Frage von pineapple22, 107

Geschwister Katzen streiten sich Was tun?

Hallo und im Vornherein Dankeschön für die Antworten. Also ich habe meine beiden Katzen (Mimi weiblich; Mikesch männlich; beide kastriert) seid fast einem Jahr. Sie sind jetzt fast 2, also noch relativ Jung. Als ich die beiden bekommen habe haben sie sich super verstanden und sind gut klar gekommen haben aus einem Fressnapf gefuttert und waren wie Pech und Schwefel. Da die kleine Mimi aber ziemlich dünn war, da ihr Bruder ein ziemlicher Schlinger ist und das Fresschen immer schneller weg war als sie gucken konnte, haben wir Entschieden sie aus getrennten Näpfen zu füttern. Dann hatte sich ergeben, das sie selbst dann nicht richtig das Nassfutter gefressen hat und lieber den Trockenfutter Napf bevorzugt hat. Also haben wir diesen, da ich nicht möchte, das die beiden zu viel Trockenfutter bekommen, da ich auch auf Nachfrage beim TA davon abgeraten bekommen habe, den Napf weggenommen.

Mimi hat darauf hin super gefressen und auch ordentlich zugelegt und ist nun normalgewichitg. Nach einiger Zeit ist nun aber aufgefallen das die beiden häufig streiten. Mikesch greift sie häufig an, sie ist meistens verängstigt und dann wieder total frech und provoziert ihn. Das belastet nicht nur die beiden sondern auch meine Mutter und mich. Ich merke das dies verhäuft vorkommt wenn die beiden Hunger haben. Nun ist Mikesch aber auch sehr proper und ich achte eigentlich schon sehr genau auf ihre Ernähung, Gewicht etc.

Ich habe mir überlegt nun doch wieder eine Schale mit Trockenfutter permanent für die beiden zur Verfügung zu stellen und hoffe das sich so vielleicht die Spannungen lösen. Habt ihr eventuell eine Idee wie man den Konflikt anderweitig lösen kann oder haltet ihr das mit dem Futter für eine gute Idee ?

Danke

Antwort
von melinaschneid, 68

Wie viel bekommen die zwei den zusammen zum fressen? Und was fütterst du?

Bevor ich trockenfutter gebe würde ich eher mehr Nassfutter geben. Katzen regulieren sich für gewöhnlich von selbst wenn sie es gewohnt sind immer genug Futter zu haben.

Das bei Hunger Spannungen zwischen den katzen auftreten ist nicht ungewöhnlich.

Kommentar von pineapple22 ,

Ich fütter meistens Kitte Kat, das hatte bei Stiftung Waren Test sehr gut abgeschnitten und hat einen hohen fleisch Anteil, wenn wir Trockenfutter geben dann nur als leckerlie und da haben wir das teure aus einem Online versand mit ich glaub über 90% Fleisch Anteil  und die beiden bekommen insgesamt zusammen 400g am tag also jede 200g immer 100g morgens und 100g abends.


Ja ich weiß nicht ob der große aufhören würde zu Fressen bzw, Nassfutter mehr zu verfügung zu stellen ist auch irgendwie schwierig wegen der frische bzw. fängt das ja an zu riechen.


Kommentar von eggenberg1 ,

200g  sind zu wenig nassfutter  für eine katze   --eine katze  benötigt um die 400 g nassfutter pro tag !

Kommentar von melinaschneid ,

Hmmm ich kenne keine Sorte von Kitekat die einen hohen Fleischanteil besitzt. Welche füttert ihr genau? Das ist eher minderwertiges Futter. dafür ist dort aber Getreide und Zucker enthalten. Auch hält die Sättigung von solchen Futter nicht lange an. 200g pro katze ist viel zu wenig. Vor allem wenn es Kitekat gibt. Kein wunder das sie Hunger haben. Ich würde den Katzen einfach so viel geben wie sie wollen. Und so schnell stinkt auch Nassfutter nicht. Am Anfang fressen die Katzen vielleicht mehr aber das reguliert sich wenn sie merken das sie immer genug bekommen. Auch würde ich auf besseres Futter umsteigen da es länger sättigt. Marken wären da zum Beispiel animonda carny, macs, catz finefood und viele andere. Wichtig ist ein Fleischanteil von mindestens 60% und das kein Zucker und Getreide enthalten ist.

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze & Katzen, 53

Das kenne ich auch, dass Katzen "stinkig" sind, wenn sie Hunger haben. Dann wird alles angegriffen, was Fell und Pfoten hat. Nach gefülltem Magen ist dann wieder alle im grünen Bereich und man putzt sich gegenseitig.

Dazu müsste man wissen, was deine Katzen zu fressen bekommen und wie viel. Vielleicht gibst du zu wenig... . Es gibt auch immer wieder Zeiten, da brauchen sie einfach mehr. Dafür gibt es auch wieder andere Zeiten, wo sie nicht viel fressen. Meine vier könnten zur Zeit auch ein ganzes Kalb verschlingen. Dann ist das einfach so, das ändert sich auch wieder.

Hast du mal geschaut, wie die Fütterungsempfehlung auf der Dose ist? Und hast du auch hochwertiges Futter (was mehr satt macht) oder Supermarktplörre mit Getreide (was Katzen nicht verwerten können)?

Wenn dein Kater zu Übergewicht neigt, dann sollte er lieber regelmäßig öfter eine kleine Portion bekommen, damit er keine Heißhungerattacke bekommt.

Meine bekommen zur Zeit vier Mahlzeiten (normaler Weise drei, aber im Moment lassen sie lautstark vernehmen, dass sie sonst verhungern würden, und ich dann persönlich daran Schuld wäre ;o) ...). Ich habe auch eine Moppelmiez dabei, die bekommt dann eben nur wenig, und die anderen etwas mehr.

Das Trockenfutter ist keine gute Idee, das macht Katzen auf Dauer in diesen Mengen krank. Lass das weg. Lieber öfter füttern. Trockenfutter macht den Kater auch nur noch dicker... . 

Kommentar von polarbaer64 ,

die beiden bekommen insgesamt zusammen 400g am tag also jede 200g immer 100g morgens und 100g abends.

Das ist viel zu wenig! Je nach Größe der Katzen muss da mindestens 50 - 100g drauf. Vor allem auch mittags. - Und Kitekat ist keine gute Katzennahrung. Das was Stiftung Warentest da bewertet hat, sind die Hygiene bei der Herstellung und so´n Zeug. Aber nicht die Inhaltsstoffe. Kitekat enthält Getreide und das ist ein No-Go für gesunde Katzenernährung. Kitekat macht nicht satt. Versuche Animonda Carny, Feringa, Premiere, Landfleisch, Real Nature... etwas in der Art (getreide- und zuckerfrei mit mindestens 60-80% Fleisch).

Kommentar von pineapple22 ,

Ok. Dankeschön ich bin grad mega geschockt ich frage mich vorallem was mein TA da verzapft hat er meinte das würde reichen. Aber da ichs jetzt besser weiß ein riesen Danke!

Und ich hab gedacht ich tu meinen Stinkern damit was Gutes :0

Kommentar von pineapple22 ,

Also ich gebe immer 200g pro katze am Tag plus leckerlies wenn wir trainieren. Ich fütter kitte kat das hat einen ziemlich hohen Fleischanteil und hat nach meiner reschersche auch im vergleich mit teuren Marken ziemlich gut abgeschnitten. Die leckerlies sind teures über 90% Trockenfutter aus dem Online versand.

Das Problem hierbei ist, wenn mein Großer weniger als die kleine bekommt lässt sie ihm immer was drin, ich hab die beiden auch schon in getrennten Räumen gefüttert, und ich habe keine Ahnung wie sie das macht aber sie weiß es immer, und wenn ich mich dann nicht mit ihr hinsetzte und ihr jedes kleine Bröckchen persönlich hinhalte und mit ihr spreche isst sie das ums verrecken nicht auf.

Er schnabuliert dann natürlich fröhlich daruf los.

Aber ich werde das mit dem öfter Füttern auf jeden fall ausprobieren, wenn die beiden dann wieder ein Herz und eine Seele werden wie früher :)

Hast du vielleich auch Futter Empfehlungen ?



Kommentar von polarbaer64 ,

Hupps, da haben wir uns überschnitten ;o) . Meine Antwort darauf steht eigentlich schön drüber.

Glaube bitte nicht diesem letzten Stiftung Warentest-Ergebnis. Das ist mittlerweile hochgradig umstritten. Da ist auch eines, das ist noch realistischer:

https://www.test.de/Katzenfutter-Weniger-ist-mehr-1708060-1708065/

Lass deinen gesunden Menschenverstand walten und lies die Inhaltsstoffe. Was Katzen brauchen, ist 60-80% Fleischgehalt (möglichst genau deklariert) minimum, KEIN Getreide, KEIN Zucker, keine pflanzlichen Nebenprodukte, Anteil von Pflanzlichem höchstens 5% (Mageninhalt Maus).

Futterempfehlungen könnte man in allen Preislagen geben. Da wir 4 Tiger durchfüttern, gibt es bei uns Animonda Carny, Premiere vom Fressnapf (Dose), Feringa, manchmal Landfleisch oder Smilla Thunfischtöpfchen (aber nur selten wegen der Schwermetallbelastung). 

Und soviel zum Thema Trockenfutter:

http://www.tatzenladen.de/infoseiten/Wahrheit\_ueber\_Trockenfutter.html

Kommentar von polarbaer64 ,

ich frage mich vorallem was mein TA da verzapft hat


Das ist leider immer dasselbe. Tierärzte lernen alles über das Innenleben der Tiere. Über Haltung und Ernährung haben sie wenig Ahnung, und dieses bisschen kommt aus Fortbildungen der Tierfutterhersteller. Und was lehren die wohl? Ja, du hast es erfasst: Ihr Futter ist immer das Beste ;o) .... . Und der TA empfiehlt es dann, denn er will es ja verkaufen ;o) .


Kommentar von palusa ,

naja das ist immerhin ein arzt der von trockenfutter abrät. das ist schon was wert :)

Kommentar von polarbaer64 ,

Da sprichst du ein wahres Wort :o) .

Antwort
von schokocrossie91, 49

Was heißt denn streiten? Fauchen sie sich am, fliegen die Pfoten oder kämpfen sie richtig miteinander?

Kommentar von pineapple22 ,

Er springt meistes auf sie drauf und beist ihr in den Nacken, im ersten Moment habe ich gedacht das sind normale geschwisterliche kämpfe doch beim kuscheln habe ich gestern gemerkt das sie mehrere richtige biss wunden hat und es fliegen seid 2/3 Wochen vermehrt harrbüschel nach dem kämpfen

Außerdem ist die kleine immer verschreckter und verkriecht sich zunehmend unter dem Sofa etc. sucht auch vermehrt schutz bei mir obwohl sie mich früher nicht wirklich leiden konnte und er eher zu mir kam. Seid er das gemerkt hat geht er jetzt mehr zu meiner Mutter


Kommentar von schokocrossie91 ,

Ich gebe den beiden bisherigen Antworten absolut Recht, minderwertiges Futter, bzw. zu wenig Futter kann so solchen Spannungen führen. Ich kann von Futter aus dem Supermarkt nur abraten, da sind minderwertige Fleischabfälle Zucker und Getreide enthalten, was Katzen gar nicht gut tut. Wir sind von Carny zu Feringa übergegangen, das schmeckt beiden Mietzen und ist auch gar nicht so teuer, enthält mindestens 85% Fleisch pro Sorte und sonst etwas Gemüse und Brühe. Außerdem, aber das ist kein allgemeiner Ratschlag, sondern etwas, was bei uns funktioniert, geben wir Tryptophan zum Essen bei. Das ist eine Aminosäure, die beruhigend wirken soll und seitdem streiten unsere Tiger auch viel weniger. Wie gesagt, das machen wir auf Anraten unserer TÄ, vielleicht kannst du das ja auch mal ansprechen. Feliway hat leider nichts bei uns gebracht. Noch was, wie sieht denn eure Katzenklo-Situation aus? Wie viele habt ihr, wo stehen sie?

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 22

wenns wirklich hunger ist stell ihnen mehr nassfutter hin. dann sollen sie mehr futtern. hunger kann schlechte laune machen, bei katzen wie bei menschen.

trockenfutter ist im grunde auch nix anderes als futter zur freien verfügung, da kann man genausogut immer nen vollen fressnapf mit nassfutter stehen haben

beschreibe wie diese konflikte aussehen. flüchtet einer, hat das ne geräuschkulisse. wie endet das. siehst du drohgebärden. aus der beschreiung ist nicht ersichtlich ob das ernst oder spiel ist..

Antwort
von eggenberg1, 14

was sagte hier mal ein katzenkennerin--

katzen haben MÄUSEMAGEN  

also  so einen großen magen ,dass die menge einer maus dort hinein geht-- das bedeutet ,es ist nicht viel ,also müssen sie mehrfach gefüttert werden -

meine freigänger bekommen  oftmals bis zu 5mal  futter, immer nur einen  guten eßlöffel voll  nassfuttter  ,aber auch  mal  ein gutes stück rohe  puten -oder hähnchenbrust oder  -hälse  zum knabbern .

eine katze  benötigt am tag 400g  nassfutter --das  verteilt man auf  3-5 mahlzeiten am tag -oder eben weniger ,wennman rohes fleisch beifüttert .

somit  benötigst du auch kein trockenfutter mehr

allerdings  mögenmeine auch mal trockenfutter  was ab und an mal auch okay ist.

Kommentar von polarbaer64 ,

400 g ist schon ein bisschen viel, das kommt auch auf die Größe der Katze an. Ich habe 2 kleinere Exemplare mit nur um die 4 kg Eigengewicht. Die würden keine 400 g schaffen (denen reichen 250-300 g). Der Große mit 6,5 kg dagegen schon, und der kann es auch vertragen. Dagegen meine Moppelmietz mit 5,8 kg, die auch nicht groß ist (für sie wären wohl auch 4 kg Normalgewicht), würde irgendwann rollen, wenn sie so viel bekäme. Fressen würde sie es locker, vermutlich gerne mehr, aber nee, nee, das gibt´s nicht ;o) , die bekommt mir sonst irgendwann ´ne Diabetes.

Aber 200 g sind auf alle Fälle definitiv zu wenig. Da wäre mein großer Kater ab abdrehen... . Der wird auch superstinkig, wenn der Magen knurrt ;o) .

Kommentar von eggenberg1 ,

meine  drei  fressen auch nicht jeden tag eine  400g  dose  -an  vielen tagen sind es  auch nur   2  dosen , die ich für alle drei öffnen muß .-

zum herbstwinter  wirds mehr - zum frühling /sommer  wesentlich weniger -aber ich fand 200 g auch  zu wenig   vor alle, wenn die tiere sich dich auch  hungrig zeigen ! meine wiegen 4,5 ,  6 und 7,5 kg ohne  fett  zu sein

Kommentar von polarbaer64 ,

Das stimmt auch, dass der Futterbedarf jahreszeitlich bedingt ist. Momentan mampfen mir meine die Haare vom Kopf ;o) . Dann ist´s kein Wunder, dass der befragte Kater vor Hunger Aggressionen hegt....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community