas mit Martin Luther zu tun. Da dieser Evangelist war, ist der Reformationstag ein Feiertag für Evangelisten.
Hoffe dass ich dir helfen konnte:)

Kommentar von Malibu14 ,

Christen ist es nicht untersagt, Halloween zu feiern. das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Kommentar von BalTab ,

Das ist so ein kompletter Blödsinn! Martin Luther war kein "Evangelist", er war Reformator und hat die Evangelische Kirche (nicht die "evangelistische"!) Kirche begründet. Deren Mitglieder nennt man Protestanten, oder auch Evangelische, aber NICHT "Evangelisten".

Evangelisten waren die Schreiber der Bücher des Neuen Testamentes!

Halloween ist KATHOLISCH, und hat mit dem katholischen Allerheiligen zu tun, das am 1. November begangen wird.

Mit Luther hat das REIN GAR NIX zu tun!

Kommentar von Malibu14 ,

Red keinen quatsch! wir haben das thema zur zeit in religion

Kommentar von gamine ,

@ Malibu - Dass der Reformationstag am gleichen Tag stattfindet, hat aber nichts mit den uralten Bräuchen an Halloween zu tun, denn das Fest gabs schon lange vor der Reformation bei den Kelten. Wie bei so vielen anderen christlichen Festen wurde aus dem Neujahrsfest, das Halloween eigentlich ist und Beginn des Winters, einfach ein christliches Fest daraus gemacht. Die zum Christentum bekehrten Menschen konnten so ihren Kult weiterleben, nur wurden Namen der Götter ausgetauscht oder die Anlässe anders benannt.

So wurde Europa eigentlich nie wirklich christianisiert, sondern nur unter die Doktrin der Kirche gestellt. Christentum würde ja bedeuten, dass der Einzelne sich besinnt und sich aufgrund seiner Erkenntnisse zu einem gewandelten Lebensstil entschliesst. Diese Möglichkeit gab es jedoch in der Entstehungszeit der heute bekannten Feste nicht. Und so ist auch der Inhalt der Lehre dieses Christus bis heute den meisten Menschen unbekannt.

Kommentar von Malibu14 ,

@BalTab so,lies selbst!

Kommentar von Schnarchix ,

Hallöchen Malibu14,

dann solltest du den Text deines Links lesen und auch verstehen.

Kommentar von Waldfrosch4 ,

Auch das ist Unsinn !!

Halloween hat mit der Katholischen Kirche nicht das geringste zu schaffen .Auch wenn es auf dem Tag von Allerheiligen liegt .

Auch der Totengedenktag von Allerseelen hat damit nichts zu tun .

Das ist ein rein heidnischer Brauch der Kelten .

Antwort
von telesphorus, 128

Nö dürfen sie nicht...schon wieder ein Grund warum ich der christlichen Ideologie nicht folge, ich lasse mir das feiern nicht verbieten. 

Antwort
von Edmundbauer, 72

Halloween hat seinen Ursprung im keltischen Irland. Die Druiden , keltische Prister, haben es erschaffen. Das Wort Halloween bedeutet Abend vor Allerheiligen, aber der irische Name für halloween war Théshmaylteshoofx, was auf Deutsch ''Nacht des Nebels'' bedeutet. Am Abend verkleideten sich die Menschen als Geister, denn sie glaubten , dass der Totengott an diesem Abend mit seinem Gefolge aus Kobolden, Geistern, Gespenster und Gnomen umgeht. Am späten Abend verbarrikadierten sich alle in ihren Hütten. Dann ging nur noch der Truide durch das Dorf und er stellte Laternen aus ausgehöhlten Rüben an die Häuser, deren Kinder er zum Opfer nahm. Die Leute saßen in Angst in ihren Häusern, denn sie wussten nicht, wo die Laternen standen und ob ihre Kinder die Nacht überleben würden. Am frühen Morgen trat er in die Häuser mit den Laternen und hohlte die Kinder der Familie und brachte sie auf den Opferberg, dort entnehmen die Truiden ihr Herz und führten schreckliche okkulte Rituale durch. Wie viele Kinder in der Nacht des Nebels geopfert werden mussten, hing vom Mond ab. Bei Neumond mussten die meisten Kinder geopfert werden.

Sie sind nicht zu übersehen: Grinsende Kürbisfratzen, Skelette und Totenschädel, gruselige Masken, Vampire, Geister und Dämonen, ausgelassene Stimmung bei rauschenden Halloween-Partys.
Was bis vor wenigen Jahren noch ein typischer amerikanischer Brauch war, ist mittlerweile nach Europa rübergeschwappt: Halloween.

