Stasi Mitglied mit einem schlechten zeugnis?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gab die Hauptamtlichen Mitarbeiter, um 91.000 und es gab die Inoffiziellen Mitarbeiter,um 760.000.

Öffentliche Listen wirst Du keine finden, nennt sich Persönlichkeitsrecht, das die ehemaligen Stasi's (IM's) schützt.

Das mit den schlechten Noten ist ein Märchen, da es die Stasi für die IM's schlicht nicht interessierte. Anders als bei den Hauptamtlichen.

Bei Nachweis eines berechtigten Interesses könntest Du das bei der Stasiunterlagenbehörde in Berlin erfahren.
Da Du aber weder Beauftragter bist (Landtagsabgeordneter), oder Journalist, noch überhaupt ehemaliger politischer Häftling der DDR oder wenigstens Opfer, kommst da an diese Information nicht heran.

Was heute noch an Stasi's durch die Landschaft läuft, ist von schlechtem Gewissen geplagt, hat ich eine Schildkrötentarnung zugelegt und tut sonstig äußerst beschähmt.

Wer immer Dir diese Aufgabe gestellt hat, ist weiter entfernt von den Informationen, als Du jetzt.

Hier muss man klar zwischen hauptamtlichen Stasi-Mitarbeitern (den Angestellten der Stasi) und den Inoffiziellen Mitarbeitern (den Spitzeln) unterscheiden. 

Spitzel konnte so gut wie jeder werden. In der Regel hat man sich dafür aber nicht beworben, sondern die Stasi kam einfach so auf einen zu. Zeugnisnoten spielten da also keine Rolle.

Als Angestellter und insbesondere als "Stasi-Offizier", sprich in einer Führungsposition war das aber ganz anders. Hier hat die Stasi in der Tat sehr gut aussortiert und nur die besten Leute genommen.

Gibt es weitere Informationen zu deiner Aufgabenstellung?

MasterBread 20.04.2017, 20:13

leider nicht

0

Du wirst keinen Mitarbeiter des MfS (richtige Abkürzung weil es das "Ministerium für Staatssicherheit" war) finden der dir freiwillig Auskunft gibt.

Das MfS hat die Schüler in den Schulen angeworben und dabei keine schlechten genommen. Diese Schüler wurden gefördert aber auch gefordert.

Entsprechend ihrer Eignung für spezielle Aufgaben ausgebildet und eingesetzt. MfG

MasterBread 20.04.2017, 20:12

ich meine auch einen von ner liste, wobei über die person auch n paar daten stehen

0

Es geht doch sicher um Arbeit mit Quellen und Quelleninterpretation.Bei einigen Akten kann man relativ schnell erkennen, wer aus schlechtem Haus kam und es auch in der Schule ordentlich schleifen ließ.

Was möchtest Du wissen?