Ein Industriekaufmann wird nach Tarifvertrag bezahlt. Der kann von Arbeitgeber zu Arbeitgeber unterschiedlich sein.

Ein Polizist nach Dienstgrad. Da kann jedermann die Gehaltstabellen einsehen. Aber große Unterschiede gibt es bei den Abzügen. So kann ein Beamter unter dem Strich mehr im Börsel haben, obwohl der Zivilist mehr Brutto hat.

...zur Antwort

Unser Oberschnarcher in meiner Staffel bekam bei Übungen immer ein "Einzelzimmer", trotzdem brauchte man Ohrenstöpsel. Wie weit man damit entfernt ist von einer echten Kriegssituation, brauche ich nicht zu erzählen. Das war eben Krieg spielen im Frieden. Niemand packte dieses Thema an, was man mit so jemandem macht, wenn wegen feindlicher Bedrohung absolute Ruhe herrschen müsste.

Wer schon einmal "Hören und Sehen bei Nacht" mitgemacht hat, weiß, wie weit Geräusche in der Nacht tragen. Bei einer Gruppe, die irgendwo hinter den feindlichen Linien operiert, wäre ein Schnarcher sicher tödlich, und würde beizeiten aussortiert.

...zur Antwort

Ob mir das wohl wurscht wäre? Ich lösche, was wann und wo ich will. Ich lasse mir vom "Netz" keine Verhaltensregeln aufzwingen. Ich führe ein selbstbestimmtes Leben.

...zur Antwort

Zunächst ist der erste Schritt, überhaupt bei der Bundeswehr als Soldat oder bei der Polizei angenommen zu werden. Es ist zwar gut, einen aufstrebenden Plan zu haben, aber man muss doch erst den ersten Schritt machen. Du kannst nicht direkt einsteigen, weder bei der GSG9 noch bei dem KSK. Willst du Offizier werden, ist die erste Hürde die generelle Tauglichkeit, dann das 3-tägige Auswahlverfahren für Offiziere des Truppendienstes zu bestehen. Dann steht vor der eigentlichen Ausbildung als Kommandosoldat die Fallschirmspringertauglichkeit, die Ausbildung zum Springer, bevor es zum eigentlichen Auswahlverfahren des KSK geht. Dazu kommt, dass du dich für lange Zeit verpflichten musst, und du das auch absitzen musst, wenn du zwischenzeitlich untauglich für die Spezialverwendung wirst. Also brauchst du einen Plan B.

Um bei der Polizei zu einer Spezialeinheit zu kommen, musst du erst einmal Polizist werden, und dich dort mehrere Jahre bewähren. Fällt die Tauglichkeit weg, bist du "einfach nur Polizist", bis zu deiner Pensionierung. Das muss man auch erst einmal wollen bzw. können.

Also gilt es, die für und wider genau abzuwägen, andere Pläne parat zu haben, wenn etwas schief läuft.

...zur Antwort

Wegen einer Anzeige sicher nicht. Eine Anzeige ist erst einmal arbeitsrechtlich gar nichts. Man ist bis zu einem Urteil unschuldig. Auch muss dein Chef deinen Behördengang ermöglichen. Tut er das nicht, könnte jemand auf die Idee kommen, er würde eine Ermittlungsarbeit behindern. Dann hat er selbst ein Problem.

...zur Antwort

Du meinst, das knallt, wenn das Häutchen reißt? Das geht völlig unspektakulär vonstatten. Wenn deine Freundin nicht übermäßig schreit beim Sex, sollten das deine Eltern nicht mitbekommen. Kleine Einschränkung: wenn du in einem Papphaus wohnst, sind typische Geräusche doch zu hören.

...zur Antwort

Nein, man hat keine Alpträume. In schlechten US-Serien wird das häufig thematisiert, die Realität ist jedoch anders. Darüber hinaus kenne ich keinen einzigen Fall, in dem ein Polizist in Deutschland oder Österreich als Präzisionsschütze einen Gegner neutralisiert hätte.

Beim Militär ist davon auszugehen, dass man nicht direkt sieht, wie ein getroffener nach dem Treffer aussieht, man also sein "Werk" nicht sehen muss. Dafür sind die "Kampfentfernungen" zu hoch. Man nimmt eine Bedrohung aus dem Spiel, das war es dann.

...zur Antwort

Anzeigen stehen niemals gar nie nicht im Führungszeugnis. Verurteilungen stehen ab 90 Tagessätzen, oder nach der 2.Verurteilung im Führungszeugnis.

Im erweiterten stehen datüber hinaus vor allem Sexualdelikte, egal wie hoch die Strafe war.

Also nein, das steht in keinem Führungszeugnis, egal in welchem.

...zur Antwort

Wenn bei meinem SUV die Pistole abschaltet, kann ich mit Geduld noch mindestens 10 Liter Diesel tanken. Bei meinem Benziner sind es sogar 15 Liter. Da ist nichts schädlich. Bei meinem Benziner tanke ich aber nur so voll, wenn ich gleich danach auf Strecke gehe. In der prallen Sonne würde ich ihn so nicht stehen lassen.

...zur Antwort
was meint ihr wird das für folgen haben?

Deutlich mehr sichtbare Polizeipräsenz, deutlich mehr in Bereitschaft.

Übrigens ist es m.M. nach grundlegend falsch, diese Ausschreitungen verharmlosend der "Partyszene" zuzuschieben. So viel Aggression bringen nur Berufsrandalierer mit sich, die keinen Respekt mehr vor der Exekutive haben, bei deren Nationalität nur die Hälfte der Vorläufig festgenommenen deutsch war, und selbst bei den 12 Festgenommenen mit deutscher Nationalität 3 Personen waren mit Migrantionshintergrund.

...zur Antwort
da stelle ich das amerikanische und das deutsche Waffenrecht dar,

Na, da hast du dir aber etwas vorgenommen. Wie willst du denn 50 verschiedene US-Waffenrechte mit dem deutschen vergleichen?

