Frage von Magicboy1991, 197

Bin ich zu klein für mein pferd ?

Hallo LeuteIch brauch euer RatIch bin 163cm groß und mein Pferd ist 179cm bin ich zu klein für ihn ? 😓🤔LG magicboy1991

Antwort
von xxCamarguexx, 40

Ich finde "zu klein" kann man kaum für ein Pferd sein.

Lass dir kein Dummzeug von irgendwelchen Leuten einreden.

Auf dem Bild passt es Größentechnisch super und sieht auch ganz normal aus finde ich. Und das sage ich als Ponyreiterin.

Antwort
von Andrea275, 38

Nein ich bin damals als ich knapp 5 Jahre alt war immer mit unserer Kaltblut Stute geritten da ich höllische Angst vor meinem Pony hatte. Ich weiß nicht wie oft meine Mutter sich anhören musste das ich do h lieber das kleine Pony nehmen sollte und nicht das größte Pferd im Stall aber wir haben uns einfach geliebt. Ich konnte zu jeder Tageszeit in denn Stall gehen ihr das Stall Halfter drauf machen und losreiten meistens in unseren Berg. Mit 11 habe ich dann mit ihr gelernt wie ich Handpferde mitnehmen kann zum rausbringen so dass ich mit 12 alle 4 Pferde auf einmal rausbringen konnte.

Also es zählt nur wie gut ihr euch versteht zu klein für ein Pferd gibt es in dieser Hinsicht nicht. Es kommt rein auf die Vertrauensbasis an wobei er für mich eindeutig zu groß wäre aber mein Limit liegt auch bei 1,55 sonst habe ich Probleme im Gelände drauf zu kommen wenn man mal wieder absteigen muss

Kommentar von Urlewas ,

Sehr schöne Antwort! 

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 74

Und was wäre, wenn dir jemand sagen würde: du bist zu klein für das Pferd?

Würdest du das Pferd dann verkaufen? Ich hoffe nicht.

Ja, für mich wäre das Pferd zu groß, aber ich finde jedes Pferd über 1,60 zu groß.

Aber wenn du dich auf dem Pferd wohl fühlst, wenn sich das Pferd mit dir wohlfühlt, dann ist doch alles in Ordung.

Kommentar von Magicboy1991 ,

Nein auf gar keinen Fall er ist mein ein und alles das würde ich nie übers Herz bringen bin halt verunsichert von anderen geworden da es mein erstes eigens pferd ist

Kommentar von Dahika ,

andere Leute haben immer was auszusetzen. Dann ist das Pferd zu klein, zu groß, hat die falsche Farbe, die falsche Rasse, ist zu dick oder zu dünn. Und wenn du für eine Million ein Olympiapferd kaufst, wird erst recht gelästert. Daran muss man sich gewöhnen.

Kommentar von Magicboy1991 ,

Laut denen ist er sowieso kein Guts pferd mittlerweile hör ich auch nicht mehr drauf aber das hat mich halt verunsichert 

Kommentar von Baroque ,

Was ist ein gutes Pferd überhaupt? Eines, das vom Gebäude her für''s Ziehen perfekt ist, wird einem Reiter nicht so viel Freude machen bzw. er muss sehr gut reiten, um das zu kompensieren. Eines, das das typische Streckenpferd ist, wird im Dressurviereck mehr ackern müssen als das top gezüchtete Dressur-Idealpferd.

Ein gutes Pferd für einen Menschen ist ein Pferd, das lange Jahre gesund das leisten kann, was sein Mensch von ihm möchte.

Das Foto, das Du da hast, ist im starken Weitwinkel von schräg hinten aufgenommen, insofern ist es kein Beurteilungsbild. Mit seinem hohen Schweifansatz und dem Becken wird dieses Pferd kein Versammlungswunder sein, um jetzt einfach mal ein Beispiel zu nennen. Wenn Du gezielt das suchst, dann wirst eher kein gutes Pferd haben, wenn Du einfach möchtest, dass es über den Rücken läuft, reite es entsprechend und Du wirst das erreichen.

