Explizit verboten ist es natürlich nicht, die Frage scheint mir eher zu sein, ob es sich für einen gläubigen Christen mit zwangsläufig aus dem Glauben resultierenden Ansprüchen an sich selbst vereinbaren lässt, Drogen zu nehmen. Ich bin kein Spezialist in christlicher Ethik, im übrigen muss so etwas wohl jeder Gläubige selbst und für sich beantworten. Dass du dir eine solche Frage überhaupt stellst, zeigt mir aber dass du wohl kein unreflektierter Mensch bist, der Drogen einfach so "einschmeißt" um ein bisschen Spaß zu haben. Mein ehrlicher Rat, christlicher Glaube hin oder her lautet: Lass' es sein. Du begibst dich in jedweder Hinsicht nur in vermeidbare Gefahr und so toll ist es unterm Strich auch nicht.

...zur Antwort
Neutral

Ich glaube, Linke haben viel richtig erkannt und versuchen oft ernstgemeint und gewissenhaft, die Gesellschaft zu verbessern. Leider sind sie dabei aber ebenso oft in der Gefahr, kompromissunfähig zu werden, weshalb sie am Ende gar nichts erreichen. Rechts im Sinne von staatsliebend-konservativ wirkt auf mich fast grundsätzlich überholt. Deswegen bin ich aus Überzeugung neutral.

...zur Antwort

"Warum Napoleons Feldzug scheiterte" ist keine These. Eine These ist ein Standpunkt oder eine Meinung, zu der man im Rahmen einer Facharbeit Stellung bezieht, also zum Beispiel: "Napoleons Feldzug scheiterte, weil seine Pferde überaltert waren", oder sowas.

Um Unterpunkte nennen zu können, müsste man erstmal wissen, wie deine Arbeit allgemein aufgebaut sein soll, beziehungsweise was deine Kernaussage wird. Worauf willst du besonders eingehen? 

...zur Antwort