bewusstsein ist jenseits der materie.

den unterschied zwischen reiner materie und mit bewusstsein gefüllter materie erkennst du, wenn du einen toten siehst, den du noch lebend gekannt hast. der tote ist nur noch materie, das bewusstsein hat ihn verlassen und lebt ohne den leblosen körper weiter.

...zur Antwort

ja: hm-hm und nicken.

nein: 'm-'m und kopfschütteln.

der apostroph deutet dabei den Knacklaut (stimmverschlusslaut) an, den wir im deutschen zwar vor jedem vokalanlaut sprechen, aber nicht schreiben. in den semitisch-hamitischen sprachen wird dieser laut mit alef oder aijin geschrieben. siehe dazu auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Stimmloser_glottaler_Plosiv

...zur Antwort

In den Manu-Smritis, einer alten vedischen Schrift, steht: 1. Der Sinn einer Handlung ist, das Glück des Handelnden zu vermehren. 2. Selbst wenn der Handelnde glaubt, der Sinn seiner Handlung sei ein anderer, ist der wahre Sinn das Glück des Handelnden.

...zur Antwort

ich schreibe auf, wenn ich einen besonderen traum hatte, und versuche ihn so genau es geht in worte zu fassen, möglichst direkt nach dem aufwachen, bevor der alltag den traum wieder verdrängt hat.

und ich schreibe auf, wenn ich besondere erkenntnisse hatte, besondere erlebnisse, oder wenn ich auf reisen irgendwo warten muss, auf einem bahnsteig, im zug, auf dem flugpatz, im flugzeug, immer, wenn etwas neues geschieht und etwas altes abgeschlossen ist.

nachlesen tue ich selten, das ist zur zeit nicht wichtig. das tagebuch dient als klärung der eigenen gedanken und gefühle. ob ich das jemals noch einmal lese oder jemandem zeige, ist vollkommen unwichtig. es ist ein hilfsmittel, die gegenwart bewusster und geordneter zu machen.

...zur Antwort

suche nach einem NLP-Trainer, der dir die Angststörung auflösen hilft. Ich hatte nach einem Unfall etwas Ähnliches, die Angst, beim Schluken zu ersticken, und mein Bruder konnte diese Angst mit NLP-Techniken in wenigen Minunten für immer auflösen. Hat mir sehr geholfen, so dass ich wieder essen konnte und nicht mehr künstlich ernährt werden musste.

...zur Antwort

ich habe beides ausprobiert. mit lsd etc. hatte ich erfahrungen, die mir heue vorkommen wie ein blick durch das schlüsselloch in andere bewusstseinsbereiche, aber nach einigen jahren machten sich die schädlichen wirkungen im körper deutlich bemerkbar, und die erlebnisse wurden immer flacher und banaler.

umgekehrt war es mit der meditation. die wirkungen auf das bewusstsein begannen nicht sensationell, sondern allmählich, und steigerten sich im laufe der jahrzehnte, bis ich ein immer ganzhetlicheres weltbild über den aufbau des universums von grobstofflicher, feinstofflicher bis zur transzendentalen wirklichkeit hatte und dabei stabil mit der außenwelt interagieren konnte (nicht wie auf einem trip mit verlust der außenkontrolle).

daher habe ich drogen nach kurzer experimentierphase wieder aufgegeben, aber das meditieren begleitet mich seit über 50 jahren täglich.

maharishi mahesh yog, der begründer der transzendentalen meditation, wurde einmal nach dem unterschied zwischen meditation und psychodelischen drogen gefragt. seine kurze antwort:

meditation ist für das nervenystem wie honig, drogen wie gift.

...zur Antwort

das denken geschieht mit deinem geist, aber der beobachter ist das reine unbeteiligte bewusstsein im hintergrund, das in der transzendenz ruht, auch reines sein genannt. wenn sich das sein bewusst wird, heißt es bewusst-sein. hier zur antwort ein gedicht aus meinem gedichtband "der kreis der augenblicke":

Der Gedanke bin ich,

auch das Denken an sich,

an den Denkenden, mich,

bin ich.

Im Gedanken schlechthin

liegt des Denkenden Sinn,

meines Denkens Gewinn:

Ich bin.

Bin ich, weil ich mich dachte?

Oder weil ich erwachte

aus dem Sein ohne Sinn

zum Bin?

War auch vorher, doch war

des Gedankens noch bar

ohne Denken, allein

im Sein.

Durch das Denken verdeckt

sich das Sein und versteckt

unter blendendem Schein

das Sein.

...zur Antwort

den text im ganzen dokument markieren, dann im menu format auf paragraph (absatz) gehen und dort den abstand der absätze einstellen, den du willst, z.b. 10 pt nach oder 6 pt nach etc. wenn sich das nicht als ganzes einstellen lässt, dann die absätze selektieren, die falsch sind, und dann siehe oben.

