Ganz einfach: Die Grünen sind die einzige Partei, die sich mit den wirklich wichtigen politischen Themen der Gegenwart auseinandersetzt und dafür Lösungsvorschläge hat. Das ist es, was die Wähler wollen.

...zur Antwort

Wie "offiziell" muss es denn sein? Ist die Giordano-Bruno-Stiftung nicht passend?

...zur Antwort
Du langweilst

Wobei "Es gibt keinen Gott", "Das hat keinen Sinn", "Das geht nicht" und "Das ist dummes Zeugs" auch zutreffende Antworten gewesen wären.

...zur Antwort

Wenn du nicht verstehen willst, wie Evolution funktioniert, dann kann es dir auch niemand erklären.

Im Endeffekt also die typische Trollfrage...

...zur Antwort

Zuerst müsste man ja mal festlegen, von welchem der zahlreichen Götter die Existenz als bewiesen gelten soll. Als nächstes müsste dieser Gott genau definiert werden, damit man überhaupt sicher sein kann, dass es auch dieser spezielle Gott ist, dessen Existenz bewiesen wurde, und nicht irgendetwas anderes, z.B. ein außerirdisches Wesen mit Fähigkeiten, die unseren weit überlegen sind (ich denke da an die Q aus Star Trek) und das sich nur als Gott ausgibt.

Die meisten Gläubigen definieren ihren Gott / ihre Götter aber von vornherein als nicht beweisbar / widerlegbar und nutzen somit die Kein-wahrer-Schotte-Argumentation:

Gottes Existenz kann man nicht beweisen / widerlegen. Sollte es doch jemandem gelingen, die Existenz Gottes zu beweisen / zu widerlegen, dann kann es sich unmöglich um den wahren Gott handeln, denn dessen Existenz ist ja unbeweisbar / unwiderlegbar.

Lange Rede, kurzer Sinn: kein wie auch immer gearteter Beweis hätte irgendwelche Auswirkungen, weder auf Gläubige noch auf Atheisten.

...zur Antwort

Weder noch. Menschliche Rassen existieren nicht, und wir sind alle verschieden.

...zur Antwort

In Afrika waren es verschiedene Sorten der Hirse. In Australien gab es vor Ankunft der Europäer keine Landwirtschaft.

...zur Antwort

Auch ein Kind, das ohne menschliche Vorbilder aufwüchse, würde von selbst anfangen zu laufen, weil das für den menschlichen Körperbau die bequemste Fortbewegungsart darstellt.

Die Vorfahren des Menschen haben irgendwann angefangen, sich auf ihre Hinterbeine zu erheben, weil es für sie irgendwelche Vorteile hatte - welche das waren, da herrscht noch keine Einigkeit unter den Experten. Diejenigen, deren Körperbau aufgrund minimaler Unterschiede dafür am besten geeignet war, hatten deshalb mehr Nachkommen als die anderen usw. - das normale Evolutions-Dings halt.

...zur Antwort

Die Schrift, keine Frage. Überleg doch mal: eine Methode, um Gedanken, also etwas weitgehend immaterielles, in Materie zu verwandeln und dauerhaft zu speichern! Ich finde das absolut irre!

...zur Antwort

Zum Glück nicht, denn es werden bei dieser Wahl wohl jede Menge Überhang- und Ausgleichsmandate verteilt. Der neue Landtag wird dadurch deutlich größer als der alte werden. Du kannst dir ja mal diesen Artikel durchlesen, da wirds erklärt.

https://www.sueddeutsche.de/bayern/landtagswahl-bayern-wahlsystem-1.4162490

Ich habe es nur kurz überflogen, das Wahlrecht scheint in Bayern extrem kompliziert zu sein.

...zur Antwort

Die Ausgangssituation der Meiose ist die ganz normale Interphase einer diploiden Zelle, nur dass als nächstes keine Mitose erfolgt, sondern eben eine Meiose.

Nach der Meiose kommt es entweder zur Befruchtung, oder die Keimzellen sterben irgendwann ab. Es finden keine weiteren Teilungen statt.

...zur Antwort