...zur Antwort

Eines ist sicher: Luftfahrzeugführer bei der Bundeswehr zu werden ist nicht kostspielig, weil man ein Gehalt bekommt, sobald man Soldat ist. Zurückzahlen muss man nichts, vorfinanzieren auch nicht. Arbeitslos werden ist auch kein Problem.

Das Auswahlverfahren für Luftfahrzeugführer der Bundeswehr ist schwieriger zu bestehen als die in der zivilen Luftfahrt, zumal man für die meisten Verwendungen auch noch die Befähigung zum Offizier des Truppendienstes haben muss.

Hinzu kommt noch Unkündbarkeit und gesicherte Altersversorgung.

...zur Antwort

Leider bilden Serien, die Quotenbringer sein müssen, nicht mal annähernd die Wirklichkeit ab. Ganz schlimm ist die derzeit laufende Serie "Medicopter 117" im Unterschichten-TV. Einen größeren Schwachsinn gibt es nicht, und selbst bei der Vorschau, die ich zu sehen nicht immer verhindern kann, bekommen ich regelmäßig einen Würgereiz. Einem Piloten würde man in kürzester Zeit seine Lizenz wegen "Fliegerischer Unzucht" abnehmen, fallschirmspringende und tauchende Rettungssanitäter gibt es nicht, schon gar nicht welche, die draußen auf der Kuve stehend mitfliegen, oder auf ein anderes fliegendes Flugzeug umsteigen. Völliger Schwachsinn. Zugegeben, so schlimm war "Die Rettungsflieger" nicht, aber .... siehe meinen ersten Satz.

...zur Antwort

Außerhalb des Fliegerhorstes darfst du spotten, soviel du willst, solange du den Militärischen Sicherheitsbereich und den Flugbetrieb nicht störst.

...zur Antwort
ob ich noch Chancen habe mich bei der Polizei zu bewerben

Na klar, jeder hat die Chance, sich zu bewerben. Das ist ganz einfach. Sogar ein Lebenslang einsitzender Straftäter kann sich bewerben.

Nur erfolgreich wird die Bewerbung nicht sein. Es heißt: "keine Vorstrafen, keine laufenden Ermittlungen". Da du aber ein laufendes Ermittlungsverfahren hast, bereits eine Vorstrafe wegen Kinderpornografie, und mit einer Verurteilung zu rechnen ist, ist der Zug abgefahren.

und mit Bußgeld.

Nein, eine Geldstrafe bekommst du nicht.

...zur Antwort

Ich hatte mal einen in meinem Partykeller. Ich meine mich zu erinnern, dass es keine Gewinnmöglichkeit geben darf, und man jemandem, der sein Geld wieder haben will, ihn ausbezahlen müsste.

...zur Antwort

Wenn du nicht bezahlst, kommt irgendwann der Gerichtsvollzieher. Mit Haft kommst du nicht um die Bezahlung eines Bußgelds.

...zur Antwort

Ich kann an der Packung keine Klassifizierung erkennen. Vor Covid 19 schützen nur Masken ab FFP2 (kurzfristig)

FFP2-Masken haben eine Maschenweite von 0,3 Micrometer, also 300 Nanometer. Ein Covid-Virus hat die Größe von 160 Nanometer, würde also in Reinform durchkommen. Da aber das Virus an Aerosol gebunden ist, diese winzigen Tröpfchen größer sind als die Maschenweite der FFP2-Maske, werden sie zunächst zurückgehalten, bis die FFP2-Maske durchfeuchtet ist.

Das geht relativ schnell, weil die eigene Ausatemluft recht feucht ist, und nicht komplett durch die vorhandenen Ventile ausgeatmet werden kann. So eine Maske also - wie man das immer wieder sieht - stundenlang aufzuhaben, ohne sie zu wechseln, schützt niemanden, weder einen selbst durch infektiöse Partikel von außen, noch einen anderen, wenn man selbst infektiös ist.

Die abgebildeten Masken sind sicher keine FFP2, haben also keinen Schutz, sich selbst anzustecken.

...zur Antwort

Es gilt, das technische Problem zu identifizieren. Handelt es sich um einen Totalverlust, fehlt der Drehmomentausgleich. Je nach Flugzustand muss eine Autorotation eingeleitet werden, mehr oder weniger schnell, eine Drehung des Hubschraubers muss auf jeden Fall vermieden werden. Sehr schnell, wenn der Hubschrauber sich im Schwebeflug befindet.

Eine Autorotation leitet man ein, in dem man das oder die Triebwerke in Idle, also in Leerlauf bringt. Die Landung erfolgt dann ohne Triebwerkleistung, die kinetische Energie im Hauptrotor wird bei der mehr oder weniger sanften Landung aufgebraucht.

Bei einem "Loss of Tailrotorcontrol" jedoch, bleiben die Triebwerke in Vollast, und mit dem "Spielen" der Triebwerkleistung, mit dem Drehmoment, versucht man, den Hubschrauber an den Boden zu bekommen.

...zur Antwort
  1. Es ist nicht vorgeschrieben, dass man einen Eigentumsnachweis bei sich führen muss.
  2. Kein Privatbürger ist verpflichtet, irgendwelche Kaufbelege aufzubewahren.
  3. Entweder es wurde geklaut, und dir verkauft, oder du hast es geklaut. Auf einem Flohmarkt gekauft ist sowas von alt und bekannt. Du bekommst es erst wieder, wenn du den rechtmäßigen Erwerb nachweisen kannst. Du könntest ja eine Einstweilige Verfügung bei Gericht zur Herausgabe beantragen.
...zur Antwort

Es gibt eine Vielzahl von Qualifizierungsmöglichkeiten, die auch von deinem eigenen Willen abhängen, dich mit Mehrarbeit zu belasten.