...zur Antwort

viele übungen für die koordination von auge und hand findest du in den kursheften von genial zeichnen lernen. einfach mal googeln.

...zur Antwort

Bühnen werden mit Vorhängen aus schallschluckendem Bühnenmolton abgedämmt, damit kein Echohall entsteht, der den Schall unverständlich machen würde, siehe:

https://www.molton-markt.de/buehnenmolton/?gclid=EAIaIQobChMIhvK5oYz22gIVzZztCh0snQHWEAAYASAAEgK3QfD_BwE

Auf dieselbe Weise kannst du die Wände eines Tonstudios mit Bühnemolton schallschluckend machen, so habe auch ich mir ein Studio eingerichtet.

...zur Antwort

der beste lernerfolg durch meditation kommt, wenn die gesamte klasse bzw. die gesamte schule gemeinsam vor dem untericht meditiert. das wird inzwischen an vielen schulen in allen kontinenten eingeführt, also zeig das folgende 3 min. video am besten mal deiner klassenlehrerin: https://www.youtube.com/watch?v=7JCoaJQ5JOI

Change begins within: Transzendentale Meditation weltweit in Schulen

zur finanziellen unterstützung solcher projekte wurde die david-lynch-foundation gegründet, die der schulleiter einfach kontaktieren kann.

...zur Antwort

aquarellfarben sind für hochwertige kunstwerke, sind strahend und lichtecht und sehr teuer. wasserfarben sind nicht so gute qualität, wirken blasser und sind eher für den schulgebrauch üblich, da sie ziemlich preiswert sind. wenn du als laie üben willst, kauf dir einen billigen wasserfarbkasten, wenn du echte kunstwerke malen willst, kauf die aquarellfarben und lerne, damit umzugehen, indem du im internet nach anleitungen für aquarellmalerei suchst. zum beisspiel hier: https://www.easy-aquarell.de/

...zur Antwort

üblicherweise lebt der mensch in den begrenzungen von drei bewusstseinszuständen, nämlich wachen. träumen und schlafen. wenn du dein ganzes leben in diesen drei zuständen verbringst, mit allem, was du im wachbewusstsein als ziele erreichen willst, dann lebst du ein horizontales leben, das nur zwischen diesen drei zuständen wechseln kann. du lebst auf einer treppe mit drei stufen und wechselst täglich jeweils von stufe eins auf zwei und drei und wieder zurück.

durch meditation kannst du jedoch noch weitere bewusstseinszustände erfahren, nämlich den zustand während der mediation, in dem gedankenstllle eintritt. das ist ein vierter zustand, der nichts mit schlafen, träumen und wachen zu tun hat. er wird ruhevolle wachheit genannt oder transzendentales bewusstsein.

hier beginnt dein leben, sich in die vertikale richtung auszudehnen. du steigst die stufenleiter höher auf die vierte stufe. wenn du das eine zeitlang regelmäßig erfährst, stabilisiert sich das transzendentale bewusstsein in dir und du erlebst es zusammen mit schlafen, träumen und wachen. das ist ein fünfter zustand: kosmisches bewusstsein. von da an kannst du durch weitere entwicklung noch höher steigen, indem sich deine wahrnehmung verfeinert und du schließlich das transzendentale bewusstsein auch in deiner außenwelt wiedrfinden kannst, dann hast du die sechste und schließlich die siebte stufe erklommen, gottesbewusstsein und einheitsbewusstsein, und bist am ziel der vertikalen entwicklung angelangt: du kennst die ganze treppe mit sieben stufen.

...zur Antwort

ich verwende als tagebücher hefte aus dem schreibwarenladen im format din a 6 mit festem einband. die kann ich auch unterwegs in die tasche stecken, um zum beispiel auf reisen meine erfahrungen und beoachtungen reinzuschreiben. wenn ein buch voll ist, wird es nummeriert mit datum auf dem umschlag, und dann wird das nächste buch angefangen. so sammeln sich im laufe der jahre eine ganze reihe von bänden in chronologischer reihenfolge. ob ich darin jemals wieder lese ist eine andere frage. ich schreibe es eher wegen der tätigkeit des schreibens im augenblick. dadurch kann ich meine eigenen gedanken und gefühle bewusster ausdrücken.

...zur Antwort

viele schriftsteller führen tagebuch ihr leben lang, damit sie genug einzelheiten für ihre romane etc. haben, die sonst schnell wieder vergessen werden.

...zur Antwort

ältere meditierende freuen sich, wenn die nächste generation den gleichen weg einschlägt, du bist dort auf jeden fall willkommen.

...zur Antwort