Ich persönlich würde aktuell einfach die Gamaschen in die hinterste Ecke vom Spind verbannen oder per Kleinanzeige ausschreiben (aber meistens will die gebrauchten Sachen eh keiner), damit die Gefahr von Sehnenverletzungen nicht so hoch ist und ansonsten das Tier so trainieren, dass es gut tragen kann - und davon ausgehend dann das erschließen, was DIR wichtig ist und fertig.

Große Pferde haben genauso ihre Berechtigung wie kleine. Ich selbst würde nichts unter 1,60 wollen. Natürlich braucht man zum Aufsitzen irgendeine Geländestufe o.ä., wenn man nicht den Sattel verziehen, die Wirbelsäule überlasten oder sonstwas möchte, aber auch bei kleineren Pferden sollte man nicht vom Boden aus aufsitzen. Entsprechend sehe ich das nicht als Nachteil an. So lange Deine Beine den Rumpf so erreichen, dass die Schenkelhilfen sinnvoll und eindeutig für's Pferd ankommen, ist das kein Thema.

Kommentar von xxCamarguexx ,

Haha, Dahika.... Deine Antwort könnte original von mir kommen :D

Alles über 1,60m ist RIIIIESIG :D

Antwort
von beglo1705, 37

Na da würd ich mir an deiner Stelle gar nix dreinreden lassen. Es ist dein Pferd, dein Kumpel und da interessiert's niemanden solang ihr beide zurechtkommt. 

Mich interessiert es auch nicht, wenn ich zum alljährlichen Wanderritt mit meinem Mann immer das Schlusslicht bin mit Kaltistute und meinem Barockpinto. Das Beste zum Schluss;-)

Du musst dich wohlfühlen, du musst mit deinem Pferd klarkommen und ihm Sicherheit geben, was andere denken oder lästern kann dir getrost den Buckel hinunter gehen. 

Evtl spielt auch Neid eine Rolle. Keine Seltenheit, dass die, die sich etwas bestimmtes nicht kaufen können/wollen die ersten sind, die herziehen und nur das Negative sehen. 

Lächle, das ist die Beste Methode um Vergönnern die Zähne zu zeigen. 

Antwort
von VeraLu, 12

man ist nie "zu klein" für das pferd. man kann nur zu groß sein. du kannst auch als 6 jährige auf einem shire horse sitzen und es kann super funktionieren. größentechnisch passt das bei euch aber sehr gut.

allerdings was würdest du jetzt tun wenn jemand sagt du bist zu klein? dann wirst du es ja hoffentlich auch nicht weggeben

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 87

In wie fern meinst Du zu klein? Wenn es mit Euch beiden klappt, ist doch alles gut. Das ideale Bild des Dressurreiters sieht zwar etwas anders aus, aber das dürfte dir ja zuemlich egal sein, oder?

Allerdings sind Deine Bügel zu lang. Dadurch wird Dein Bein nicht länger, sondern Deine Einwirkung schlechter, als wenn Du die Linie " Schulter, Hüfte, Fußgelenk " anstrebst. 🙂

Kommentar von Michel2015 ,

Der letzte Satz wars.

Kommentar von Magicboy1991 ,

Es klappt auch wunderbar viele sagen halt das ich zu klein für ihn bin und das hat mich verunsichert die Bügel waren an dem Tag so lang weil ich den Sattel gefettet hatte und nicht mehr wusste welche Löcher ich sie hatte die sind sonst kürzer 😊😊

Kommentar von Urlewas ,

Wer sagt, dass du zu klein bist und wozu? Hast du diese Leute überhaupt um Ihre Meinung ersucht? Oder sind die bloß neidisch, weil Du jeztz beim Ausreiten die beste Aussicht genießen und auch " auf sie herab sehen " kannst....? 😉

Kommentar von Dahika ,

um auf andere Reiter herabzusehen, muss man kein großes Pferd haben.