Der Halloween-Kürbis

Das typische Symbol für Halloween ist sicherlich der Kürbis als Laterne. Auf englisch heißt die Kürbis-Laterne "Jack O'Lantern" und geht auf eine irische Sage zurück: Die Sage von Jack, dem Schmied. Er musste ruhelos mit einer Laterne in der Hand über die Erde wandern, weil ihn nach dem Tod weder der Himmel noch die Hölle einließen. So höhlte er sich eine Rübe aus und stellte ein Licht hinein und zog damit umher. Aus Mangel an Rüben mutierte die Laterne im Laufe der Zeit zur Kürbislaterne.

Das Samhain-Fest

Der Ursprung von Halloween ist bei den keltischen Druiden zu finden, der Name hingegen kommt von "Allerheiligen" (1. November). "All Hallows" ist die englische Bezeichnung. Der Abend davor (31. Oktober) ist somit der "All Hallows' Even" - oder halt Halloween.
Die keltischen Druiden feierten das Neujahr am 31. Oktober, das so genannte "Samhain"-Fest.
Man glaubte, das an diesem Datum ungeheure Energien freigesetzt und gewaltige Begegnungen mit dem Totenreich sich ereigneten, da der Gott des Todes auf die Erde kam, um die Seelen der Toten einzusammeln. Dazu kam die Angst, wenn diese Toten-Geister den Weg nicht finden würden, diese ihr Unwesen unter den Lebenden treiben würden, weshalb am Wegesrand große Feuer entfacht wurden.
Zum Zweck der Wahrsagung wurden sogar Menschenopfer dargebracht!

"Trick or Treat"

Auch der Brauch der kleinen Kinder, die bei Halloween von Tür zu Tür gehen und "Trick or Treat" rufen, geht auf die Druiden zurück. Diese gingen damals genauso von Schloß zu Schloß. Die Zeche, die das Schloß zu zahlen hatte, war eine Frau für ein Menschenopfer frei zu geben.
Gefiehl dieser "Treat" den Druiden, ließen sie eine Laterne mit brennenden Kerzen aus menschlichem Fett zurück, um die im Hause lebenden Menschen in dieser Nacht vor einem Tod durch Dämonengewalt zu schützen.
Wurde die Forderung der Druiden nicht erfüllt, kam "Trick" dran: Ein Hexagramm wurde an die Haustür gemalt um den Dämonen als Zeichen zu dienen.
Die Druiden brachten das Opfer brutal ihrem Gott dar: Kernos, dem Gott der Toten (Satan).
Stonehenge in England soll so ein Tempelplatz für okkulte Morde gewesen sein.
Auch heute geschehen gerade in den USA noch jedes Jahr an Allerheiligen solche okkulten Morde!

Ist Halloween nur ein harmloser "Heidenspaß" oder ein zweiter Karneval im Herbst? Welche Bedeutung hat Halloween?

Was steckt hinter Halloween? Sicherlich die Wirtschaft, die ihre Umsätze mit Halloween steigert. Aber was steckt nun wirklich hinter Halloween?
Ist es nur die Verharmlosung von Dämonen, bösen Mächten und Tod und Teufel?
Oder ist es alleine der unsinnige Aberglaube, wie mit Amuletten und Maskottchen Unheil abwenden zu wollen?
Das die Ursprünge von Halloween in dämonischen, menschenverachtenden Ritualen und okkulten Praktiken liegen, die nichts mit einer oberflächlichen Party zu tun haben, wissen leider viele nicht!
Schon zu allen Zeiten versuchten Menschen, das Böse und Unheil abzuwenden - doch ohne Erfolg! Sie wussten von "finsteren Mächten", versuchten aber quasi den Teufel durch Beelzebub auszutreiben, was natürlich nicht funktionierte! Aber woher haben die Finsternissmächte eigentlich überhaupt so eine Macht, dass man sich schon zu allen Zeiten so fürchtete? Die Bibel gibt eine klare Antwort:

Aber eure Verschuldungen verhindern das, und eure Sünden halten das Gute von euch fern.

Jeremia 5,25
Unsere Sünden sind es, die den Bösen Mächten Macht über uns geben! Da hilft auch kein verniedlichen, oder mit gleichen Mitteln zurückschlagen (Teufelsfratzen aufsetzen usw.). Der Teufel ist real, und der Mensch ist ihm durch seine Sünde verfallen! Und wenn man auch die Halloween-Kostüme wegräumen kann - die Schuld und Sünden lassen sich nicht wegräumen noch ungeschehen machen. Die Bibel sagt:

Gerechtigkeit erhöhet ein Volk; aber die Sünde ist der Leute Verderben.

Sprüche 14,34
Denn der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesu, unserm HERRN.

Römer 6,23
Nun kommt aber das wunderbare und unfassbare: Jesus Christus ist gekommen, um uns von unseren Sünden und damit von den Ketten der Finsternis zu befreien! Was keine Halloween-Praktik bewirken kann, schaffte Jesus Christus durch seinen stellvertretenden Tod am Kreuz:
Er, der einzig sündlose, erlöste uns mit seinem eigenen Blut! Gibt es eine größere Liebe?
Die Bibel sagt:

Und ihr wisset, daß er (Jesus Christus) ist erschienen, auf daß er unsre Sünden wegnehme, und es ist keine Sünde in ihm. ... Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, daß er die Werke des Teufels zerstöre.

