PC bootet nicht und DRAM Lampe leuchtet?

Hallo!

Ich habe zur Zeit ein kleines Problem mit meinem PC. Wenn ich meinen PC hochfahre gehen im Normalfall die Lüfter meiner Grafikkarte kurz für etwa 3-5 Sekunden auf 100% und die DRAM Lampe leuchtet. Dann werden die Lüfter wieder langsamer und die DRAM lampe geht aus und die CPU lampe geht kurz an und dann kurz die VGA lampe und zuletzt die Boot lampe und der PC fährt hoch.

Nun ist es aber so, dass in letzter Zeit ziemlich oft die DRAM lampe nicht ausgeht und die Lüfter nicht wieder langsamer werden und somit der PC nicht hochfährt. Wenn ich dann den PC mit dem Power Button runterfahre und wieder einschalt, dann funktioniert es wie es sollte. Wenn ich meinen PC neu starte habe ich das Problem auch. Specs:

4x8GB Corsair Vengeance Pro 3200MHz

Asus rog strix b550-f gaming wifi

Ryzen 5 3600

2070 Super

Ich habe im BIOS eigentlich nichts krasses umgestellt außer damals, als ich den PC eingerichtet habe. Da habe ich nur eingestellt, dann der RAM auch auf 3200MHz läuft. Außerdem habe ich beim Wechsel auf Win11 eine Sache umgestellt (ich glaube TPM 2.0). Dann habe ich gestern noch mal im BIOS rumgeschaut, ob ich da selber eine Lösung für finde, aber ich bin nicht sehr erfahren damit und habe deshalb nicht gefunden außer, dass fast boot an war und ich habe es aus gemacht, weil ich dachte, dass es vielleicht daran liegen könnte. Außerdem bin ich auf dem neusten BIOS update. Hier ein paar Bilder von den Einstellungen, wo ich bei 90% nicht mal weiß was die bedeuten:

Vielleicht wisst ihr ja mehr darüber! Danke und LG!

PC bootet nicht und DRAM Lampe leuchtet?
PC, Computer, Technik, RAM, BIOS, booten, PC-Problem, Technologie, Spiele und Gaming
Analysis dicht vs. Algebra dicht (Konstruierbare Zahlen)?

Hallo!

Ich habe letztens eine Klausur in Algebra geschrieben und da war eine Aufgabe, die mich etwas verwirrt hat...

Sei A{0,1} die Menge der aus 0,1 konstruierbaren Zahlen. Frage: Ist diese Menge dicht in den Komplexen Zahlen C?

Da ich keine Antwort hatte und trotzdem irgendwas schreiben wollte, habe ich einfach geschrieben: Ja, denn C ist der Algebraische Abschluss von den konstruierbaren Zahlen. (Ob meine Antwort oder ob meine Pseudobegründung richtig sind, weiß ich nicht.)

Als Kommentar des Korrigierenden kam: "keine Begründung, nur Umformulierung der zu zeigenden Aussage."

Was mich an der Aufgabe verwirrt ist, dass "dicht" doch ein Begriff aus der Analysis ist und man dafür einen Abstandsbegriff, also eine Metrik braucht. Was ist denn "dicht" in der Algebra...? Den Begriff hatten wir im Rahmen dieser Vorlesung nicht.

Was ich aus dem Kommentar schließe ist, dass ein Körper K dicht in einem Körper L ist, wenn L der algebraische Abschluss von K ist. Aber ist "dicht" überhaupt ein Begriff in dem Gebiet Algebra?
Oder meint ihr, dass der Fragesteller wirklich auf den Dichtheitsbegriff der Analysis hinaus wollte und, dass ich dann A{0,1} mit der Standartmetrik als metrischen Raum auffasse?

Definition von A{0,1} (A soll ein Zirkelsymbol sein):

Dazu sei gesagt, dass man die komplexe Zahlenebene betrachtet, also liegen 0 und 1 auf der Reellen Achse und wenn man dann z.B. einen Kreis mit Radius 1 und Mittelpunkt 0 zeichnet, so geht dieser durch 1, i, -1 und -1. Deswegen betrachtet man Teilmengen von C.

Danke und LG

Analysis dicht vs. Algebra dicht (Konstruierbare Zahlen)?
Schule, Mathematik, Mathe, Algebra, Ausbildung und Studium, Analysis