Eine Freundin von mir besitzt einen 1,84 großen Warmblüter. Sie ist vor einiger Zeit ausgeritten und traf auf eine Gruppe von Islandpferdereitern. Islandpferdereiter sind ja oft etwas speziell, um nicht zu sagen: hochnäsig. Jedenfalls kam sie wutschnaubend zurück und sagte: "Du wirst es nicht glauben, die haben es geschafft, auf mich und mein Pferd herabzusehen."

Kommentar von Urlewas ,

Dahika 😂😂😂

Nu ja, so kanns auch gehen. Ich ( auch etwas kurz geraten) bin jedenfalls immer froh, wenn ich ein großes Pferd erwische. Nicht nur beim Ausreiten - auch in der Halle finde ich es toll, sehen zu können, was sich jenseits der Bande befindet.

Es  kann schon sein, auf den kleinsten Pferden sitzen oft " die Größten", was sich nicht  nur auf die Beinlänge bezieht.

Kommentar von Michel2015 ,

Dann ist das doch nur gut. Mich stört Deine Körpergröße überhaupt nicht. Seh aber zu, dass Deine Fotos cooler aussehen, zu Pferd darf man ruhig etwas angeben, das verbessert den Sitz.

Kommentar von Baroque ,

Es sieht aus als wären nicht primär die Bügel zu lang, sondern der Sitz für die Reiterin unpassend. Würde der Sattel sie nicht an den hinteren Sattelkranz schieben, würde sie auch in eine bessere Linie kommen.

Kommentar von nadee100 ,

@Dahika Ich reite auch Islandpferde und ich finde dass alle die auf eine größere Pferderasse umsteigen dann hochnäsig werden. Aber ich kenne keine hochnäsigen Islandpferdereiter 😉

Kommentar von 007sternchen ,

😁@nadee100 is bei mir genau dass gleiche 😉

Antwort
von NBTAuT, 9

solange es mit euch beiden stimmt kannst du nie zu klein sein ;D <3

Antwort
von netflixanddyl, 69

Ein circa 1.50m großes Mädchen an unserem Stall hat einen riesigen Friesen :) Und das klappt auch. Hauptsache du setzt dich trotzdem durch und ihr vertraut euch.

Kommentar von Baroque ,

Was sind denn das für Worte? "Trotzdem durchsetzen" - als hätten Horsemanfähigkeiten auch nur irgendwas mit der Größe zu tun. Und "durchsetzen" ist definitiv nicht der richtige Weg, ein sicheres Pferd zu haben. Wer lehrt immer unter Verwendung solcher Worte und macht damit die Menschen zu Witzfiguren? - ... in den Augen der Pferde.

Kommentar von netflixanddyl ,

Ich weiß ja nicht wie du das nennst, ich nenne es so. Jeder weiß was gemeint ist - fertig.

Antwort
von FelixFoxx, 84

Nein. Ich (1,58m) habe aber ein Problem beim Putzen unseres Trakehners (1,80m), ich sehe nicht, ob ich den ganzen Dreck auf der Kruppe erwischt habe :-)

Kommentar von Urlewas ,

Einfach rückwärts drauf setzen 😉

Kommentar von Heklamari ,

oder stell ihn neben die Aufsteighilfe, das macht meine Lütte auch immer, um überall dran zu kommen

Kommentar von Baroque ,

Eine Tierärztin von mir ist ein Stück größer als ich, die sagt mir immer, wenn ich mal intensiver putzen sollte ;-)

Antwort
von Plueschbombe, 80

Ich bin 1,52 und mein Pferd ist 1,74 und es klappt ganz hervorragend.

Sieht vielleicht manchmal komisch aus, aber viel wichtiges ist eure Vertrauensebene! :)

Antwort
von huldave, 54

Nein, das passt schon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten