Egal wie spät Pferd eingeritten wird?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die meisten Pferde werden mit 3 Jahren angeritten, eingeritten und ausgebildet. Besonders großen Pferden lässt man aber schon mal länger Zeit, weil die Entwicklung des Bewegungsapparates meist schon extrem viel allein mit wachsen zu tun hat. Manch ein Ausbilder reitet in dem Sommer, in dem das Pferd drei wird ein und stellt es danach noch mal für ein paar Monate auf die Weide. Pferde, die allerdings im großen Sport gehen sollen und Hengste, die zur Körung vorgesehen ist, werden leider meist schon mit 2 Jahren angeritten, damit sie in den Leistungsprüfungen möglichst jung schon möglichst viel zeigen können und dementsprechend benotet werden.
Doch es gibt auch Ausnahmefälle - Pferde, die erst später ausgebildet werden. Gründe dafür gibt es reichlich - mal hapert es am Vorhandensein eines Ausbilders, an der notwendigen Zeit, oder auch mal am Entwicklungs- und/ oder Gesundheitszustand des Pferdes. Doch mit 5, 6 Jahren sollte ein Pferd eigentlich bereits das kleine Einmaleins des Geritten-werdens gelernt haben. 

Ein Pferd, das mit 12 Jahren noch total roh ist, hat eine entsprechende Lebensgeschichte. Entweder ist es eine ehemalige Zuchtstute, die nie zum Reiten vorgesehen war, oder unter Umständen ein Pferd, das in jungen Jahren einfach "nicht gehalten hat". Vielleicht hatte es Sehnenprobleme oder andere Dinge, wie einen Fesselträgerschaden, die es nicht reitbar gemacht haben. Vielleicht war es aber in jungen Jahren auch schon so vehement dagegen geritten zu werden, dass die Verantwortlichen einfach aufgegeben haben, oder es wurden große Fehler beim Ausbildungsversuch gemacht. Damit dieses Pferd noch ein gutes Reitpferd wird, muss es von Haus aus eine große Bereitschaft dazu zeigen und Spaß am Lernen und geritten-werden haben. Hat es das nicht, werden die Bemühungen es auszubilden vermutlich in weiten Teilen gegen die Wand fahren.

Meine persönlichen Erfahrungen sorgen dafür, dass ich ein rohes 12-jähriges Pferd mit Skepsis betrachte und dahinter eine entsprechende Geschichte vermute, die die Prognose, es noch zu einem guten Reitpferd zu machen, ehr ungünstig erscheinen lassen. So ein Pferd würde ich extrem sorgfältigt medizinisch durchchecken lassen und einen besonders erfahrenen Pferdemenschen, der auch erfolgreicher Ausbilder von Pferden ist, zu Rate ziehen. Aus Mitleid, weil die Geschichte so rührend ist, mir das Pferd so Leid tut, oder es mir sogar geschenkt werden würde, würde ich diese Verantwortung nicht eingehen wollen. Da sind mir einfach zu viele Unbekannte in der Rechnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sxphxx2611
09.08.2016, 17:37

Hallo! erstmal danke für die Antwort. Das Pferd um das es mir hier eigentlich geht ist eine Pony-Mix-Stute, die auf einem Pferdeschutzhof steht. Sie ist 2008 geboren, also eigentlich erst acht. Ich wollte nur fragen ob es im allgemeinen egal ist, wann man sie einreitet :) Mama, auf jeden Fall ist die Kleine noch nicht eingeritten und mich hat mal interressiert wie lange sie das noch darf, bzw ob sie das noch so gut lernen kann wie andere Pferde. Sie hat meines Wissens nach keine Gesundheitlichen Schäden, sie steht aber schon länger auf der Weide. Lg

0
Kommentar von sxphxx2611
09.08.2016, 17:38

*Naja

0

Das kommt darauf an, was vorher mit dem Pferd gemacht wurde. Mein Felix war 13, als wir ihn eingeritten haben, mit 4 Jahren habe ich ihn eingefahren und er lief seitdem im Ein- und Zweispänner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sxphxx2611
08.08.2016, 19:37

Was ist denn wenn das Pferd nur auf der Weide stand?