Als Beispiel: Ich war Luftfahrzeugführer und Fluglehrer. In meiner Dienstzeit habe ich durch Eigeninitiative noch einige zusätzlichen Qualifikationen erworben, die mit der Fliegerei nichts oder nur am Rande zu tun hatten:

  • Schießlehrer für Lenkflugkörper
  • Schießlehrer für Handwaffen
  • Anschussschütze
  • Scharfschütze
  • Sportleiter Leichtathletik
  • Übungsleiter Schwimmen
  • Lehrschein Rettungsschwimmausbildung
  • Führerschein LKW mit Anhänger

Eigeninitiative ist angesagt. Das will ich damit sagen. Wenn du an einem Mehr an Qualifikation interessiert bist, dann nimm dir den "Lehrgangskatalog der Bundeswehr", such dir die Lehrgänge heraus, die du zur Aus- und Weiterbildung belegen willst, und beantrage die Zuweisung der Lehrgangsplätze auf dem Dienstwege über deinen Disziplinarvorgesetzten. Wenn du dann auf den Katalog Zugriff hast, such mal nach dem Begriff "Combat Rescue". Das wäre meiner Ansicht nach eine echte Herausforderung für einen Sanitäter, weil da wirklich Schwer- und Schwerstverletzte aus Kampfgebieten herausgeholt und versorgt werden. Nicht selten bist du da alleine verantwortlich ohne Arzt in der Erstversorgung und Stabilisierung.

Niemand hier wird den Lehrgangskatalog griffbereit haben.

...zur Antwort

Ich bin zwar kein Tierarzt, aber ich würde mir da keine allzu großen Sorgen machen. Die Fasern werden morgen auf dem normalen Weg ausgeschieden.

Einer meiner früheren Hunde hat meine Laufschuhe aufgefressen. Die kamen dann innerhalb von 2 Tagen wieder zum Vorschein. Die blaue Farbe des Obermaterials konnte man gut erkennen.

...zur Antwort

Alles, was ein Pilot braucht, bekommt er dienstlich geliefert. Vom Kappmesser über Überlebensweste bis zum Crash-Helm oder Headset. Es ist sogar untersagt, privat beschafft Ausrüstung ans Bordnetz anzustöpseln

...zur Antwort
Kann ich mich jetzt schon aus der Spezialgrundausbildung heraus verpflichten
  1. Du kannst dich nicht verpflichten. Du kannst dich bewerben. Und dann wirst du angenommen oder nicht. Um sich als Zeitsoldat verpflichten zu lassen, kann man jederzeit den Antrag auf Übernahme in das Dienstverhältnis eines Zeitsoldaten stellen, schon am ersten Diensttag.
  2. Das macht man beim PersonalFW oder direkt beim S1-Offizier des Verbandes.
  3. Der Antrag wird in dem Moment bearbeitet, indem der Eingangsstempel des S1 auf deinem Antrag ist. Wie lange das dauert, kann man nicht genau sagen, aber ich denke, dass das ein paar Wochen dauern kann.
  4. Die Voraussetzungen unterscheiden sich m.E. nicht von denen eines FWDLers, außer dem erforderlichen Schulabschluss für die angestrebte Laufbahn.
...zur Antwort

Der erste Fall ist im "Staatsanwaltlichen Verfahrensregister" vermerkt, der 2. Fall, ein realtives oder absolutes Antragsdelikt sicher auch.

Da die Polizei bei einer Bewerbung dieses Register überprüft, solltest du dir dafür eine glaubhafte Geschichte ausdenken.

...zur Antwort

Also sind 2 Ermittlungsverfahren gegen dich eröffnet. Das sollte man schon ernst nehmen, mehr aber auch nicht, denn es ist ja noch gar nichts weiter passiert.

Ich würde abwarten, was weiter passiert. Du musst zu keiner Vernehmung, du musst nichts aussagen. Und vor allem: Du musst dir (noch) keinen Anwalt nehmen. Der kostet gleich mal 400 Euro minimum. Und wenn dann die Ermittlungsverfahren eingestellt werden, bist du das Geld trotzdem los.

Also warten, ob Anklage erhoben wird, oder der StA einen Strafbefehl schickt. Gegen letzteren kann man berufen, und dann ist immer noch Zeit, einen Anwalt aufzusuchen.

Ob an der Sache etwas dran ist, kannst eh nur du wissen.

...zur Antwort
 wie das Privatleben eines Piloten bei der Bundeswehr ist

Das Privatleben ist wie das eines jeden Arbeitnehmers. Du gehst morgens zu deiner Dienststelle und am Abend nach Hause. Das Wochenende gehört dir und deiner Familie.

Solltest du in ein Einsatzland kommandiert werden, ist das Privatleben natürlich eingeschränkt. Auch, wenn dich dein Flugauftrag mal an einen anderen Standort verschlägt. Aber dafür gibt es massig Dienstausgleich in Form von Freizeit.

Bis du aber deine Lizenz hast, kann es zu Einschränkungen kommen, weil deine Lehrgänge auch im Ausland stattfinden, oder zu ungünstigen Zeiten.

...zur Antwort

Sowohl du als auch ein Beschuldigter können Akteneinsicht nehmen. Und damit sind die Personalien des Anzeigenden und des Beschuldigten einsehbar. Zeigst du jemanden anonym an, ist es sehr wahrscheinlich, dass das Verfahren eingestellt wird, denn ohne eine Zeugenaussage (die ja nicht von dir kommen kann, weil du ja anonym bleiben willst), gibt es kaum einen hinreichenden Tatverdacht, welcher das Eröffnen einer Hauptverhandlung (Gerichtsverfahren, und damit Bestrafung) rechtfertigen würde.

 Es kann anonym auch kein Strafantrag erfolgen, der aber notwendig wäre bei einem absoluten Antragsdelikt. Bei Fehlen eines Strafantrags kann die Anzeige nicht bearbeitet werden, es liegt ein Verfahrens- oder Verfolgungshindernis vor, und die Staatsanwaltschaft stellt die Ermittlungen ein.

...zur Antwort

Der Unterschied zwischen dem "normalen" Führungszeugnis und dem erweiterten ist, dass im erweiterten Sexualstraftaten eingetragen werden, unabhängig von der Höhe der Strafe.

