Die Symptome nennt man "Barotrauma". Wenn man taucht, muss man dafür sorgen, dass der Druck im Innenohr und in den Nebenhöhlen ausgeglichen wird. Am besten die Nase zuhalten und mit mit etwas Druck die Luft mit der Lunge dagegen drucken. Dann öffnet sich die "Ohrtrompete" und der Druck wird ausgeglichen. Das nenntan auch "Valsalva-Manöver". Manche bekommen den Druckausgleich auch dirch Schlucken oder Kieferbewegungen hin. Bis ca. 1.50m Wassertiefe hält man den Druckunterschied ohne große Beschwerden aus, aber wenn man (wie im Sprungbecken) 3.80m tief taucht, herrscht im Innenohr weiter der Druck von der Oberfläche und von Außen ein Druck, der 1.38x so hoch ist. Das Trommelfell und die ganzen anderen Weichteile in den Neben/Stirnhöhlen werden nach innen gezerrt. Das verursacht die Schmerzen. Die gehen aber idR. von selbst wieder weg. Ein Trommelfellriss halte ich bei 3.80m für unwahrscheinlich.

...zur Antwort

vogelspinnen haben in der regel keine giftzähne, sondern reizhaare, mit denen die "schießen" können. das gift an den reizhaaren kann die haut stark reizen u. die sollten nicht in die augen kommen. wenn die beißen ist das natürlich auch nicht schön, weil die fangzähne recht lang sind und sich die wunde evtl. entzünden kann... aber lebensgefährlich sind die nicht...

...zur Antwort

Nach meiner Erfahrung wird Handgepäck (auf Abmaße u. Gewicht) nicht sehr streng kontrolliert, aber das kommt natürlich auch immer auf das Flughafenpersonal an. Letztendlich muss das aber in die Gepäckfächer passen, was bei den Maßen aber kein Problem sein sollte.

Ein kleiner Tip am Rande: Ich fliege auch ab und zu mit billig-Airlines und da sind meistens nur 10-15kg Freigepäck inbegriffen. Handgepäck wird aber meistens am Check-in auf Verdacht stichprobenartig gewogen, bzw. abgemessen, während bei der Sicherheitskontrolle nur noch auf verbotene Gegenstände geachtet wird (dort interessieren die sich idR. nicht für die einzelnen Bestimmungen der Fluggesellschaften, sondern nur für die gesetzlichen Bestimmungen). Also packe ich immer soviel Gewicht wie möglich in's Handgepäck, und lasse das im Auto, im Schließfach, oder bei jemandem der drauf aufpasst, und sage beim Checkin, dass ich ohne Handgepäck reise. Vor der Sicherheitskontrolle hole ich es mir dann wieder. Das hat bisher zig mal problemlos geklappt.

...zur Antwort
Es dauert so lange, wie man nun mal braucht

Das klingt für mich, als würdet ihr euch mit eurer Schüchternheit gegenseitig im Wege stehen. Wenn ihr euch 6 monaten jede Woche 2x trefft, dann scheint ja gegenseitig großes Interesse zu bestehen und wahrscheinlich warten beide, bis jemand den Anfang macht. Mir ging es bisher immer genauso und ich habe jetzt kaum noch eine Chance, jemanden kennenzulernen, weil meine Schüchterneheit mit den Jahren immer weiter zugenommen hat und ich nie den Anfang machen würde. Also lasst es bloß nicht so weit kommen! ;)

...zur Antwort

Wenn das Auto einen Drehzahlmesser hat, wovon ich ausgehe, dann kannst du Dich zum Schalten auch daran orientieren: Bei einem Benziner fängt der idr. ca. bei 7 an u. bei einem Diesel schon bei etwa 5. Auf dem Beschleunigungsstreifen solltest Du erst schalten, wenn der rote Bereich bald erreicht wird (ein Benziner hat die meiste Kraft im oberen Bereich, ein Diesel eher im unteren Drittel) und erst wenn Du eingefädelt hast eher niedrigtourig fahren. Wenn Du auf dem Beschleunigungsstreifen schon in den 5. schaltest, brauchst Du lange um weiter zu beschleunigen falls das aus irgendeinem nötig wird während Du einfädelst). Aber mit 'nem Fahrlehrer an der Seite brauchst Du Dir keine so großen Gedanken machen...

...zur Antwort

Ich habe z.B. schon oft drüber nachgedacht, um erst mal Anschluss zu finden (um in's kalte Wasser springen).

Ich hatte bisher noch nie eine Beziehung oder Sex und habe das Gefühl, nicht mithalten zu können, was mich Frauen gegenüber entsprechend unsicher macht. So kommt natürlich soetwas wie Vertrauen oder Liebe nie zustande...

...zur Antwort

Weil es viele Anwendungsfälle dafür gibt, die über das mutwillige Zerstören von Leben hinausgehen. Man kann doch nicht alles verbieten, was potentiell gefährlich ist. Benzin ist auch Lebensgefährlich. Genauso kann man das Leben eines Allergikers durch das unterjubeln von Erdnusspulver zerstören - sollte man deshalb Erdnüsse verbieten?

...zur Antwort