0

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich mit Pferden eigentlich so früh wie möglich beschäftigen sollte. Das heißt, dass das Fohlen-ABC auch schon beim Fohlen "sitzen" sollte und man das auch später ab und zu wiederholen und ggf. ausbauen sollte - allerdings muss man, ganz wichtig, darauf achten, dass das Jungpferd auch noch Pferd sein darf (es sollte altersgerecht mit Artgenossen aufwachsen und überfordern ist auch tabu), gerade junge Pferde können sich einfach nicht lange konzentrieren.

Ich finde es nicht gut, wenn junge Pferde mit (Anfang) 3 angeritten werden, in dem Alter kann man (spielerisch!) mit Sachen wie Bodenarbeit, Spaziergängen, evt. Ausritten als Handpferd, später Hand- und Longenarbeit beginnen. Kommt natürlich auch aufs Pferd darauf an - manche haben mit 3 einfach noch nicht die körperliche und/oder geistige Reife, dass man überhaupt an "Training" denken kann. 

Ich kenne aber einige Pferde, die sehr spät (älter als 7 Jahre) eingeritten wurden und davor nur rumstanden, diese Pferde waren trotz behutsamem und korrektem Einreiten auch später noch recht schwierig. Sie brauchten für alles etwas länger und setzten teilweise auch später noch regelmäßig ihre Reiter in den Sand. Das mag natürlich nicht für alle gelten, generell würde ich aber sagen, dass junge Pferde einfacher und schneller lernen als ältere, besonders, wenn bei diesen nicht mal das Hufe geben etc. klappt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn davor gar nichts mit dem Pferd gemacht worden ist. Ist es schwirig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

12 ist noch eine verständliche Zeit aber Pferde Leben nur 25-30 Jahre also schlage ich vor dass du nur bis es 20 wird mit ihm reitest. (Kommas habe ich weggelassen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an, ob es nur auf der weide gestanden hat oder was man sonst so mit ihm gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sxphxx2611
08.08.2016, 19:37

Was ist wenn es nur auf der Weide gestanden hat?

0
Kommentar von sxphxx2611
09.08.2016, 17:39

Weil es vom Pferdeschutzhof kommt, jedoch keine Gesundheitlichen Schäden hat. Es war lediglich keine Zeit da :)

0

Also ich reite im Moment eine 21 jährige haflinger Stute ein (also das man zumindest ausreiten gehen kann (gibt keine guten Trainer in der umgebung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sxphxx2611
08.08.2016, 21:14

wie lange reitet man ein Pferd denn? Ich habe nicht so viel Ahnung, Entschuldigung 🙈

0
Kommentar von Purzelmaus99
08.08.2016, 21:27

je nachdem es gibt pferde mit denen man bis zum Schluss gemütlich reiten kann es gibt aber auch welche die man mit 20 schon nicht mehr reiten kann

0
Kommentar von sxphxx2611
08.08.2016, 22:26

Ok, super Dankeschön 🙈

0

Naja, wenn´s nur auf der Koppel gestanden hat, würde ich das lassen bzw. muss das noch behutsamer als sonst stattfinden.

5 Jahre finde ich persönlich (mit entsprechender Vorarbeit) perfekt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sxphxx2611
08.08.2016, 19:17

Also je früher desto besser?

0
Kommentar von sxphxx2611
08.08.2016, 19:36

ok, danke für die Antwort 😊

0

Ja, aber auch nein. Haben selbst ein rohes Pferd gekauft, es war 5 Jahre alt, als wir es ausgebildet haben. Meiner Meinung nach, wird es immer schwerer, so älter das Pferd wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?