Deine Verurteilung wegen Diebstahls steht da nicht drin.

...zur Antwort

Völlig wurscht. Du musst zwischen Laufbahn und Verwendung unterscheiden. Für eine Laufbahn ist der Schulabschluss entscheidend, für die Verwendung die persönliche Eignung.

da ich zu den Scharfschützen möchte......

Man kann nicht "zu den Scharfschützen", weil Scharfschützen keine eigene Verwendung oder Truppenteil ist.

Man wird "Panzergrenadier und Scharfschütze", oder "Kommandosoldat und Scharfschütze" (Beispiel).

Dass du Scharfschütze werden willst, kannst du zwar beim Karrierecenter angeben, trotzdem wirst du erst einmal als Panzergrenadier (Beispiel) eingeplant. Dann irgendwann, wenn deine Schießleistungen mit dem Gewehr außergewöhnlich gut sind, kommst du zum Auswahlverfahren. Bestehst du dieses, kommst du zum Lehrgang "Scharfschütze". Bestehst du den, wird dir die ATN (Lizenz) zuerkannt.

Scharfschütze kann nur werden, wer keine persönlichen Zielfehler* hat, und über konstant überdurchschnittliche Schießleistungen verfügt.

*Zielfehler können sein: (rechts oder links) geklemmtes Korn, verkantete Visierlinie, Voll- oder Feinkorn, oder eine Mischung daraus (ähnliches gilt für Schießen mit Glas).

...zur Antwort

Nein. Behördennummern sind immer sichtbar. Schon deshalb, dass man zurückrufen kann.

...zur Antwort

Da die Munition nicht erwerbscheinpflichtig ist, bekommst du erst Ärger, wenn die heruntergerechnete Nitropulvermenge die Menge überschreitet, die du in deinem Auto ohne Genehmigung transportieren darfst. Das wäre dann etwa bei 15.000 Schuss.

...zur Antwort

Mal abgesehen davon, dass du eine grottenschlechte* Rechtschreibung hast- das Fahrzeug hast du nicht gekauft, du bist nicht Eigentümer. Du hast es nur gemietet. Spätestens bei Rückgabe musst du alles rückbauen. Oder eine erhebliche Wertminderung bezahlen, oder das Fahrzeug übernehmen.

*) ja, deine Ausrede kenne ich schon. Ich schreibe auch mit dem Smartphone.

...zur Antwort

Muskelpakete mit sich herumschleppen ist eher hinderlich. Es kommt nicht auf die absolute, sondern auf die relative Kraft an.

Ich laufe heute noch 5000m in unter 20 Minuten, drücke an der Bank die 80 kg mehrmals, schaffe 13 Klimmzüge, und 40 Liegestützen am Stück. Ich wiege 72 kg, und jetzt kommt es: ich bin 63 Jahre alt. Ich bin mit 1,84 schlank und nicht übermäßig muskulös zu nennen.

Meine relative Kraft, bezogen auf mein Körpergewicht ist groß, die absolute eher gering. Trotzdem reichen 3-maliges Training á 1 Stunde in der Woche, um diese Fitness zu erhalten. Man ist also nicht besonders stark oder hat einen besonderen Körperbau. Natürlich schaffen die Jungs und Madels der Smartphone-Generation dies immer seltener.

Übrigens möchte ich bezweifeln, dass man 10 komplette Klimmzüge in 10 Sekunden schafft.

...zur Antwort

Diese Frage kommt mit schöner Regelmäßigkeit alle 4 Wochen. Ein Polizist bekommt seine Dienstwaffe, diese muss er im Dienst nutzen. Weder "Verbesserungen" daran noch das Nutzen privater Waffen sind erlaubt. Das hat schon versicherungsrechtliche Gründe. Dienstwaffen werden regelmäßig auf ihre Sicherheit überprüft, schadhafte Teile ausgetauscht oder die ganze Waffe ausgesondert. Das ließe sich bei privaten Waffen nicht darstellen.

...zur Antwort

Es ist leider so, dass diese Sorte Mensch zwar in ihren Einkünften momentan begrenzt sind, aber diese Klientel geht leider nicht bankrott. Abgesehen davon sind doch die ganzen stillliegenden Märkte und Geschäfte eine Einladung, mal einzusteigen.

Nur die Wohnungseinbruchsdiebstähle verzeichnen gerade einen markanten Rückgang. Und auch die organisierten Banden aus Polen, Rumänien und Ungarn haben es momentan schwerer, weil die Grenzen zu sind. Aber auch hier hält sich mein Mitleid in Grenzen.

...zur Antwort

Da die Polizei als Ganzes auch nur ein Spiegelbild unserer Gesellschaft ist, gibt es dort auch genau die gleichen Gauner und Verbrecher, die es überall gibt. Sicher nicht in der Menge, aber es gibt sie. Und die Chancen, in Versuchung zu geraten sind vielfältig. Deshalb hat man schon ein Auge darauf, wer sich einen Lebensstil leistet, der in keinem Verhältnis zu seinem Einkommen steht, oder wer hochverschuldet ist.

Als ich als als A5-Gehaltsempfänger nach 3 Dienstjahren mein erstes eigenes Haus gekauft habe, wurde auch überprüft, wie ich mir das leisten konnte. Völlig normales Vorgehen.

...zur Antwort

Eine völlig hirnrissige und gefährliche Idee, weil unkontrollierbar, egal ob mit Wasserstoff oder mit Gas. Niemand kennt die Verzweigungen der Gänge, niemand kann die Menge kontrollieren. Und selbst das Zünden ist für einen Laien (lebens-) gefährlich. Wenn ich das bei einem Nachbarn sehen würde, würde ich Feuerwehr und Polizei alarmieren.

Dafür gibt es Gaspatronen, die man vollig gefahrlos einsetzen kann.

...zur Antwort
ist die Ausbildung der Bundeswehr wirklich so vielversprechend 

Als Soldat in der Feldwebellaufbahn bei den Gebirgsjägern lernst du so gut wie nichts, was du später im Zivilen gebrauchen kannst. Die einzige Ausbildung ist m. E. n. militär. Bergführer, mit der man etwas vergleichbar ziviles anfangen kann. Allerdings hast du nach 12 Jahren umfangreiche bezahlte Ausbildungsmöglichkeiten, die teilweise schon im 11. Dienstjahr beginnen können. Oder du nimmst einen Einglieddrungsschein in Anspruch, mit dem man dich im öffentlichen Dienst nehmen muss.

...zur Antwort

Mehr Material pro Zeiteinheit entfernt sicher ein Bandschleifer.

Ich kenne keinen industriell hergestellten Hammer, der völlig ebene Flächen hätte. Das liegt am Herstellungsverfahren. Willst du diese Flächen völlig eben abschleifen, muss viel Material abgetragen werden. Deshalb Bandschleifer. Und du musst die Hitzeentwicklung beachten.

...zur Antwort

Einzelkämpfer ist ein Lehrgang, den jeder angehende Offizier machen muss. Darüber hinaus können bei Kapazität einzelne Unteroffiziere diesen Lehrgang belegen.

Du kannst das nicht. Schon gar nicht mit 15 Jahren. Du gehst mit 17 zur Bundeswehr, hast Abitur, wirst als Offiziersanwärter angenommen, und nach dem Fahnenjunkerlehrgang und vor dem Studium kannst du den Einzelkämpferlehrgang besuchen.

...zur Antwort

Der Charakter des Transports muss ersichtlich sein. Ein abgeschlossenes Handschuhfach ist ein abgeschlossenes Behältnis. Damit darfst du die SSW von einem Ort, an dem du keinen kl WaffS benötigst, zu einem anderen Ort, an dem du keinen kl WaffS benötigst, transportieren.

...zur Antwort

Die meisten der Tiefflüge des Militärs mit Hubschraubern dienen der Aus- und Weiterbildung. Sie haben daher für Zivilisten keinen ersichtlichen Grund.

Die Lichter an der Seite gehören zu den Warnlichtern, die die Vorflugerlaubnis regeln. Siehst du rot (links am Hubschrauber), kommt er von rechts und hat Vorflug. Auf der anderen Seite ist logischerweise grün, dann hat man selbst Vorflug, weil der andere von links kommt.

Deutsche Hubschrauber haben ein deutliches Kreuz an den Seiten. Andere Nationen mögen das in Tarnfarbe haben.

Ich gehe davon aus, dass diese Besatzung einfach eine Training-Recce-Mission flog, vielleicht zur Ausbildung eines Doorgunners.

...zur Antwort
Also ich würde mich zu meinem 17. Lebensjahr gerne als Berufssoldat verpflichten.

Das geht nicht. Du kannst dich höchstens als Zeitsoldat verpflichten. Ob du vieeel später Berufssoldat werden kannst, das wird später entschieden, und das bist auch nicht du, der das entscheidet.

Nur wenige Stellen bei der Bundeswehr sind automatisch Stellen für einen Berufssoldaten, außer bei den Luftfahrzeugführern. Das sind alles BS-Stellen. Ob aber jemand darauf BS wird, steht in den Sternen.

In der Offizierslaufbahn sind selbstverständlich die höheren Dienstgrade. Was verstehst du daran nicht? Als BS ist das Laufbahnziel Oberstleutnant. Aber schon ein Leutnant, also der erste Offiziersdienstgrad, ist höher als der höchste denkbare Feldwebeldienstgrad.

...zur Antwort

Wenn du in deinen erlernten Beruf zurückkehren möchtest, sind 2 Jahre Bundeswehr vergeudete Zeit, m.M. nach.

Ob du neben deinem Dienst ein privates Gewerbe, eine Nebentätigkeit ausüben darfst, entscheidet dein Disziplinarvorgesetzter. Er kann das genehmigen, er kann das ablehnen, er kann das genehmigen mit Auflagen (z.B. durch das Anordnen einer max. Anzahl von Stunden), er kann die Genehmigung jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Keinesfalls aber wirst du zum Erledigen von Aufgaben, die im Zusammenhang mit deiner Nebentätigkeit stehen, freigestellt, wenn dienstliche Belange dagegen stehen.

...zur Antwort

Für eine Anzeige brauchst du nicht zu wissen, welcher Straftatbestand vorliegt. Du machst eine Strafanzeige, schilderst den Ablauf, und die Beamten wissen dann schon, welcher Tatbestand vorliegt.

Und den Strafantrag nicht vergessen!

...zur Antwort

Polizeiliche Ermittlungen gehen vor Datenschutz eines Einzelnen. Wäre das anders, könnte man nie an belastende Aufzeichnungen kommen.

...zur Antwort

Eingestellte Verfahren werden im "Staatsanwaltlichen Verfahrensregister" gespeichert. Auf diese Datei hat die Polizei Zugriff. Ob sie das im Zuge der Überprüfung des Leumundes machen, weiß ich nicht zu 100%. Aber du solltest dich nicht zu sicher fühlen.

Ein Problem ist aber sicher eine laufende Ermittlung. Die muss abgeschlossen sein, wenn du dich bewirbst. Und zwar so, dass du nicht wegen einer Verkehrsstraftat verurteilt wirst.

...zur Antwort
Zeugenaussage, Gericht😂 nächstes Mal geh ich einfach weiter, wie die 50 Leute davor auch... Kein Wunder, dass da keiner was gemacht hat, außer mir 🤦🏻‍♂️

Chill mal. Das sind ganz normale Abläufe bei einem Todesfall. Du musst nicht vor Gericht. Sie wollen einfach deine Geschichte noch einmal hören, falls irgend etwas unklar ist.

Ein Arzt stellt nach Obduktion die Todesursache fest. War es ein natürlicher Tod, war es das. Kommen daran Zweifel auf, wird ermittelt. Da du aber damit nichts zu tun hast, wird höchstens nach deinen Wahrnehmungen am Fundort gefragt, und vielleicht, wo du überall herumgefingert hast, damit man deine Fingerabdrücke einordnen kann.

...zur Antwort

Das sind auch nur Menschen. Es ist doch klar, dass du eine Aussage nicht deshalb unterbrechen kannst, nur weil deine Parkuhr abläuft. Ich habe da schon mehrmals positive Erfahrungen gesammelt. Letztmalig in einer österreichischen Stadt, als ich nur schnell in eine Arztpraxis hüpfte, um ein Rezept abzuholen, aber keine Parkscheibe ausgelegt hatte. Ich erwischte den Polizisten 100m nach meinem Fahrzeug, zeigte ihm das Rezept, und nach einer Ermahnung nahm er den Verstoß aus dem Computer. Ich brauchte gar nicht erst auf den gemeinsamen Arbeitgeber verweisen.

Wie man mit den Menschen umgeht, ist der Schlüssel.

...zur Antwort

Du kannst updaten, wenn du ein Update gefunden hast, nachdem du das iPad danach suchen gelassen hast, oder wenn dir dein System meldet, dass ein Update zur Verfügung steht. Wenn es da nichts gibt, kannst du in einem geschlossenen System wie IOS auch nichts machen. Das iPad2 ist ein Uraltschinken. Da gibt es nichts mehr.

...zur Antwort

Es gibt 2 Offizierslaufbahnen, für die eine reicht MR, für die andere musst du studieren. Daher wärst du für die eine Laufbahn mit zusätzlicher Berufsausbildung überqualifiziert, und für die mit Studium nicht genug qualifiziert. Also verschwendest du derzeit Zeit.

Dass es zu wenig Fluglehrer geben soll, wage ich zu bezweifeln. In meiner Staffel waren bei 60 Luftfahrzeugführern 25 mit Fluglehrberechtigung, und davon 20 in der Laufbahn, für die man kein Studium braucht.

Zugegeben, die Gliederung der Staffeln zwischen Heer und LW sind unterschiedlich, aber an Fluglehrern mangelt es nicht.

...zur Antwort

Die Polizei darfst du ungestraft belügen. Du kannst auch entscheiden, gar nichts zu der Tat und deiner Identität zu sagen, dann musst du aber viel Zeit haben. Letztendlich bekommen die Polizisten doch heraus, was sie wollen, nur dir fehlen dann plötzlich 6 Stunden.

...zur Antwort
Kann man der Statistik trauen

Ich traue grundsätzlich keiner Statistik (...die ich nicht selbst gefälscht habe).

Abgesehen davon glaube ich das nicht. Jedes Land hat positive Fälle, nur ausgerechnet die Türkei nicht? Vielleicht wollen sie nur nicht, dass ihre jetzt schon arg gebeutelte Tourismusindustrie noch mehr Einbussen hat, wenn aus Angst niemand mehr kommt?

...zur Antwort

Deine Dienstzeit beginnt an deinem ersten Diensttag, und endet exakt nach der Verpflichtungszeit, egal, was du dazwischen machst.

Beispiel:

Du trittst ein am 01 Januar 2020, hast dich für 8 Jahre verpflichtet, dann endet deine Dienstzeit am 31.12.2027, egal, welche Laufbahn, egal welcher Dienstgrad, egal welche Lehrgänge du durchlaufen hast.

...zur Antwort

Du brauchst nirgends einen Waffenschein, um eine Waffe zu besitzen. Ein Schiff ist übrigens wie die eigenen "4 Wände". Und wenn du "auf hoher See" Gewässer außerhalb einer Landeshoheit meinst, darfst du damit sogar herumballern. Ich habe da schon oft Tontauben geschossen.

Das einzige, was du brauchst, ist die Genehmigung des Kapitäns bzw. Eigentümers.

...zur Antwort

Wenn du wegen des abgebrochenen Schneidezahns am 25. einen Termin hast, ist doch alles in Ordung. Wegen Karies wirst du nicht zurück gestellt.

Was man nicht will, ist jemand, der sich für 24 Monate Wehrdienst verpflichtet, davon für 15 Monate im SanBereich verschwindet und sich dort beim Zahnarzt den Steinbruch renovieren lässt.

...zur Antwort
Ihre "WtHR" muss größer als 0,4 sein

Zunächst führt ein zu großer Wert eher zur Untauglichkeit, weil man davon ausgeht, dass sich dann zuviel Körperfett direkt an den Organen an der Hüfte befindet.

Ein zu kleiner Wert würde bedeuten, dass sich dort kein Fett befindet, was ja begrüßenswert wäre. Ich glaube daher nicht, dass diese Aussage stimmt, wenn, wie ich immer anführe, das Gesamtpaket passt, sprich gute Ausdauer, stabiler Kreislauf bei Belastung und Sportlichkeit vorhanden ist.

Mein Rat wäre, in die Untersuchung zu gehen und nicht zu viel über BMI, WtHR, und Meinungen in Foren zu lesen.

...zur Antwort

Na, wenn das mal nicht die Cobra war, die da aufgelaufen ist. Eine Einsatzgruppe kostet schnell mal 1500 Euro, die du berappen müsstest, wenn du mutwillig einen Mordalarm ausgelöst hast.

Wo und wann war das? Dann könnte ich mal in Graz nachfragen.

...zur Antwort
was muss ich dan in der Zeit machen wo ich warte bis ich die Bestätigung bekomme ob ich genommen werde oder nicht

Da muss du vor allem eines: Warten.

...zur Antwort

Bei Autismus kommt es auf die Ausprägung an, ob Wehrdienstfähigkeit vorliegt oder Untauglichkeit. Ohne das zu wissen, kann man nicht sagen, ob das stimmt oder nicht. Sicher ist jedoch eines: in höherwertigen Verwendungen gibt es keine erkannten Autisten, egal, welche Ausprägung.

...zur Antwort

Jeden Beleuchtunfskörper kannst du über ein Smartphone steuern, dazu braucht es nur einen Switch, zB. von Sonoff (Sonoff Basic switch kostet 8 Euro, eine steuerbare Strckdose 18 Euro) und die dazu gehörige App eWeLink.

...zur Antwort

Logisch gibt es die noch. Aber sie sind niemals allein unterwegs. Meist ist es Truppstärke beim Militär. Ein Trupp besteht aus 2 Soldaten: dem Schützen, und dem Spotter. Letzterer hat eine wichtige Aufgabe: er sorgt dafür, dass der Schütze in aller Ruhe schießen kann, ohne Angst haben zu müssen, vom Feind überrascht zu werrden.

Das Pedant bei Polizeikräften ist der Präzisionsschütze. Auch dieser ist nicht allein, braucht oder hat allerdings keinen Spotter. Bei ihm kommt es nicht darauf an, einen Feind auf größtmögliche Entfernung unentdeckt zu bekämpfen.

...zur Antwort

Luftfahrtlizenzen sind international. Bekommst du für eine Commercial Pilot Licence eine Sperre dieser Lizenz, kannst du in einem anderen Land nicht einfach eine neue machen.

...zur Antwort

Da passiert nichts weiter. Der Konsum ist nicht strafbar. Ob du aber beamter werden kannst, ist von anderen Faktoren abhängig. Zumindest hast du dir die Chance durch das Kiffen nicht verbaut.

Ich hatte noch nie mit der Polizei zutun gehabt

Das beeindruckt mich nicht. Könnte auch heißen, dass du bisher nur Glück hattest.

...zur Antwort

Was der Feldwebel sagt, ist vollkommen wurscht. Er führt nicht die Untersuchung auf Wehrtauglichkeit. Ich hatte einen Freund, der hatte 100kg bei 185cm Körpergröße, also auch knapp einen 30er BMI. Und wurde Pilot.

Der BMI wird überbewertet. Es kommt auf das Gesamtpaket an. Läufst du die 5000m in 23 Minuten, ist dein BMI Nebensache. Ist das Gewicht durch Muskeln definiert, ist der BMI Nebensache. Ist das Gewicht alles Speck, und schaffst du keinen Klimmzug oder nur 2 Liegestütze, hast du ein Problem.

Abgesehen davon wäre es für die kommenden körperlichen Belastungen von Vorteil, 3-5 kg abzunehmen.

...zur Antwort
Hallo, weiß jemand von euch was passiert wenn ich auf LSD bin und dies ein Polizist merkt?

Die Tatsache, dass du auf LSD bist, interessiert niemanden. Konsum ist nicht strafbar. Allerdings prüft jeder Polizist, wenn er Rauschgiftkonsum feststellt, ob du noch mehr bei dir hast. Das könnte dann zu einer Azeige führen.

Hast du Ausfallerscheinungen, kann es sein, dass man dich mitnimmt, schon allein, um dich zu (be-) schützen.

...zur Antwort

Moderne Betriebssysteme schalten das Display aus, wenn das Telefon ans Ohr gehalten wird. Sobald der dafür zuständige Sensor diese Nähe zum Ohr nicht mehr feststellt, wird das Display wieder eingeschaltet.

Es kann also an einem überempfindlichen Sensor liegen, oder das Telefon wird während des Telefonates ständig leicht vom Ohr wegbewegt.

...zur Antwort

Schöffen und Berufsrichter sind gleich stimmberechtigt.

Entscheidungen über die Schuldfrage, also ob die Tat dem Angeklagten nachgewiesen werden kann, und über die Rechtsfolgen der Tat (Strafe, Maßregeln der Besserung und Sicherung, Strafaussetzung zur Bewährung usw.) bedürfen einer Zwei-Drittel-Mehrheit (§ 263 StPO). Gegen die Stimmen beider Schöffen kann also im deutschen Strafprozess niemand verurteilt werden.

Schöffen nehmen an der Hauptverhandlung in gleichem Umfang und mit gleicher Stimme teil. Das ergibt sich aus den §§ 30 und 77 des Gerichtsverfassungsgesetzes (GVG)

...zur Antwort

Ein Aristo Aviat ist ein mechanischer Navigationsrechner. Er besteht nicht nur aus einer Schieblehre mit verschiedenen Scalen für Gewicht, Schwerpunkt und Verbrauch (und anderen Größen ), sondern auch aus einer Kreisfläche für Windberechnungen. Dieser Rechenschieber gehört zum Handwerkszeug jedes Bundeswehrpiloten. Selbst heute noch muss die Fähigkeit, damit umgehen zu können, jedes Jahr im Rahmen der Lizenzverlängerung nachgewiesen werden.

...zur Antwort

Bei "meinen" Grazer Jungs wird ein Bereitschaftgrad für eine Gruppe befohlen (Einsatz möglich, wahrscheinlich, höchstwahrscheinlich, unmittelbar bevorstehend), d. h. eine Gruppe macht sich einsatzfertig. Die sind ab einem bestimmten Bereitschaftsgrad natürlich im Kampfanzug. Gleichzeitig werden "Nachrücker" alarmiert. Die kommen aus allen denkbaren Lebenslagen, also auch jemand, der dienstfrei hat. So kann es kommen, vor allem wenn es zeitkritisch ist, dass alarmierte Kollegen nur noch Waffe, Weste und Helm schnappen, und auf dem nächsten Fahrzeug aufsitzen.

...zur Antwort

Aus der Sicht eines "Schießlehrer für Handwaffen": Mit keinem Vorgänger-Gewehr konnte ein schlechter Schütze so schnell ein Ziel erfassen und einen Körpertreffer anbringen. Und darauf kommt es letztendlich an. Kaum jemand wird durch Schul- und Gefechtsschießen zum Meisterschützen. Um persönliche Zielfehler auszumerzen, fehlt den Schießlehrern die Zeit und Gelegenheit. Deshalb sind die meisten Soldaten eigentlich schlechte Schützen. Deshalb muss es darauf ankommen, ein Gewehr mit Zieleinrichtung zu haben, mt dem auch ein schlechter Schütze schnell einen Treffer erzielt. Und das kann dieses Gewehr leisten.

Dass das Gewehr in Verruf gekommen ist (bei wem eigentlich), liegt m.E. darin, dass die Forderungen an das Gewehr, gleichermaßen in der Arktis wie auch in der Wüste lange zu funktionieren, nicht klar genug bei der Entwicklung definiert wurden.

Für mich ist es ein gutes Werkzeug, welches vielleicht nur wegen der zunehmend besser werdenden persönlichen ballistischen Schutzausrüstung der Soldaten vom Kaliber her nicht zeitgemäß ist.

...zur Antwort
Habe ein Mailbox erhalten

Keine Ahnung, was du damit meinst. Jedenfalls ruft die Polizei nicht an. Warum sollte sie das auch? Ist wirklich etwas dringendes, stehen sie bei dir vor der Tür. Gerade in einer Zeit, in der kaum noch jemand im Telefonbuch steht.

...zur Antwort

Die Einstellung deines Strafverfahrens wurde im "Zentralen Staatsanwaltlichen Verfahrensregister (ZStV)" eingetragen. Zitat: "Wird der Beschuldigte rechtskräftig freigesprochen, die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen ihn unanfechtbar abgelehnt oder das Verfahren nicht nur vorläufig eingestellt, so sind die Daten zwei Jahre nach der Erledigung des Verfahrens zu löschen, es sei denn, vor Eintritt der Löschungsfrist wird ein weiteres Verfahren zur Eintragung in das Verfahrensregister mitgeteilt."Zitat Ende.

Ist es gelöscht, kannst du danach auch keine Bestätigung darüber erlangen, dass es eingestellt wurde.

Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, wozu man das nach so langer Zeit braucht.

...zur Antwort

Seit 2019 muss jede Mobilfunknummer mit einer verifizierten Person verbunden sein. So kommt man mit hoher Wahrscheinlichkeit auf deine Person.

Da selbst bei unterdrückter Rufnummer diese nicht tatsächlich unsichtbat ist, kann sie festgestellt werden. So wird diese bei Anrufen bei der Polizei und bei Fangschaltungen direkt angezeigt.

...zur Antwort

Dürfen? Jederzeit. Das ist nicht an ein Alter gebunden. Unter 18 müssen deine Erziehungsberechtigten dem Eingriff zustimmen. Darüber hinaus würde ich mich erkundigen, welche Laserverfahren anerkannt sind, und ob eine gewisse Zeit zwischen Eingriff und Bewerbung liegen muss.

Weißt du denn schon zweifelsfrei, dass deine Sehleistung ohne Sehhilfe oder Eingriff nicht ausreicht?

Weißt du denn schon zweifelsfrei, was der Grund für deine Sehschwäche ist?

...zur Antwort

Du kannst überall arbeiten, nur nicht als Polizist.

In einem Land kannst du mit entsprechender, gesuchter Qualifikation sogar Polizist werden, ohne irgendwo Polizist gewesen zu sein. Diese Tätigkeit nennt sich dann "Berater", und wird möglich nach einem 6-monatigen Crash-Curs. Du bekommst die selben Rechte wie ein regulärer Polizist.

...zur Antwort

Wenn Allergien bekannt sind, sollte man den Pass mitnehmen, wenn man einen hat. Hat man keinen, dann ist das so. Man muss keinen Allergiepass mitnehmen, wenn man keinen hat. Für die Ärzte, ist es eben einfacher, wenn du bei dir bekannten Allergien schon einen Pass hast, in dem die Allergien, auf die du getestet wurdest, eingetragen sind.

Also nein, es kommt nicht schlecht rüber, wie das hier dilletantisch geschrieben wurde. Niemand muss sich im Vorfeld auf Allergien testen lassen. Das macht man nur, wenn man auf etwas allergisch reagiert. Ich habe z.B. nach 12 Jahren BW-Zeit eine Allergie entwickelt (Klebstoffallergie). Dann bekam ich einen Allergiepass, weil ich in einem BW-Krankenhaus ausgetestet wurde.

Du brauchst keinen Nachweis, dass du keine Allergien hast.

...zur Antwort

Ich erkenne Starfighter, Phantom, Eurofighter, F14 Tomcat, 15 Eagle, Me 262, Tornado.

...zur Antwort

Da digitale Signale nur aus Nullen und Einsen bestehen, kann ich nicht erkennen, wo das Darstellen bzw. Durchleiten dieser beiden Ziffern von Preis eines Kabels abhängen soll. Diese beiden Größen kann ich auch durch einen Mülleimer aus Wellblech leiten.

Die Werbung wird sicher andere Argumente haben, sie wollen ja auch das teure Kabel verkaufen.

...zur Antwort

Bei dem großen Projektil handelt es sich um eines im Kaliber 50, also von einem schweren MG. Bei dieser Größe gibt es schon "Füllungen", die gefährlich sein können: Spreng/Brand und Leuchtspur/Phosphor. Bei dem kleinen Projektil handelt es sich um ein Gewehrkaliber, welches nur Leuchtspur/Phosphor beinhalten könnte.Im Neuzustand könnte ich das anhand der Geschoss- und Farbmarkierungen identifizieren. Anhand dieser Bilder ist das nicht möglich.

Sicherheitshalber sollte man von einer Gefahr ausgehen, vor allem beim größeren Projektil.

...zur Antwort
Kann man wick medinait auch am Tage nehmen?

Na klar, das ist doch ganz einfach: Einfach das Produkt auf einen Löffel, und rein damit in die Futterluke. Ob man das aber sollte, steht auf einem anderen Blatt. Man sollte es nicht, weil es die Reaktionsfähigkeit herabsetzt und Schlafmittel enthält.

...zur Antwort

Eine Schule kann man nicht anzeigen, weil eine Schule keine Person ist. Es ist aber möglich, den Verantwortlichen für diese angeblichen Verfehlungen anzuzeigen.

...zur Antwort