1. Joh. 3,5+8
Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Joh. 3,16
Die Frage an uns heißt jetzt: Nehmen wir diese Versöhnung an?

Kommentar von Edmundbauer ,

Sag nein zu Halloween
Es ist ein Festival an welchem so sagt man sich folgende Aktivitäten abspielten: Es wurde die Wahrsagerei praktiziert; Feen, Hexen und Kobolde quälten die Leute auf dem Lande und die Druiden verlangten Essensabgabe.
Die Feier von Samhai ging weiter und 834 nach Christus, gründete Papst Gregorio IV der Tag der Allerheiligen, er führte den Tag der Allerheiligen (oder Tag der Hexen) als ein christliches Fest ein und hoffte somit Samhai zu eliminieren, was nicht geschah und während der Reform wurde der Tag der Allerheiligen von den Protestanten abgelehnt. Trotz den vielen Versuchen seitens der Kirche diese heidnische Praktik zu zerstören, haben sie noch immer überlebt.
Auch wenn sich heutzutage viele Personen dagegen sträuben zu akzeptieren dass die Hexerei noch immer existiert, so hat sie auch heute Gültigkeit (so existiert sie auch heute noch). Aberglaube? Hinterlist? Mystischer Glaube welcher uns ins Mittelalter bringt? Spiele von Kindern welche den 31. Oktober feiern? Der moderne Mensch glaubt an die Dämonen und an böse Geister, trotzdem müssen wir verstehen das es im Universum ( unsichtbare Welt) existieren zwei Wissensquellen und die Tatsache ob Sie dies akzeptieren oder nicht , diese Realität warnt uns. In diesem Fall ist der schlimmste Feind des Menschen die Ignoranz und der Teufel möchte dass wir seine Intrige ignorieren und diese lassen sich durch wissen überwinden. Aus diesem Grund haben wir gesagtes Material vorbereitet damit der Gläubige weiss in welches Terrain er sich verwickelt, in dieser Feier.
Mein Volk kommt um aus Mangel an Erkenntnis. (Hosea 4:6)
Der Satan soll uns nicht überlisten. Wir wissen doch genau was für Absichten er verfolgt. (2.Korinther 2:11)
Der 31. Oktober ist: Halloween ist ein verkleideter Festtag und wenn wir ihm die Maske abnehmen werden wir Dinge finden welche schwer sind zu verstehen insofern als das es sich um eine gesunde Vergnügung handeln soll , denn dies ist es was der Teufel uns denken lassen will, denn wie wir wissen ist er der Vater der Lügen und er hat es geschafft die Leute mit dem wahren Sinn seines Festes zu hintergehen . Denn die Bibel lehrt uns in 2.Korinther 11:14 Und das ist auch kein Wunder, denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts.
Dies ist eine Zeitepoche der Vergnügung, denn das Weltsystem lässt uns dies glauben; man leiht aus um sich zu Vergnügen, ein Fest mit Freunden zu geniessen, man macht mit bei Kostümwettbewerben, es ist die Möglichkeit um sich in Hexen, Gespenster, Zwerge, und andere düstere Wesen zu verwandeln, auch wenn es nur eine Möglichkeit in einer Nacht im Jahr gibt um an die Türen Unbekannter zu klopfen und sie um Süsses und Früchte zu bitten. Die Gewagten besuchen verzauberte Häuser, andere sehen sich Horrorfilme an und andere besuchen sogar um Mitternacht Friedhöfe oder spiritistische Versammlungen mit der Absicht mit Verstorbenen Seelen Kontakt aufzunehmen. Die öffentlichen Schulen sind eine der grossen Förderer , sie geben sogar mehr Nachdruck als am Tag der Unabhängigkeit. Die Händler nutzen dieses Datum um Angebote welche den Okkultismus anspielen auf den Markt zu bringen.

Quelle: jesuschristus. Jimdo. De

Antwort
von Waldfrosch4, 15

Nein sicherlich nicht .

Das ist ein Keltischer Druiden Kult nach Amerika exportiert und wieder nach Europa zurück .

Es geht hier im Ursprung  um den  heidnischen Geisterglauben ,während Kinder heute um Süsses  Betteln ,wurden in alten Zeiten hier Menschenleben  (Opfer ) gefordert ...um diese Geister gnädig zu stimmen .

Aus deren Fett stellte man Talglichter her die dann im nächsten Jahr aufgestellt wurden .

Ich glaube wenn man das weiss ,hat man dann keinen Lust mehr so  einen kult zu begehen .

Antwort
von DerTrollerxd, 42

Ne auf gar keinen Fall!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten