Frage von reggaeclicker, 69

gemüse in kot gedüngt?

Hey. Ich wollte fragen, wie oft gemüse etc. mit kot gedüngt wird.. ich habe gehört, dass so gut wie jedes gemüse mit kot gedüngt wird.. aber wie ist das dann als veganer? ist ja theoretisch nicht vegan oder?

Antwort
von Brunnenwasser, 25

Tja der natürliche Zwiespalt der Veganer die es übertreiben. Nicht mal den Biostrom können sie sich reinen Gewissens leisten - wird ja schließlich auch mit Gülle erzeugt.

Antwort
von botanicus, 30

Du isst mit jedem Bissen Milliarden nicht-pflanzliche Lebewesen, in und auf Deinem Körper tummeln sich mehr davon, als Du selber Zellen besitzt, in Deinem Darm werden sie ständig verdaut ... und da machst Du Dir Gedanken darüber, ob Dein Salat mit der Sch**e eines Lebewesens gedüngt wurde?

Hm.

Kommentar von reggaeclicker ,

Nein. Ich habe damit nicht wirklich ein problem. es kam nur letzens zum gespräch.

Kommentar von botanicus ,

Ich denke, das Hauptproblem ist, wenn Veganer sich von der Natur so sehr entfremdet haben, dass sie sich wegen solcher Dinge Gedanken machen. Es ist nunmal natürlich, dass alle Lebewesen in völlig vernetzter Abhängigkeit leben, dass alle Tiere (und dazu gehört auch der Mensch) bzw. sogar alle heterotrophen Lebewesen sich immer von anderen Lebewesen ernähren. Im Falle von Allesfressern wie dem Menschen gehört dazu auch tierische Kost. Nur weil man der Körper die vegane Variante toleriert, heißt das nicht, dass sie besser oder natürlicher ist.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Ernährung & Medizin, 39

Klar - mit der Lupe betrachtet findest Du fast nichts das wirklich vegan ist.

Antwort
von Omnivore13, 10

Natürlich wird Gemüse mit Mist und Gülle gedüngt. Pflanzen wachsen nicht aus Spaß. Vorallem Starkzehrer wie die Kartoffel brauchen viel Stickstoff. Das kann ihnen Kompost nicht liefern, sondern nur Mist. Oder man lässt es 2 Jahre lang brach liegen. Doch das ist unwirtschaftlich, Flächenverschwendung und unökologisch.

Veganer leben auf Kosten derer, die Fleisch essen. Es ist ein Wohlstandsphänomen, bei denen verwöhnte Menschen auf etwas verzichten können, dass nur existiert, wenn andere Menschen diesen Verzicht nicht nachgehen. Das ist genauso wie mit hartz IV und Steuerzahler. Veganer liegen auf meiner Tasche und haben dann noch die Frechheit sich über Landwirte zu beschweren.

Antwort
von wickedsick05, 41

ALLES was (EU) BIO ist also beim ökologischen Landbau ist mit Tierischem Dünger angebaut da dort synthetischer Dünger Verboten ist. In der Konventionellen wird er auch verwendet aber hauptsächlich chemische da effektiver.

JA das ist nicht Vegan genauso wie die Pestizide die auf Obst und Gemüse gesprüht werden da dafür in DE Tierversuche durchgeführt werden.

Antwort
von ApfelTea, 44

Wenn man nicht zufällig einen bio-vegan Hof um die Ecke hat, wird man als Veganer auf (gülle)gedüngtes zurückgreifen müssen. Verhungern will man ja auch nicht.

Kommentar von Omnivore13 ,

Verhungern will man ja auch nicht.

Aber auf meine Kosten leben und sich dann noch beschweren....ts ts ts....diese Veganer!

Antwort
von Belladonna1971, 26

Man kann sich das Leben auch schwer machen. Umgekehrt wird doch ein Schuh daraus: Mikroorganismen bauen auch Deinen Kot ab, damit Du (und wir) nicht erstinken und im Kot ertrinken.

Da die ganze Erde bevölkert ist, sei es mit Menschen, Tiere oder Mikroorganismen, haben wir den Boden, auf dem unsere Lebensmittel wachsen, letztendlich auch dem Kot zu verdanken. Du wirst keinen Fleck dieser Erde finden, auf dem nicht von irgendeinem Lebenwesen gekotet wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community