Frage von Edipiri, 132

Behandelt sie mich ungerecht oder bilde ich mir das ein?

Hallo erstmal, ich bedanke mich schonmal im voraus für Antworten. Nun zu meinem Problem: Seit ungefähr 1 1/2 Monaten habe ich eine Reitbeteiligung auf einer 5-jährigen Tinkerstute. Mit ihr komme ich mittlerweile ein bisschen besser zurecht als am Anfang. Nun der Clou: Die Reitbeteiligung war auf einen 18-jährigen Warmblutwallach ausgeschrieben. Diesen habe ich die ersten 3 male beschäftigt und es hat super geklappt. Beim dritten Mal haben wir dann den Vertrag unterschrieben mit beiden Pferden im Vertrag und danach hieß es plötzlich, ich dürfe nur noch die 5- jährige Tinker stute nehmen mit der ich gar nicht klar gekommen bin und auch gar keine Lust mehr hatte, hinzugehen. Die beiden Pferde stehen in einem Offenstall mit 10 Pferden. Da es mir zeitlich nicht öfter möglich ist und sie an den anderen Tagen besetzt ist bin ich nur 1 mal in der Woche da. Ich muss für alle Pferde ausmisten und schaffe es jetzt gen Winter gar nicht mehr zu Reiten. Noch was: Die Besitzerin vertraut mir anscheinend sehr, da ich erst 13 bin und ein Pferd mit 5 Jahren bewege. Neulich war ich spazieren und sie hat mir Ihre Tochter von 4 Jahren mitgegeben. Ich dachte ok, vielleicht erscheine ich ihr vertrauenswürdig. Da ich aber erst seit einem halben Jahr wieder aktiv reite und noch nie so viel mit jungen Pferden zu tun hatte, war ich LEICHT überfordert, als sie mir die 2-jährige UNAUSGELASTETE Tinkerstute mitgegeben hat, die sich komplett gegen mich gestellt hat und mich fast umgerannt hätte. Ich bin komplett durchgedreht und habe Angst bekommen und musste dann meinen alte Reitlehrerin anrufen, da die Besitzerin nicht ranging. Ich zahle dafür 70€ und habe nicht das Pferd bekommen, für das ich mich interessiert habe. Ich finde die ganze Geschichte ein bisschen komisch, da es erst nach dem unterschriebenen Vertrag hieß, ich dürfte den Wallach Nicht mehr bewegen. Was meint ihr dazu? Liege ich richtig oder denke ich falsch darüber?

Tut mir leid wegen dem langen Text, aber in mir herrscht gerade ein riesiges Chaos.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 80

Das klingt alles etwas chaotisch.

Was steht im vertrag?

Ist da ein spezielles Pferd genannt?

Ist der Arbeitsumfang genau definiert?

War klar, daß du nur einmal pro Woche kommen kannst?

,besprich das auch mal mit deinen Eltern

Vielleicht trefft ihr euch dann mal alle zusammen und präzisiert den vertrag.

Vielleicht hat die Besitzerin gedacht, du kommst viel öfter, dann wäre einmal  misten und 1~2mal reiten ok. Aber so?

Das geht nicht gut auf Dauer.

Kommentar von Edipiri ,

Im Vertrag stehen beide Pferde. Der Wallach und die Stute. Machen darf ich alles was ich will. Ja, es war klar, dass ich nur einmal kommen kann. Meine Mutter hat gesagt , ich solle es ein halbes Jahr versuchen, aber ich Zweifel ein bisschen daran. Danke für deine Mühe :-)

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 41

Du wirst da betrogen und ausgenützt.

Da würde ich gar nicht viel diskutieren, denn bei solchen Leuten ziehst du nur wieder den Kürzeren...

Kündige ordnungsgemäß ,  und mach Dich so bakd es geht vom Acker.

Jemand zu manipulieren mit anscheinenden " Vertrauensbeweisen", indem man ihn auch noch mit unzumutbaren Aufgaben überfordert, ist allerunterste Schublade.

Aber sei vorsichtig, dass Di dich bei deinem Gehen nicht verkrachst, falls du dir was neues du suchen  möchtest - die Besitzer kennen einander oft.

Kommentar von Edipiri ,

Das hatte ich schon befürchtet. Ich bin gerade hier und habe jetzt 4 h ausgemistet. Bin immernoch nicht fertig. Habe jetzt auch keine Lust mehr das Pferd zu bewegen.

Kommentar von Urlewas ,

Da müßtest du eigentlich noch Geld dazu bekommen, finde ich...

Antwort
von VeraLu, 36

ein vertrag ist nicht unkündbar. vermutlich hat sie dir eine frist reingeschrieben. kündige die ganze sache und geh. such dir einen hof wo du besser zurecht kommst.

Antwort
von LyciaKarma, 54

Ist doch völlig egal, ob sie dich tatsächlich ungerecht behandelt oder nicht. 

Wenn du das so empfindest, dann geh und gut ist. 

Antwort
von Lipstick123, 83

Du hast recht! Sprich mal mit ihr dass dir das ein bisschen zu viel ist! Das versteht sie bestimmt! Und frag sie doch ob du heute mal das andere Pferd bekommen könntest, schließlich steht es so ja auch im vertrag drin! Wahrscheinlich kommt sie selber mit dem Pony nicht zurecvt😂😂😂 Aber sag es ihr!!

Antwort
von Boxerfrau, 44

Mhm so habe ich das noch nie erlebt und gehört. . Also eigentlich sucht man eine Rb für ein Pferd oder man schreibt es anders aus..Das du nach dem unterschreiben nun ein anderes Pferd reiten sollst, geht garnicht. Noch weniger die Sache mit dem einen Tag und dem Misten..Das ganze hört sich nach abzocke an. Wie viele RBs hat die Besitzerin denn?

Kommentar von Edipiri ,

3 für ein Pferd. Die restlichen 3 pferde haben gar keine.

Antwort
von dressurreiter, 31

Du zahlst  70  Euro, damit du ausmisten darfst und dich um die Tochter und um ein unteitbares Pferd kümmern kannst? Dich nehmen ich auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community