VBA-Script in Excel automatisert importieren?

Hallo,

mein momentanes Vorhaben:

Ich habe eine Masterliste und daraus möchte ich gern mittels VBA durch Zeilen markieren neue Teillisten exportieren bzw später auch wieder importieren können.

Problem hierbei ist, die Masterliste wird von einem anderem Service generiert. Der Service erzeugt .xlsx Dateien als ohne Makro. Bis das System, Dateien mit Makros erzeugen kann würde ich gerne eine Übergangslösung basteln. Vor allem weil ich das Projekt leite und bis zu meinem Praktikumsende nur noch ein paar Wochen sind.

Meine Frage: Ist es möglich mit Python o.ä. die Makro-Skripte in eine .xlsx Datei zu packen und diese Tabellen dann als .xlsm zu speichern? Vorallem geht es um eine Modul Skript und ein DiesesArbeitsblatt-Skript, welches beim Start ausgeführt wird. Kenne mich selber nicht so super gut in VBA aus.

Ideal wäre es, wenn es komplett automatisiert läuft, also der Kollege öffnet eine dieser Listen dann wird, diese Liste automatisiert mit dem Makro versehen. Ich schätze das ist performancelastig,da permament geprüft werden muss ob eben eine Liste geöffnet wurde, deswegen würde auch eine manuelle Lösung reichen. Quasi ich wähle die Liste starte ein kleines Programm und bekomme die Liste mit dem Makros zurück.

Ist dies möglich? Mein großes Problem ist, das ich nicht weiß wie ich diese VBS-Skripte in die Liste importiere, so das dies erkannt wird.

Wäre super wenn da jemand was weiß.

mfg werdas34

Computer, Microsoft, Excel, Technik, Programmieren, VBA, Programmierung, MS-Excel, Technologie, VBS
2 Antworten
Abfragen ob Chrome im Vollbildmodus (F11) ist - Powershell?

Hallo,

wie kann ich abfragen, ob der Browser(Chrome) im Vollbildmodus(F11) geöffnet ist mit Powershell?

Kurz zum Problem. Soll eine App schreiben, die einen Chrome Browser öffnet mehrere Tabs dazu und dies im Vollbildmodus (nicht kiosk) anzeigt. Dazu soll die App im Autostart funktionieren.

Alle meine Lösungsversuche scheiterten beim Autostart. --start-fullscreen und den F11 Tastendruck simulieren funktionieren einwandfrei, wenn ich das Skript so starte. Aber im Autostart funktioniert dies nicht. Wahrscheinlich weil nicht alle Ressourcen hochgefahren sind und zu viele verschiedene Prozesse abgearbeitet werden.

Mein Ansatz wäre:

Starte chrome.exe und öffne die Tabs. Mit einer Schleife prüfen, ob das richtige Fenster aktiviert wird und dann nochmal eine Schleife, die solange versucht F11 zu drücken bis tatsächlich der Vollbildmodus aktiv ist. Dann verlasse beide Schleifen. Dies sollte dann auch gehen, wenn der Rechner noch nicht ganz bereit ist, da dann einfach die Schleife länger läuft.

Ich muss nur wissen, wie ich mit Powershell den Vollbildmodus von Chrome erkenne und abfragen kann.

Oder kennt ihr andere Wege, die Autostart resistent sind? Ich probiere seit mehreren Stunden das zu lösen.

$wshell = new-object -com wscript.shell
while($true){
   while ($wshell.activateApp("Chrome")){
      $wshell.sendKeys("{F11]")
      break;
  }
}

Code ist nur aus dem Kopf. Kann also fehlerhaft sein.

Vielen Dank.

mfg werdas34

Computer, Technik, Chrome, Programmieren, Informatik, skript, Technologie, powershell, Vollbildmodus
1 Antwort
Xubuntu 18.04 und kein WLAN?

Hallo,

habe auf meinem Lenovo Thinkpad E535 Xubuntu neu installiert. Ubuntu lief zuvor und dort hat alles funktioniert also es kann nicht an der Hardware liegen.

Mein Laptop funktioniert mit LAN einwandfrei. Mit WLAN funktionierte er anfangs garnicht. Mittlerweile funktioniert es ein kleines bisschen. Dropbox kann sehr langsam die Dateien synchroniseren. Firefox funktioniert garnicht zwecks ""The connection has timed out".

Kurz paar Infos:

daniel@daniel-ThinkPad-Edge-E535:~/Schreibtisch$ uname -a
Linux daniel-ThinkPad-Edge-E535 5.0.0-25-generic #26~18.04.1-Ubuntu SMP Thu Aug 1 13:51:02 UTC 2019 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux
daniel@daniel-ThinkPad-Edge-E535:~/Schreibtisch$ lspci -nnk | grep -i net -A2   02:00.0 Ethernet controller [0200]: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller [10ec:8168] (rev 07)
	Subsystem: Lenovo RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller [17aa:5100]
	Kernel driver in use: r8168
	Kernel modules: r8168
03:00.0 Network controller [0280]: Broadcom Inc. and subsidiaries BCM4313 802.11bgn Wireless Network Adapter [14e4:4727] (rev 01)
	Subsystem: Broadcom Inc. and subsidiaries BCM4313 802.11bgn Wireless Network Adapter [14e4:0608]
	Kernel driver in use: bcma-pci-bridge
	Kernel modules: bcma
daniel@daniel-ThinkPad-Edge-E535:~/Schreibtisch$ iwconfig
wlp3s0b1  IEEE 802.11  ESSID:"FRITZ!Box Fon WLAN 7360"
Mode:Managed Frequency:2.412 GHz Access Point: 34:81:C4:35:B9:49
Bit Rate=72.2 Mb/s Tx-Power=19 dBm
Retry short limit:7 RTS thr:off Fragment thr:off Power Management:off Link Quality=46/70 Signal level=-64 dBm
Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0 Tx excessive retries:717 Invalid misc:9 Missed beacon:0

lo no wireless extensions.

enp2s0 no wireless extensions.

daniel@daniel-ThinkPad-Edge-E535:~/Schreibtisch$ rfkill list
0: tpacpi_bluetooth_sw: Bluetooth
	Soft blocked: no
	Hard blocked: no
1: phy0: Wireless LAN
	Soft blocked: no
	Hard blocked: no
2: hci0: Bluetooth
	Soft blocked: no
	Hard blocked: no

Danach haba ich als Tipp zur Problemlösung folgendes gemacht.

echo "blacklist b43" | sudo tee /etc/modprobe.d/blacklist_b43.conf
  • ändere die Verschlüsselung deiner Fritz-Box auf rein WPA2-AES (CCMP), verwende keine veraltet WPA1-TKIP -Verschlüsselung oder gemischt WPA1/2!
  • ändere die SSID deiner Fritz-Box von Werkseinstellung „FRITZ!Box Fon WLAN 7360“ auf etwas sinnvolles ohne Leerzeichen!

Neustart.

Oben benannte Änderung führt dazu, dass Dropbox sehr langsam syn. und Firefox garnicht richtig lädt zwecks Connection has timed out.

==> Es ist WLAN da, aber offenbar sehr schwach/unstabil. Kann aber nicht an meiner Leitung liegen. Und zuvor hats mit Ubuntu auch funktioniert

Wäre super wenn jemand von den Experten mir helfen kann.

mfg werdas34

Computer, Internet, WLAN, Technik, Linux, Ubuntu, Netzwerkkarte, Verbindung
4 Antworten
Festplatte austauschen - Laptop - Anfänger?

Hallo,

ich möchte bei meinem Laptop, mit einer Festplatte, mit Win10 eine neue SSD einbauen. Also HDD raus und SSD rein.

Jedoch mache ich dies zum aller ersten mal und habe dementsprechend wenig Ahnung davon.

Die wichtigen Daten sind gesichert.

Mir gehts mehr um den Ablauf, vorallem Win10 auf die neue SSD zu bekommen. Auf meinem Laptop war Win10 vorinstalliert. Habe auch keinen Product Key. Es gibt ja einige Tools, die den Key auslesen können. Sind die vernunftig?

In den Einstellungen steht unter dem Punkt Aktivierung folgendes: "Windows wurde durch eine digitale, mit Ihrem Microsoft-Konto verknüpfte Lizenz aktiviert." Brauche ich dann überhaupt den Key? Und wenn ich mich über das Microsoft-Konto anmelde, werden dann gewisse Einstellungen übernommen, wie z.B. Benutzerpasswort?

Da ich wie zuvor beschrieben habe keine Ahnung von sowas habe, wurde ich nun grob meine Vorgehensweise erläutern und darum bitten dies zu korrigieren.

  1. Daten sichern
  2. Product Key auslesen
  3. MIt Media Creation Tool einen bootfähigen Stick basteln
  4. Laptop vom Strom nehmen und Akku raus
  5. HDD raus SSD rein
  6. Mit bootfähigem Stick auf SSD booten
  7. ?? Key eingeben oder im Microsoft-Konto anmelden ??
  8. alles einstellen, Programme usw.

Wie lagert man dann am besten eine HDD? Werde die nicht verkaufen, bringt eh nichts ein und später in meinem Desktop Rechner einbauen.

Vielen Dank.

mfg werdas34

Computer, Windows, Technik, Festplatte, SSD, Technologie, Windows 10, HDD auf SSD, Spiele und Gaming, Laptop
2 Antworten