Es handelt sich um eine Normalverteilung. Datensatz 10!
Ich hatte z.B. an den t-Test gedacht. Gibt es Alternativen?

...zur Antwort

Also lösliche Enzyme befinden sich z.B. in einer Suspension. Wenn du beispielsweise Enzyme (als Produkt) im Bioreaktor fermentierst.

Immobiliserte Enzyme sind z.B. an Carriern 'immobilisiert' / (gebunden). Wenn du den Blutzucker ermitteln lassen möchtest, befinden sich auf dem Teststreifen Enzyme, welche z.B. in einer Matrix immobilisiert oder eingeschlossen sind. Dieses Enzym (z.B. Glucoseoxidase) reagiert elektrochemisch mit der Glucose und es werden Elektronen frei, welche über/durch einen Widerstand fließen. Da der Widerstand bekannt ist und die angelegte Spannung auch, kann der Strom, welcher proportional zur Spannung (bei ohmschen Widerstand) ist, ermittelt werden. Dieser sehr kleine Strom-Wert ist wiederum direkt proportional (in gewissen Grenzen; ziemlich genau proportional im Bereich 80-140 mg/dl Glucose)zur Konzentration an Glucose.

Das war jetzt nur ein Beispiel, wofür man immobilisierte Enzyme gebrauchen kann.

...zur Antwort

Destilliertes Wasser hat so gut wie keine gelösten Substanzen. Die Konzentration ist also niedriger, als sie z.B. im Mineralwasser ist. Die Natur ist bestrebt jegliche Ungleichheiten auszugleichen, sofern es möglich ist. Befindet sich eine Tomate nun im destillierten Wasser, ist die Konzentration der Cytoplasmas der pflanzlichen Zellen der Tomate größer, als die Konzentration des destilliertem Wassers. Nun strömt also (Diffusion) Wasser in die pflanzl. Zellen der Tomate ein. Stell dir es so vor, als würde die Zellflüssigkeit der Tomate verdünnt werden. Die Konzentrationen werden ausgeglichener, bis sie im Idealfall delta=0 betragen! Da nun Wasser eingedrungen ist, vergrößert sich das Volumen der Tomate (bzw. der Zellen und dementsprechend der Tomate)

Gegenfrage: Was passiert mit einer Tomate im Salzwasser?

...zur Antwort

Er sinkt! Wenn du eine Rechnung brauchst (z.B. mit einem Beispiel) melde dich!

...zur Antwort

Du kannst doch alles im Internet nachgucken. Es gibt Trockenpflanzen, Feuchtpflanzen und Wasserpflanzen. Somit weißt du schonmal den standort, wo diese Wachsen könnten. Und ein Beispiel zum Aufbau: dünne/dicke Cuticula, Lage der Spaltöffnung, Wurzel, Blätter etc.!

...zur Antwort

Ne die funktionieren noch. Zur Sicherung ist eine Diode eingebaut, sodass der Strom nur von einer Seite passieren kann. Die Durchbruchspannung wirst du wohl nicht erreicht haben, sonst hättest du was gehört bzw. dampfen gesehen.

...zur Antwort

Chemieingenieurwesen und naturwissenschaftliche Informatik mit Nebenfach kann ich dir empfehlen! Ansonsten Verfahrenstechnik und Biotechnologie

...zur Antwort